Cookies help Arcadja providing its services: browsing the portal you accept their use.
I cookies aiutano Arcadja a fornire i suoi servizi: navigando nel portale ne accettate l'utilizzo.
Cookies disclosure/Informativa cookies

  • Art Auctions, Ventes aux Encheres Art, Kunstauctionen, Subastas Arte, Leilões de Arte, Аукционы искусства, Aste
  • Erforschung
  • Dienstleistungen
  • Immatrikulation
    • Immatrikulation
  • Arcadja
  • Suche nach Autor
  • Login

Giovanni Battista Salvi

Italy (Sassoferrato 1609 -  Roma 1685 )
SALVI Giovanni Battista Die Heilige Jungfrau Im Gebet

Eva Aldag
25.05.2013
Kunstwerk finden, Versteigerungsergebnisse und Verkaufspreise des Künstlers Giovanni Battista Salvi auf italienischen und internationalen Auktionen
Zu den Schätzungen und Zuschlägen von Giovanni Battista Salvi Beobachten Sie den Künstler anhand der Aufgepasst!-E-Mails

 

Auch genannt :

Sassoferrato Giov. Batt. Salvi

Salvi Giovanni Battista Sassoferrato

Il Sassoferrato

 

Kunstwerke bei Arcadja
554

Einige Werke von Giovanni Battista Salvi

Herausgesucht aus 554 Werken im Arcadja-Katalog
Giovanni Battista Salvi - Maria Mit Dem Schlafenden Jesuskind

Giovanni Battista Salvi - Maria Mit Dem Schlafenden Jesuskind

Original
Schätzung:

Preis:

Postennummer: 519
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Giovanni Battista Salvi,
1609 Sassoferrato – 1685, zug.
MARIA MIT DEM SCHLAFENDEN JESUSKIND

Öl auf Leinwand.

65 x 45 cm.
Halbbildnis der jugendlich wiedergegebenen Madonna, die das schlafende Jesuskind in den Armen hält. Der Kopf nach rechts dem Kind zugeneigt, die Augen blicken nach innen gerichtet leicht nach unten, das blond-braune Haar seitlich über die Ohren herabgekämmt. Über das Haar zieht ein hellblaues Tuch hinweg, auf dem auch das Kind liegt. Die rechte Hand des schlafenden Kindes ergreift den Zeigefinger der rechten Hand der Maria. Kompositionell ist eine Aufbaudiagonale von links unten nach rechts oben zu erkennen, die ihre Gegenbewegung im linken Arm sowie in der Augenstellung und dem Tüllschleier der Maria findet. Die pastellig helle Farbgebung kontrastiert mit dem Hintergrund, der zu den Bildrändern hin stark abdunkelt, aufgehellt lediglich mittig durch eine nebelhaft wiedergegebene Strahlengloriole. Die Farbkomposition des Bildes beschränkt sich auf die wesentlichen Töne blau und weiß in den Kleidungsstücken sowie rot in den Ärmeln der Maria. Das Gemälde insgesamt von hoher malerischer Qualität. (1001474) (11)

Giovanni Battista Salvi,

1609 Sassoferrato – 1685, attributed

MADONNA WITH THE SLEEPING CHRIST CHILD

Oil on canvas.

65 x 45 cm.

Half-portrait of a young Madonna holding the sleeping Christ Child in her arms. The painting is overall of high painterly quality.
Giovanni Battista Salvi - Die Heilige Jungfrau Im Gebet

Giovanni Battista Salvi - Die Heilige Jungfrau Im Gebet

Original
Schätzung:

Preis: Nicht verbreitet
Postennummer: 66
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Giovanni Batista Salvi (1609 - 1685) gen. Sassoferrato Attribut - Öl auf Leinwand, "Die heilige Jungfrau im Gebet"
unsigniert, Doublierung aus dem 18. Jhd., guter Zustand - goldfarbene Prunkrahmung, Bildmaße: 51cm x 37cm, Gesamtmaße: 62cm x 48cm Provenienz: Nachlaß Dr. med. Horst Haeberlin (1928-2012)
Angaben zu Giovanni Batista Salvi:
geboren in Sassoferrato am 29.8.1609 - gestorben am 8.8.1685 in Rom
italienischer Maler. Genannt "Sassoferrato". Sohn des Tarquinio. Erlernte beim Vater die Anfangsgründe der Malerei. Ging wohl früh nach Rom, um Raffael und die Carracci zu studieren. Hier wahrscheinlich in der Schule des Domenichino, dem er nach Neapel gefolgt sein soll. Enge künstler. Beziehungen zu Franc. Cozza vermutlich aus Domenichinos Atelier her. War in Venedig, wohl in den 60er Jahren. Sonst vor allem in Umbrien (Perugia), Urbino und Rom tätig. Berühmt vor allem als Madonnenmaler. S. hat bestimmte Typen von Madonnenbildern geschaffen. Die einzelnen Typen hat er in geringen Abwandlungen unzählige Male wiederholt. Die Mad. mit dem schlafenden Kind, die Mad. mit dem lächelnden Kind, das Brustbild der Jungfrau mit vor der Brust gefalteten Händen und hiervon wieder einige in Kopfstellung und Drapierung des Kopftuchs unterschiedene Fassungen sind die hauptsächlichen Typen S.s, die er selbst in unzähligen Repliken wiederholt hat, und die von einigen Schülern ebenfalls häufig gemalt wurden. Stets hat sein Madonnentyp weiche Gesichtszüge und weiche Hände, die Stoffe sind von dicker Konsistenz in wulstigen, breiten Falten. Die Farbgebung ist weich und gedämpft. Lit. siehe Thieme / Becker.
Giovanni Battista Salvi - Madonna Mit Kind

