Cookies help Arcadja providing its services: browsing the portal you accept their use.
I cookies aiutano Arcadja a fornire i suoi servizi: navigando nel portale ne accettate l'utilizzo.
Cookies disclosure/Informativa cookies

  • Art Auctions, Ventes aux Encheres Art, Kunstauctionen, Subastas Arte, Leilões de Arte, Аукционы искусства, Aste
  • Erforschung
  • Dienstleistungen
  • Immatrikulation
    • Immatrikulation
  • Arcadja
  • Suche nach Autor
  • Login

Karl Schmidt-Rottluff

Germany (Rottluff 1884 -  Berlin 1976 )
SCHMIDT-ROTTLUFF Karl  Ziegelei Bei Varel

Galerie Bassenge
01.06.2019
Kunstwerk finden, Versteigerungsergebnisse und Verkaufspreise des Künstlers Karl Schmidt-Rottluff auf italienischen und internationalen Auktionen
Zu den Schätzungen und Zuschlägen von Karl Schmidt-Rottluff Beobachten Sie den Künstler anhand der Aufgepasst!-E-Mails

 

Auch genannt :

Schmidt Karl

 

Kunstwerke bei Arcadja
1287

Einige Werke von Karl Schmidt-Rottluff

Herausgesucht aus 1,287 Werken im Arcadja-Katalog
Karl Schmidt-Rottluff - Kopf

Karl Schmidt-Rottluff - Kopf

Original 1919
Schätzung:

Preis:

Postennummer: 256
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Expressionismus - - Schmidt-Rottluff, Karl. (1884 Rottluff - 1976 Berlin). Kopf. 1915 (1919). Original-Holzschnitt auf Papier. 17,5 x 24 cm (26 x 35 cm). Verso typographisch bezeichnet "Karl Schmidt-Rottluff / Kopf. Original-Holzschnitt 1915". - An den Rändern schwach gebräunt. Am oberen Rand mit Papierrückständen aus der Buchbindung. Vgl. Shapire, H 189. - Söhn HDO 12001-1. - Kräftiger Abzug mit der sichtbaren Holzmaserung.
Karl Schmidt-Rottluff - Christus Unter Den Frauen (kristus Unter Den Frauen)

Karl Schmidt-Rottluff - Christus Unter Den Frauen (kristus Unter Den Frauen)

Original
Schätzung:
Ausgangswert:

Preis:

Postennummer: 3923
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
3923 Schmidt-Rottluff, Karl (1884 Berlin 1976) Startpreis 1.600 EUR Beschreibung "Christus unter den Frauen (Kristus unter den Frauen)", 1919/64/74. Holzschnitt/festem chamoisfarbenem Japanpapier, re. u. mit Bleistift sign. sowie li. u. Ex. 53/90. Druckstock ca. 39,5x 50 cm, Blattmaß ca. 52,5x 66,5 cm. Schmidt-Rottluff schuf den Holzschnitt 1919. Im Frühjahr 1964, als er den Druckstock wiederfand, kam er auf den Einfall ihn drucken zu lassen aber erst 1974 ließ er ihn schließlich erstmalig von HAP Grieshaber drucken (vgl. Brief an den Herausgeber des Werkverzeichnisses, Ernst Rathenau, August 1964: "Den Holzschnitt 'Christus und die Frauen' konnte Rosa Schapire nicht in den Katalog aufnehmen, er ist zwar 1919 entstanden, lag aber nie gedruckt vor. Ich fand den Stock in diesem Frühjahr wieder und kam auf den Einfall, den mal drucken zu lassen, zumal sich ein junger Drucker gefunden hatte, der sich auch mit dem Druck von Holzschnitt engagiert hat"). Drucker: HAP Grieshaber, erschienen als Blatt VI der Mappe "Anno Santo 1975". Kategorie: Graphik
Karl Schmidt-Rottluff - Stillleben Mit Netzkugeln Und Federn

Karl Schmidt-Rottluff - Stillleben Mit Netzkugeln Und Federn

Original 1955
Schätzung:

Preis:

Postennummer: 548
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Schmidt-Rottluff, Karl 1884 Rottluff - 1976 Berlin Stillleben mit Netzkugeln und Federn. Um 1955. Farbkreide und Tusche auf Maschinenbütten. 40 x 54cm. Signiert unten rechts: SRotluff. Sowie bezeichnet unten links: 6179. Sichtbare oberflächliche Papierverluste durch Insektenbefall. Zu der Arbeit liegt eine schriftliche Bestätigung der Karl und Emy Schmidt-Rottluff Stiftung vom 13. November 2018 vor, dass diese im Archiv der Stiftung dokumentiert ist. Provenienz: Privatsammlung Nordrhein-Westfalen. Erläuterungen zum Katalog
Karl Schmidt-Rottluff -  Ziegelei Bei Varel

Karl Schmidt-Rottluff - Ziegelei Bei Varel

Original
Schätzung:

