Cookies help Arcadja providing its services: browsing the portal you accept their use.
I cookies aiutano Arcadja a fornire i suoi servizi: navigando nel portale ne accettate l'utilizzo.
Cookies disclosure/Informativa cookies

  • Art Auctions, Ventes aux Encheres Art, Kunstauctionen, Subastas Arte, Leilões de Arte, Аукционы искусства, Aste
  • Erforschung
  • Dienstleistungen
  • Immatrikulation
    • Immatrikulation
  • Arcadja
  • Suche nach Autor
  • Login

Josef Von Fuhrich

Austria (1800 -  1876 )
VON FUHRICH Josef Die Geschichte Vom Verlorenen Sohn

Galerie Bassenge
25.05.2017
Kunstwerk finden, Versteigerungsergebnisse und Verkaufspreise des Künstlers Josef Von Fuhrich auf italienischen und internationalen Auktionen
Zu den Schätzungen und Zuschlägen von Josef Von Fuhrich Beobachten Sie den Künstler anhand der Aufgepasst!-E-Mails

 

Auch genannt :

Führich Von Josef

Führich Von Josef

 

Kunstwerke bei Arcadja
85

Einige Werke von Josef Von Fuhrich

Herausgesucht aus 85 Werken im Arcadja-Katalog
Josef Von Fuhrich - Die Geschichte Vom Verlorenen Sohn

Josef Von Fuhrich - Die Geschichte Vom Verlorenen Sohn

Original 1872
Schätzung:
Ausgangswert:

Preis:

Nettopreis
Postennummer: 5359
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Description: nach. Die Geschichte vom verlorenen Sohn. 8 Radierungen auf gewalztem China von Alois Petrack. 28,3 x 36,3 cm. (1872). Die komplette Folge erschienen bei der Gesellschaft für vervielfältigende Kunst in Wien, in prachtvollen, ganz präzisen Drucken mit Rand. Die äußeren Ränder leicht gebräunt, teils mit kleinem Wasserrand im unteren weißen Rand, geringe Randläsuren, etwas stockfleckig, Bleistiftannotationen im unteren Rand, sonst in sehr schöner und einheitlicher Erhaltung. Beigegeben 5 Radierungen nach Moritz von Schwind. - Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen, da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist. - Please ask for condition reports for individual lots, as the condition is usually not mentioned in the catalogue.
Josef Von Fuhrich - Religiöse Szene

Josef Von Fuhrich - Religiöse Szene

Original
Schätzung:
Ausgangswert:

Preis:

Postennummer: 131
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Lot: 131

Joseph von Führich
1800 Kratzau - 1876 Wien

Religiöse Szene (Der heilige Wendelin als Hirte?)
. Mitte 19. Jahrhundert.
Federzeichnung.
Auf chamoisfarbenem Bütten. 33,3 x 41,8 cm (13,1 x 16,4 in), blattgroß.
Verso verschiedene handschriftliche Bezeichnungen. [CB].
Josef Von Fuhrich - Kleines Mädchen Mit Schutzengel

Josef Von Fuhrich - Kleines Mädchen Mit Schutzengel

Original 1827
Schätzung:

Preis:

Bruttopreis
Postennummer: 1201
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
JOSEF VON FÜHRICH

1800 Kratzau - 1876 Wien

KLEINES MÄDCHEN MIT SCHUTZENGEL

Signiert und datiert unten Mitte:

Jos. Führich pinxit. 1827. A. D.
Öl auf Holz. 182 x 115 cm.
Ehemals Fürstliche Sammlung Schwarzenberg-Hoyos (verso Reste eines Klebeetiketts). - Privatbesitz, Deutschland.
Der in Nordböhmen gebürtige Josef Führich wurde, nachdem er zunächst Schüler seines Vaters war, ab 1819 an der Kunstschule Prag ausgebildet. Dank eines Rom-Stipendiums lebte er von 1827 bis 1829 in der Ewigen Stadt, wo er sich den Nazarenern anschloss. Mit Overbeck, Koch und Schnorr von Carolsfeld arbeitete Führich an den Fresken des Casino Massimo. Ab 1829 hielt sich der Künstler wieder in seiner böhmischen Heimat auf, bevor er 1834 nach Wien übersiedelte, wo er zunächst zum Kustos der Akademiegalerie und 1840 zum Professor für historische Komposition berufen wurde. Nachdem der Künstler 1861 in den erblichen Ritterstand erhoben und 1875 zum Ehrenbürger der Stadt Wien ernannt worden war, starb Josef von Führich 1876 in Wien.

