Cookies help Arcadja providing its services: browsing the portal you accept their use.
I cookies aiutano Arcadja a fornire i suoi servizi: navigando nel portale ne accettate l'utilizzo.
Cookies disclosure/Informativa cookies

  • Art Auctions, Ventes aux Encheres Art, Kunstauctionen, Subastas Arte, Leilões de Arte, Аукционы искусства, Aste
  • Erforschung
  • Dienstleistungen
  • Immatrikulation
    • Immatrikulation
  • Arcadja
  • Suche nach Autor
  • Login

Georges Rouault

France (Parigi 1871 -  Paris 1958 )
ROUAULT Georges Das Schweißtuch Der Veronika Blatt 33 "et Véronique Au Tendre Lin Passé Encore Sur Le Chemin" Der Serie "miserere"

Mehlis
23.08.2018
Kunstwerk finden, Versteigerungsergebnisse und Verkaufspreise des Künstlers Georges Rouault auf italienischen und internationalen Auktionen
Zu den Schätzungen und Zuschlägen von Georges Rouault Beobachten Sie den Künstler anhand der Aufgepasst!-E-Mails

 

Auch genannt :

Rouault Georges Henri

 

Kunstwerke bei Arcadja
3141

Einige Werke von Georges Rouault

Herausgesucht aus 3,141 Werken im Arcadja-Katalog
Georges Rouault - Miserere, La Rue Des Solitaires

Georges Rouault - Miserere, La Rue Des Solitaires

Original
Schätzung:
Ausgangswert:

Preis: Nicht verbreitet
Postennummer: 226
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Georges Rouault 1871 Paris - 1958 Paris - "Miserere, la rue des solitaires" - Aquatintaradierung/Papier. 37 x 51 cm, 38,5 x 52 cm (Passepartoutausschnitt). In der Platte dat. und sign. r. u.: 1922 G R. Rückseitig auf Etikett bez. und betit.: (...) Probedruck. Passepartout. Unter Glas gerahmt. Ungeöffnet. Gebräunt. - Lit.: Chapon, Francois. Rouault, Isabelle. Rouault. Das druckgraphische Werk. Monte Carlo 1978, Nr. 76. Rouault begann seine Karriere vor dem Studium der Malerei als Entwurfszeichner für Glasfenster, was sich in seinem späteren Werk stilistisch widerspiegelt. 1903 gehörte er, u. a. neben Matisse, zu den Begründern des "Salon d'Automne". Im Jahr 1913 nahm ihn der Kunsthändler Ambroise Vollard exklusiv unter Vertrag.
Georges Rouault - La Mort L'a Pris Comme Il Sortait Du Lit D'orties

Georges Rouault - La Mort L'a Pris Comme Il Sortait Du Lit D'orties

Original 1922
Schätzung:

Preis:

Bruttopreis
Postennummer: 232
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Georges Rouault (1871 – Paris – 1958) „La mort l'a pris comme il sortait du lit d'orties\“. 1922 Aquatinta, Roulette und Kaltnadel auf Arches-Bütten (Wasserzeichen: Ambroise Vollard). 53,7×33,2cm (65,5×50,5cm) ( 21⅛×13⅛in. (25¾×19⅞in.)). Rouault 98 f (von f).– Einer von 425 Abzügen aus einer Gesamtauflage von 450 Exemplaren. Blatt 45 (von 58) der Folge: Miserere. Paris, Sociéte d\’Édition L\’Étoile Filante, 1948. [3408] Vor einem düsteren, nicht definierten Raum steht hier ein Toter vor uns, der auf wackligen Beinen und mit halb erhobenem Arm gleichzeitig recht lebendig wirkt, ganz als wolle er mit dem Betrachter des Bildes Kontakt aufnehmen. Handelt es sich um einen Verstorbenen, der sich am Übergang zum Jenseits befindet, oder vielleicht sogar um den Tod persönlich, der den Menschen in seine Welt ziehen möchte? Fest steht jedenfalls, dass Georges Rouault mit diesem Blatt aus dem Grafikzyklus „Miserere\“ ein zeitloses Memento mori geschaffen hat, das auf einzigartige Weise verschiedenen religiösen Fragen nachspürt als auch die Schrecken des modernen irdischen Lebens thematisiert. Die Motive der „Miserere\“ sind in den Jahren nach dem Ersten Weltkrieg entstanden und als sie 1948 veröffentlicht wurden, waren sie vor dem Hintergrund des Zweiten Weltkrieges erneut von höchster Aktualität. Die Folge von 58 in vielfältigen Abstufungen von Schwarz und Grau gehaltenen Aquatinta-Radierungen führt uns menschliches Leid in verschiedenen Ausprägungen vor Augen: Von der Einsamkeit des Individuums über die Not der Bedürftigen bis hin zum unvermeidlichen Nahen des Todes. Auch Christus selbst ist auf verschiedenen Blättern dargestellt: als Verspotteter und Gekreuzigter, aber auch als Überwinder und Erlöser – ein christliches Leitmotiv, das die gesamte Folge durchzieht. Religiöse Themen hatten Georges Rouault von Beginn seines künstlerischen Schaffens an fasziniert. In seiner Jugend hatte er eine Lehre als Glasmaler absolviert und im Anschluss an der École des Beaux-Arts in Paris studiert. Er entwickelte einen Malstil, der mit dunkel-leuchtendem Kolorit und breitem schwarzen Kontur stark an die transzendente Mystik von Kirchenfenstern erinnert. In den Jahren ab 1917 arbeitete Rouault eng mit dem Kunsthändler und Verleger Ambroise Vollard zusammen und machte in dieser Zeit die Druckgrafik zum Schwerpunkt seines Schaffens. Welch hohen Grad künstlerischer Meisterschaft er auch in diesem Bereich erlangte, wird in den „Miserere\“ auf eindrückliche Weise deutlich. Nina Barge, Berlin Georges Rouault (1871 – Paris – 1958) „La mort l'a pris comme il sortait du lit d'orties\“. 1922 Aquatint, roulette and drypoint on Arches laid paper (watermark: Ambroise Vollard). 53,7×33,2cm (65,5×50,5cm) ( 21⅛×13⅛in. (25¾×19⅞in.)). Rouault 98 f (of f).– One of 425 prints from a total edition of 450 copies. Sheet 45 (of 58) from the set: Miserere. Paris, Sociéte d\’Édition L\’Étoile Filante, 1948. [3408]
Georges Rouault - Das Schweißtuch Der Veronika Blatt 33 "et Véronique Au Tendre Lin Passé Encore Sur Le Chemin" Der Serie "miserere"