Giovanni Battista Salvi - Madonna Mit Kind

Original
Schätzung:

Preis:

Postennummer: 1008
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Description:

IL SASSOFERRATO

Sassoferrato 1609-1685 Rom

(attributed to): true

(official name): GIOVANNI-BATTISTA SALVI

Madonna mit Kind

Öl auf Lwd., 66 x 48,5 cm

Wir danken Prof. Dr. Mauro Natale für seine Hilfe bei der Erstellung dieses Katalogeintrages.
Provenance:

Alfred S. Karlsen Sammlung, Beverly HillsGalerie Fischer, Luzern, Auktion vom 28. November 1970, Kat.-Nr. 1901Schweizer Privatsammlung
Giovanni Battista Salvi - Die Heilige Jungfrau Im Gebet

Giovanni Battista Salvi - Die Heilige Jungfrau Im Gebet

Original 1685
Schätzung:

Preis: Nicht verbreitet
Postennummer: 103
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Giovanni Batista Salvi (1609 - 1685) gen. Sassoferrato - Öl auf Leinwand, "Die heilige Jungfrau im Gebet"unsigniert, Doublierung aus dem 18. Jhd., guter Zustand - goldfarbene Prunkrahmung, Bildmaße: 51cm x 37cm, Gesamtmaße: 62cm x 48cmAngaben zu Giovanni Batista Salvi:geboren in Sassoferrato am 29.8.1609 - gestorben am 8.8.1685 in Romitalienischer Maler. Genannt "Sassoferrato". Sohn des... More
Giovanni Batista Salvi (1609 - 1685) gen. Sassoferrato - Öl auf Leinwand, "Die heilige Jungfrau im Gebet"

unsigniert, Doublierung aus dem 18. Jhd., guter Zustand - goldfarbene Prunkrahmung, Bildmaße: 51cm x 37cm, Gesamtmaße: 62cm x 48cm

Angaben zu Giovanni Batista Salvi:

geboren in Sassoferrato am 29.8.1609 - gestorben am 8.8.1685 in Rom

italienischer Maler. Genannt "Sassoferrato". Sohn des Tarquinio. Erlernte beim Vater die Anfangsgründe der Malerei. Ging wohl früh nach Rom, um Raffael und die Carracci zu studieren. Hier wahrscheinlich in der Schule des Domenichino, dem er nach Neapel gefolgt sein soll. Enge künstler. Beziehungen zu Franc. Cozza vermutlich aus Domenichinos Atelier her. War in Venedig, wohl in den 60er Jahren. Sonst vor allem in Umbrien (Perugia), Urbino und Rom tätig. Berühmt vor allem als Madonnenmaler. S. hat bestimmte Typen von Madonnenbildern geschaffen. Die einzelnen Typen hat er in geringen Abwandlungen unzählige Male wiederholt. Die Mad. mit dem schlafenden Kind, die Mad. mit dem lächelnden Kind, das Brustbild der Jungfrau mit vor der Brust gefalteten Händen und hiervon wieder einige in Kopfstellung und Drapierung des Kopftuchs unterschiedene Fassungen sind die hauptsächlichen Typen S.s, die er selbst in unzähligen Repliken wiederholt hat, und die von einigen Schülern ebenfalls häufig gemalt wurden. Stets hat sein Madonnentyp weiche Gesichtszüge und weiche Hände, die Stoffe sind von dicker Konsistenz in wulstigen, breiten Falten. Die Farbgebung ist weich und gedämpft. Lit. siehe Thieme / Becker.
Giovanni Battista Salvi - Madonna Mit Dem Schlafenden Kind

Giovanni Battista Salvi - Madonna Mit Dem Schlafenden Kind

Original
Schätzung:

Preis:

Bruttopreis
Postennummer: 805
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Giovanni Battista Salvi, gen. Sassoferrato (Sassoferrato 1609– 1685 Rom)
Madonna mit dem schlafenden Kind, rückseitig ein Klebeetikett des Städelschen Kunstinstituts, Frankfurt/ Main, Öl auf Leinwand, 49 x 40 cm, gerahmt

Provenienz:

ehemals in der Sammlung des Großindustriellen und deutschen Reichsaußenministers Walter Rathenau (1867–1922);

bis vor kurzem im Museum Schloss Freienwalde in Bad Freienwalde (Brandenburg);

Privatsammlung, Berlin.

Wir danken M. Francois Macé de Lépinay für seine freundliche Unterstützung bei der Katalogisierung dieses Bildes.

Bei dem hier vorliegenden Gemälde aus der Sammlung Walter Rathenaus handelt es sich um ein überaus qualitätvolles Beispiel für die sensiblen Madonnendarstellungen Sassoferratos. Der Künstler hat seine Werke weder signiert noch datiert, so dass eine chronologische Reihung nicht möglich ist. Fest steht, so Macé de Lépinay, dass es sich um eine eigenhändige Replik einer der berühmtesten Kompositionen Sassoferratos handelt.
Arcadja LogoDienstleistungen
Abonnement
Werbung
Sponsored Auctions
Abonnement

Arcadja
Unser Produkt
Follow Arcadja on Facebook
Follow Arcadja on Twitter
Follow Arcadja on Google+
Follow Arcadja on Pinterest
Follow Arcadja on Tumblr