Das Oeuvre Josef von Führichs, der zahlreiche Schüler ausbildete, beinhaltet nahezu ausschließlich religiöse Sujets, darunter zahlreiche Altarbilder und Illustrationen zu alt- und neutestamentarischen Szenen. Als sein bedeutendstes Werk gelten die umfangreichen Fresken in der Altlerchenfelder Kirche in Wien. Darüber hinaus entstanden romantisch-religiöse Darstellungen, zu denen auch das vorliegende großformatige Gemälde eines kleinen Mädchens mit Schutzengel zählt. Entstanden ist es 1827, vermutlich kurz vor der Übersiedelung nach Rom. Das Motiv des Schutzengels hatte Führich bereits ein Jahr zuvor in kleinerem Format auf Kupfer im Rahmen seines Zyklus' zur Legende der Genoveva von Brabant aufgegriffen, dem er sein Rom-Stipendium verdankte. Hier wird das Motiv nun aus dem Legendenzusammenhang gelöst und in einer monumentalen, brillant gemalten und kolorierten Ausführung auf die beiden Figuren des Mädchens und des Schutzengels konzentriert.
Josef Von Fuhrich - Kleines Mädchen Mit Schutzengel

Josef Von Fuhrich - Kleines Mädchen Mit Schutzengel

Original 1827
Schätzung:

Preis:

Postennummer: 113
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Josef von Führich
(Kratzau 1800 - Wien 1876)

Kleines Mädchen mit Schutzengel
Öl auf Holz; 180 x 116 cm
Signiert und datiert rechts unten: Jos. Führich pinxit. 1827. A.D.
Provenienz: ehemals Sammlung Schwarzenberg-Hoyos (laut rückseitigem Etikett); Privatbesitz, Deutschland

Joseph Führich erhielt seinen ersten künstlerischen Unterricht bei seinem Vater Wenzel Führich, der Maler und Steinmetz war. Daneben bildete er sich autodidaktisch weiter und schließlich ermöglichten ihm Stipendien 1820 ein Kunststudium in Prag sowie ab 1827 einen Aufenthalt in Italien. In Rom wurde er Mitglied des Lukasbundes und vollendete 1827-1829 die von Franz Overbeck begonnenen Fresken im Tasso-Saal des Casino Massimo. Unter dem Einfluss der Nazarener widmete sich Führich nun ausschließlich religiösen Themen, wodurch er von seinen Kollegen als „Theologe mit dem Stifte\“ bezeichnet wurde.

1829 kehrte Führich nach Prag zurück, 1834 folgte seine Berufung als Kustos an die Graf Lambergsche Gemäldegalerie der Wiener Akademie und im Jahr 1840 wurde er dort Professor für historische Komposition.
In Wien wandte er sich nun monumentalen Aufträgen zu, so arbeitete er von 1844-1846 an den Kreuzwegfresken in der St. Johannes Nepomuk-Kirche. Im Revolutionsjahr 1848 musste Führich Wien jedoch verlassen und flüchtete in seine böhmische Heimat. 1851 kehrte er nach Wien zurück, wo er bis 1861 an seinem Hauptwerk, den Wandmalereien in der Altlerchenfelderkirche, arbeitete. Im selben Jahr wurde er durch Kaiser Franz Joseph in den erblichen Ritterstand erhoben, und 1875 zum Ehrenbürger der Stadt Wien ernannt, nur ein Jahr später verstarb Führich in Wien. (MS)
Josef Von Fuhrich - Veronika Reicht Jesus Das Schweißtuch

Josef Von Fuhrich - Veronika Reicht Jesus Das Schweißtuch

Original
Schätzung:
Ausgangswert:

Preis:

Postennummer: 246
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Josef von FÜHRICH
(Kratzau, Nordböhmen 1800 - 1876 Wien) Nachahmer "Veronika reicht Jesus das Schweißtuch (6. Station des Kreuzweges)" Öl auf Leinwand, doubliert, restauriert, ca. 80 x 55 cm, unten Farbfehlstelle Ruf 300

Das Original (232 x 183 cm) befindet sich in der Johann Nepomuk-Kirche (ausgeführt 1844 - 1846), Wien II. Bezirk. Lit.: K. A. Schröder/C. Reiter, u. a., Josef Führich, Die Kartons zum Wiener Kreuzweg, Wien 2005, S. 42f. mit Abb.
Arcadja LogoDienstleistungen
Abonnement
Werbung
Sponsored Auctions
Abonnement

Arcadja
Unser Produkt
Follow Arcadja on Facebook
Follow Arcadja on Twitter
Follow Arcadja on Google+
Follow Arcadja on Pinterest
Follow Arcadja on Tumblr