Cookies help Arcadja providing its services: browsing the portal you accept their use.
I cookies aiutano Arcadja a fornire i suoi servizi: navigando nel portale ne accettate l'utilizzo.
Cookies disclosure/Informativa cookies

  • Art Auctions, Ventes aux Encheres Art, Kunstauctionen, Subastas Arte, Leilões de Arte, Аукционы искусства, Aste
  • Erforschung
  • Dienstleistungen
  • Immatrikulation
    • Immatrikulation
  • Arcadja
  • Suche nach Autor
  • Login

Sebastiano Ricci

Italy (1659 -  1734 )
RICCI Sebastiano Religiöse Szene

Hampel
27.03.2014
Kunstwerk finden, Versteigerungsergebnisse und Verkaufspreise des Künstlers Sebastiano Ricci auf italienischen und internationalen Auktionen
Zu den Schätzungen und Zuschlägen von Sebastiano Ricci Beobachten Sie den Künstler anhand der Aufgepasst!-E-Mails
Kunstwerke bei Arcadja
251

Einige Werke von Sebastiano Ricci

Herausgesucht aus 251 Werken im Arcadja-Katalog
Sebastiano Ricci - Auffindung Mose

Sebastiano Ricci - Auffindung Mose

Original 1710
Schätzung:
Ausgangswert:

Preis: Nicht verbreitet
Postennummer: 228
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Ricci, Sebastiano (Belluno, Venedig 1659-1734) Auffindung Mose. Tochter des Pharao mit Dienerin im Schatten eines Sonnenschirms. Links am Nilufer Miriam u. zwei Frauen. Unten links schwer lesbar sign. S. R. ... Lwd. (doubl.). 72,5×95,5 cm. R. Um 1710-20. Vgl. Scarpa, Annalisa. S. R. Werkverzeichnis. Milano 2006, Kat.-Nr. 482, 425 u. 232. (57233)
Sebastiano Ricci - The Presentation In The Temple/ Adoration Of The Kings

Sebastiano Ricci - The Presentation In The Temple/ Adoration Of The Kings

Original
Schätzung:
Ausgangswert:

Preis:

Bruttopreis
Postennummer: 3076
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
RICCI, SEBASTIANO (Belluno 1659 - 1734 Venice) Pair of works: The presentation in the Temple/ Adoration of the Kings. Circa 1724-26 Oil on canvas. Each 56 x 76.5 cm Provenance: - Collection of Anton Maria Zanetti, circa 1763 . - Galerie Sanct Lucas, Vienna, 1937, No. 109 (Presentation in the temple). - Galerie Dannecker Garbini Lugano, 1984. -Swiss private collection, acquired at the above gallery. Literature (presentation in the temple): - Monaco, Pietro: Raccolta di centododici stampe di pitture della storia sacra, Venoce 1763, fig. 85 (engraving). - Daniels, Jeffery: Sebastiano Ricci, Hove 1976, Cat. No. 516 (as missing work, know through the engraving by Pietro Monaco). - Daniels, Jeffery: L’opera completa di Sebastiano Ricci, Milan, 1976, p. 129, Cat. No. 440. - Apolloni, Davide: Pietro Monaco e la raccolta di cento dodici stampe di pitture della storia sacra, Venice, 2000, pp. 286-287, Cat No. 85. --------------- RICCI, SEBASTIANO (Belluno 1659 - 1734 Venedig) Gegenstücke: Darbringung im Tempel / Anbetung der Könige. Um 1724-26. Öl auf Leinwand. Je 56 x 76,5 cm. Provenienz: - Sammlung Anton Maria Zanetti, um 1763 (Darbringung im Tempel, gemäss Stich von Pietro Monaco). - Galerie Sanct Lucas, Wien, 1937, Nr. 109 (Darbringung im Tempel). - Galerie Dannecker Garbini Lugano, 1984. - Bei obiger Galerie erworben, Schweizer Privatsammlung. Literatur (Darbringung im Tempel): - Monaco, Pietro: Raccolta di centododici stampe di pitture della storia sacra, Venedig 1763, Abb. 85 (Stich). - Daniels, Jeffery: Sebastiano Ricci, Hove 1976, Kat. Nr. 516 (als verschollenes Werk, das durch den Stich von Pietro Monaco bekannt ist). - Daniels, Jeffery: L’opera completa di Sebastiano Ricci, Mailand 1976, S. 129, Kat. Nr. 440. - Apolloni, Davide: Pietro Monaco e la raccolta di cento dodici stampe di pitture della storia sacra, Venedig 2000, S. 286-287, Kat. Nr. 85. Das Gemälde mit der Darbringung im Tempel galt lange Zeit als verschollen und war ausschliesslich anhand eines Stichs von Pietro Monaco bekannt. Das kürzliche Wiederentdecken des Gemäldes in einer Schweizer Privatsammlung stellt eine bedeutende Bereicherung dar. Die Komposition dieses Gemäldes geht teilweise auf Paolo Véroneses Darbringung im Tempel in der Kirche San Sebastiano in Venedig zurück und kann um 1724-1726 datiert werden (siehe Literatur).
Sebastiano Ricci - Religiöse Szene

Sebastiano Ricci - Religiöse Szene

Original
Schätzung:

Preis:

Nettopreis
Postennummer: 30
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Lot 30: Italienischer Maler aus dem Kreis des Sebastiano Ricci
Description:

RELIGIÖSE SZENE

Öl auf Leinwand.

69 x 41 cm.

Verso Sammlungsschild „Max Grundig" mit Inventarnummer „36".

Ohne Rahmen.