Preis:

Postennummer: 8214
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Schmidt-Rottluff, Karl Ziegelei bei Varel » Zoom Ziegelei bei Varel Holzschnitt auf faserigem Naturpapier. 1909. 29,7 x 39 cm (34,2 x 43,2 cm). Signiert "Schmidt-Rottluff" und (eigenhändig?) bezeichnet "Werk mit Bach". Schapire H 7. Herausragend ausdrucksstarker, früher Holzschnitt des Künstlers. So konsequent wie in dieser Drucktechnik setzt Schmidt-Rottluff seine expressionistischen Ideen in keinem anderen Medium um: Reduktion, Klarheit und Aufrichtigkeit. Einen Neubeginn im Holzschnittschaffen Schmidt-Rottluffs stellt das Jahr 1909 dar, nachdem er 1905/06 bereits 20 erste Holzschnitte angefertigt hatte (die er jedoch trotz ihrer Qualität nicht in Schapires Katalog aufgenommen sehen wollte). Es folgte eine Pause von zwei Jahren, in denen er vor allem Lithographien druckte, dazu wenige Radierungen. Unweit von Dangast an der oldenburgischen Nordseeküste, Schmidt-Rottluffs regelmäßigem Sommeraufenthaltsort der Jahre 1907 bis 1912, befindet sich der Vareler Hafen, gelegen zwischen Wilhelmshaven und Bremerhaven. Gemeinsam mit seinen Künstlerfreunden der "Brücke" zog er mit Malutensilien häufig zu den kleinen Fischerhäfen der Umgebung, Ellenserdamm und Varel. Ein ungewöhnlicher Schaffensrausch erfüllte ihn in dieser Dangaster Zeit. Das Motiv, eine Ziegelei in der Nähe des Dorfes Varel südlich von Dangast, greifen sowohl Schmidt-Rottluff als auch Heckel in den Jahren von 1907 bis 1909 häufig auf. Der lange, niedrige Gebäudekomplex mit Schuppen, der in einem Schornstein endet, erstreckt sich vom linken Bildrand bis in den Hintergrund. Vom linken Vordergrund bis zum Horizont verläuft rechts ein kleiner Bach, in dem die verzerrte Spiegelung des Schornsteins zu sehen ist. Die radikale Vereinfachung der Form und die Unterdrückung der Perspektive zugunsten des Rhythmus' der Oberfläche machen die Gruppe der Holzschnitte von 1909 zu den abstraktesten und interessantesten Drucken, die von einem Mitglied der "Brücke" produziert wurden. Linien und Flächen in dichtem Schwarz und einem von den Halbtönen der Stege gelegentlich durchbrochenen Weiß erzeugen eine schwingende Bewegung in der Komposition. Ganz selbstverständlich liegen alle Produktionsschritte in Schmidt-Rottluffs eigener Hand, von der Idee bis zum Abzug. Hier ist es das weiche, kaum gemaserte Holz der amerikanischen Pappel, in das er sein radikal vereinfachtes Motiv schneidet. Schapire zufolge wurde der Holzschnitt, wie alle Arbeiten Schmidt-Rottluffs zwischen 1906 und 1912, vom Künstler selbst gedruckt; selten erreichten sie eine Auflagenhöhe von zehn Exemplaren. Die Struktur der pastosen Druckfarbe auf dem Naturpapier ist bis heute erkennbar. Brillanter, tiefschwarzer, im Vordergrund teils ganz leicht aufgehellter Druck des bedeutenden Blattes mit kleinem, wohl dem vollen Rand. Von äußerster Seltenheit. Provenienz: Heddergott & Maaß, Berlin, Katalog 1, 1991, Nr. 126
Karl Schmidt-Rottluff - Kopf Eines Mannes

Karl Schmidt-Rottluff - Kopf Eines Mannes

Original
Schätzung:

Preis:

Postennummer: 8520
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Schmidt-Rottluff, Karl Kopf eines Mannes » Zoom Kopf eines Mannes Holzschnitt auf weichem Japan. 1922. 28,5 x 20 cm (42 x 31 cm). Signiert "SRottluff". Schapire H 277. Erschienen in einer Auflage von 100 Exemplaren, in der Mappe "Arno Holz zum 60. Geburtstag", Fritz Gurlitt Verlag, Berlin 1923. Mit dem Trockenstempel des Verlages unten links. Ausgezeichneter, kontrastreicher Druck mit breitem Rand. Beigegeben: Ein weiterer Holzschnitt von Karl Schmidt-Rottluff, "Lesender Mann", aus: "Genius", II. Heft, 1922 (Schapire 274).
Arcadja LogoDienstleistungen
Abonnement
Werbung
Sponsored Auctions
Abonnement

Arcadja
Unser Produkt
Follow Arcadja on Facebook
Follow Arcadja on Twitter
Follow Arcadja on Google+
Follow Arcadja on Pinterest
Follow Arcadja on Tumblr