Georges Rouault - Das Schweißtuch Der Veronika Blatt 33 "et Véronique Au Tendre Lin Passé Encore Sur Le Chemin" Der Serie "miserere"

Original 1885
Schätzung:
Ausgangswert:

Preis:

Nettopreis
Postennummer: 4527
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Georges Rouault, Das Schweißtuch der Veronika Blatt 33 "Et Véronique au tendre lin passé encore sur le chemin" der Serie "Miserere", Aquatintaradierung mit Roulette auf Bütten mit Wasserzeichen "Ambroise Vollard", um 1922, links unten in der Platte unleserlich wohl signiert, stärkere Altersspuren, ungerahmt, Plattenmaß ca. 43,5 x 43 cm. Künstlerinfo: frz. Maler, Graphiker, Bühnenbildner und Kunstgewerbler (1871 Paris bis 1958 Paris), 1885-90 Glasmalerlehre, studierte ab 1890 an der École nationale supérieure des arts décoratifs in Paris, später Studium an der Hochschule der bildenden Künste Paris bei Jules-Élie Delaunay und Gustave Moreau, 1903 Mitbegründer des Salon d'Automne, ab 1913 Zusammenarbeit mit dem Kunsthändler Ambroise Vollard (1865-1939), ca. 1917-37 intensive Auseinandersetzung mit Graphik, sein bedeutender Zyklus "Miserere" entsteht und wird 1948 veröffentlicht, beschickte Ausstellungen in New York, Brüssel, Paris, Amsterdam, Zürich, Jerusalem und Mailand, tätig in Paris, Quelle: Thieme-Becker, Vollmer und Wikipedia.
Georges Rouault - Nu

Georges Rouault - Nu

Original
Schätzung:
Ausgangswert:

Preis:

Postennummer: 717
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Rouault, Georges: "Nu". Radierung, rechts unter der Platte Bleistiftsignatur, Blatt außerhalb der Auflage. Weiblicher Akt. 26 x 16 cm, verglast und gerahmt im Stuckrahmen 67 x 55 cm. 1871 - 1958 Paris, französischer Maler und Grafiker der Klassischen Moderne. ... wird jedoch allgemein zu den Künstlern der École de Paris gerechnet. Als Mitbegründer des Salon d'Automne (1903) gehörte er anfangs zum Kreis der Fauves, ging jedoch bald eigene Wege und wurde zu einem der wichtigsten Vertreter moderner religiöser Malerei. wikipedia
Georges Rouault - Misère: Solitaire En Cette Vie D'embuches Et De Malices

Georges Rouault - Misère: Solitaire En Cette Vie D'embuches Et De Malices

Original
Schätzung:
Ausgangswert:

Preis: Nicht verbreitet
Postennummer: 155
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Georges Rouault. 1871 Paris - 1958 Paris - 'Misère: Solitaire en cette vie d'embuches et de malices' - Aquatintaradierung/Papier. 58 x 41,5 cm, 59,5 x 43 cm (Passepartoutausschnitt). Rückseitig auf Etikett betit. und bez.: (...) Probedruck. Passepartout. Unter Glas gerahmt. Ungeöffnet. Gebräunt. - Lit.: Chapon, Francois. Rouault, Isabelle. Rouault. Das druckgraphische Werk. Monte Carlo 1978, Nr. 58. Rouault begann seine Karriere vor dem Studium der Malerei als Entwurfszeichner für Glasfenster, was sich in seinem späteren Werk stilistisch widerspiegelt. Im Jahr 1913 nahm ihn der Kunsthändler Ambroise Vollard exklusiv unter Vertrag.
Arcadja LogoDienstleistungen
Abonnement
Werbung
Sponsored Auctions
Abonnement

Arcadja
Unser Produkt
Follow Arcadja on Facebook
Follow Arcadja on Twitter
Follow Arcadja on Google+
Follow Arcadja on Pinterest
Follow Arcadja on Tumblr