Ein Dominikaner im Ordensgewand betrachtet ein Kleinkind, das auf einem goldenen Teller über weiß gedecktem Tisch präsentiert wird. Seitlich die Szene erregt, im Hintergrund Palastarchitektur, die hinter hohen Säulen sichtbar wird. Links oben grünes Velum, dazwischen von Wolken herabschwebender Engel, der Blumen streut. Links unten ein Mohrenknaben-Diener mit Hund. Die Szenerie in lockerem, skizzenhaftem Farbauftrag, möglicherweise Bozzetto zu einem größeren Altarbild. (9601750)

Wird zum halben Schätzpreis aufgerufen
Sebastiano Ricci - Dioscurides

Sebastiano Ricci - Dioscurides

Original
Schätzung:

Preis:

Postennummer: 567
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Sebastiano Ricci (Belluno 1659 – 1734 Venedig)
Dioscurides, Öl auf Leinwand, 183 x 37 cm, gerahmt

Provenienz:

Europäische Privatsammlung

Literatur:

E. Lucchese, Sebastiano Ricci e dintorni, in: Studi di Storia dell\’\’\’\’ Arte, 21, 2010, S. 216/17

Wir danken Frau Dr. Annalisa Scarpa, die die Zuschreibung des vorliegenden Gemäldes bestätigt hat (schriftliche Mitteilung, Dezember 2011).

Das ungewöhnliche Format des vorliegenden Gemäldes mit der Darstellung des berühmten griechischen Arztes Dioscurides lässt annehmen, dass es ursprünglich Teil eines Dekorationsprogramms gewesen ist, wie es sich von venezianischen Apotheken wie Santa Fosca und Campo San Stin erhalten hat (heute im Museo di Ca\’\’\’\’ Rezzonico, Venedig).

Es existiert ein weiteres Gemälde identischen Formats, höchstwahrscheinlich ein Pendant zum vorliegenden Werk, das ebenfalls einen antiken Arzt darstellt, nämlich Areios, der ein enger Freund Dioscurides\’\’\’\’ war und dem dieser sein nach ihm benanntes Hauptwerk, Dioscurides, widmete. Das Gegenstück stammt jedoch von anderer Hand und wurde von Lucchese Antonio Arrigoni (ca. 1664–1730) zugeschrieben (siehe E. Lucchese, Sebastiano Ricci e dintorni, in: Studi di Storia dell\’\’\’\’Arte, 21, 2010, S. 216/17).

Wie Enrico Lucchese datiert auch Annalisa Scarpa das vorliegende Werk um 1710, vor Sebastiano Riccis Abreise nach England, als der Künstler erfolgreich aus Florenz nach Venedig zurückgekehrt war und die Thronende Madonna mit Kind und Heiligen für die Kirche San Giorgio Maggiore malte und Aufträge für Santa Maria dei Carmini und die Sala dello Scrutinio im Dogenpalast erhielt.

Riccis Meisterschaft zeigt sich im vorliegenden Gemälde vor allem in der freien, flüssigen Pinselführung, im gekonnten Einsatz des Chiaroscuro und den spontanen, die Falten modellierenden Lichtreflexen. Durch zwei diagonale Schattenlinien schafft es der Künstler trotz des länglichen Formats, der Darstellung Tiefe zu verleihen. Der Kopftypus ist vergleichbar mit dem Hl. Antonius Abbas (Certosa di Vedana), dem Antonius aus der Versuchung des hl. Antonius (Louvre, Paris) sowie Darstellungen von Satyrn und Silenen aus diversen Bacchanalszenen. Interessant sind auch die Details, etwa das transparente Glasgefäß unbestimmten Inhalts, die Kräuter, die Dioscurides in der Hand hält, die Spitzen an den Ärmelrändern und der elegante barocke Sockel mit Inschrift.

Pedanios Dioscurides war ein römischer Militärarzt aus Anazarba in Kleinasien, der unter den Caesaren Claudius und Nero Dienst leistete. Auf seinen weiten Reisen von Nordafrika bis nach Gallien konnte er sich umfangreiches botanisches und medizinisches Wissen aneignen. So waren ihm auch indische und persische Arzneien bekannt. Sein umfangreiches Hauptwerk De materia medica („Über die Heilmittel\“) behandelt in fünf Büchern pflanzliche und tierische Nahrungs- und Arzneimittel, Genussmittel wie Wein und Mineralien, aber auch die Magie. Insgesamt werden ca. 1.000 Arzneistoffe und fast das Fünffache an Anwendungen besprochen. Der sogenannte Dioscurides ist als eines der einflussreichsten Werke in der Geschichte der Medizin und Pharmakologie überhaupt zu betrachten. Erst das Aufkommen der organischen Chemie im 19. Jahrhundert verdrängte seine Nutzung auch aus der Alltagspraxis von Kräuterkunde, pharmazeutischer Herstellung und Anwendung.
Sebastiano Ricci - Bathseba Von König David Beobachtet

Sebastiano Ricci - Bathseba Von König David Beobachtet

Original -
Schätzung:

Preis:

Bruttopreis
Postennummer: 254
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Sebastiano RICCI
(Belluno 1659 - 1734 Venedig) Umkreis "Bathseba von König David beobachtet" Pastell auf Papier, kaschiert auf Leinwand, ca. 39 x 48 cm, Farbfehlstellen, berieben, verglast, gerahmt, Gegenstück zum Folgenden Ruf 800

Lit. zum Bildthema: A. Pigler, Barockthemen, Bd. 1, 2. Auflage, Budapest 1964, S. 151 - 155
Arcadja LogoDienstleistungen
Abonnement
Werbung
Sponsored Auctions
Abonnement

Arcadja
Unser Produkt
Follow Arcadja on Facebook
Follow Arcadja on Twitter
Follow Arcadja on Google+
Follow Arcadja on Pinterest
Follow Arcadja on Tumblr