Camille Pissarro

(18311903 ) - Werke
PISSARRO Camille Faneuses

Ketterer /14.05.2013
800,00
Nicht zugeschlagen

Kunstwerk finden, Versteigerungsergebnisse und Verkaufspreise des Künstlers Camille Pissarro auf italienischen und internationalen Auktionen
Zu den Schätzungen und Zuschlägen von Camille Pissarro Beobachten Sie den Künstler anhand der Aufgepasst!-E-Mails

 

Auch genannt :

Camille Pissarro

 

Kunstwerke bei Arcadja
1556

Einige Werke von Camille Pissarro

Herausgesucht aus 1,556 Werken im Arcadja-Katalog
Camille Pissarro - Faneuses

Camille Pissarro - Faneuses

Original 1890
Schätzung:
Ausgangswert:

Preis:

Nettopreis
Postennummer: 95
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Lot: 95 Camille Pissarro 1830 St.-Thomas-des-Antilles - 1903 Paris Faneuses . 1890. Radierung. Delteil 94 XII ( von XII). Eines von 100 Exemplaren. Druck in Braun auf chamoisfarbenem Bütten. 19,7 x 13,4 cm (7,7 x 5,2 in). Papier: 25,5 x 18,8 cm (10 x 7,4 in). Originalradierung erschienen in Théodore Duret, Histoire des Peintres Impressionistes, Paris 1906. Beiliegend das typografisch bezeichnete Pergaminpapier. [CB].
Camille Pissarro - Paysage Avec Trois Paysans

Camille Pissarro - Paysage Avec Trois Paysans

Original 1891
Schätzung:

Preis:

Postennummer: 3205
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Auktion Z35 Lot 3205 - 06 December 2013 17:00 PISSARRO, CAMILLE (Charlotte Amalie 1830 - 1903 Paris) Paysage avec trois paysans. 1891. Gouache on thick paper, laid on original artist's board. Signed and dated lower left: C. Pissarro. 91. 31 x 24 cm. The authenticity of the work has been confirmed by the Wildenstein Institute: Paris, 05 December 2012. The work will be included in the Catalogue Critique des pastels et gouaches de Camille Pissarro which is currently being prepared as number 12.12.05/11730. Provenance: - Galerie Tanner, Zurich. - Private collection, Zurich (purchased at the above gallery in 1952). CHF 350 000.- / 450 000.- € 291 670.- / 375 000.- PISSARRO, CAMILLE (Charlotte Amalie 1830 - 1903 Paris) Paysage avec trois paysans. 1891. Gouache auf festem Papier, auf originalem Malkarton aufgelegt. Unten links signiert und datiert: C. Pissarro. 91. 31 x 24 cm. Die Authentizität der Arbeit wurde vom Institute Wildenstein, Paris, 05. Dezember 2012 bestätigt. Das Werk wird in den in Vorbereitung befindlichen Catalogue Critique des pastells et gouaches de Camille Pissarro unter der Nummer 12.12.05/11730 aufgenommen. Provenienz: - Galerie Tanner, Zürich. - Privatbesitz Zürich (bei obiger Galerie 1952 gekauft). Das vorliegende Werk ist eine wunderschöne Darstellung von drei Feldarbeitern, die sich vom Dorf zur Arbeit aufmachen. Es ist wohl Herbst und Zeit sich der von Pissarro als Thema so geliebten "recolte" zu widmen, der Ernte. Die Szenerie ist sehr harmonisch gestaltet und in ein helles Licht getaucht. Pissarro arbeitet wie alle Impressionisten im Freien und fängt den flüchtigen Moment in seinem Werk ein. Bei seinen Werken schwingt jedoch auch noch eine weitere, weniger bekannte Ebene mit. Pissarro sieht sich politisch als Anarchist und sein künstlerisches Schaffen als Ausdruck einer Kritik an der sich verstädternden Gesellschaft und den sozialen Missständen in Frankreich während der zweiten grossen Industrialisierungswelle. Als dieses Werk entsteht, ist es erst zwei Jahre her, dass die Weltausstellung in Paris den Menschen eine Welt des technischen, ökonomischen und sozialen Fortschritts des städtischen Lebens preist. Die Zeit des Fin de Siècle ist gerade dadurch geprägt, dass die Menschen zwischen Zuversicht und Angst dem Fortschritt gegenüber stehen. Pissarro greift diese sozialen Veränderungen auf und setzt sie in seinen Werken um. Im Gegensatz zu Monet oder Renoir zieht er Menschen und Passanten viel stärker in seine Gemälde ein, er ist ein Meister des Einbettens von Figuren in eine Landschaft. Er tut dies, nicht zuletzt, da er seinen Bildern hiermit auch eine sozialkritische Aussage geben kann. Bei unserem Pastell sind die drei Personen im Mittelpunkt des Bildes platziert, der Blick des Betrachters wird durch den Weg direkt auf sie geführt. Sie scheinen sehr entspannt und gelöst auf dem Weg durch die in helle und in leuchtende Farben getauchte Landschaft zur Feldarbeit zu sein. Den sozialen Druck und die Armut der Landbevölkerung stellt Pissarro hier nicht direkt dar, sondern beschreibt mit flüchtigem Pinselduktus die freie und unbeschwerte Realität der Landarbeiter. Die Wiedergabe des bäuerlichen Lebens nimmt im Oeuvre von Pissarro einen grossen Platz ein, er sieht es als den gesunden und ursprünglichen Lebensentwurf, der ein autarkes, freies Leben ermöglicht. Die Protagonisten seiner Werke werden als Kontrast zur Hektik und sozialen Härte der Stadt, als freie Menschen dargestellt. Bei der widergegebenen Ortschaft handelt es sich mit Sicherheit um Eragny, einem kleinen Dorf an den Ufern des Flusses Epte unweit von Paris. Im Frühling 1884 zieht Pissarro mit seiner Familie dorthin und kauft mit Hilfe von Monet ein Haus. Das Haus gibt es heute noch und es liegt an einer nach Pissarro benannten Strasse. Der Meister des Impressionismus sucht selbst die ländliche Abgeschiedenheit. CHF 350 000.- / 450 000.- € 291 670.- / 375 000.-
Camille Pissarro - Les Sarcleurs

Camille Pissarro - Les Sarcleurs

Original 1882
Schätzung:

Preis:

Postennummer: 3212
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Auktion Z34 Lot 3212 - 21 June 2013 16:00 * PISSARRO, CAMILLE (Charlotte Amalie 1830 - 1903 Paris) Les Sarcleurs. 1882. Gouache on silk laid on cardboard. Signed and dated lower right: C. Pissarro 82. 20 x 30 cm. CHF 350 000.- / 450 000.- € 291 670.- / 375 000.- * PISSARRO, CAMILLE (Charlotte Amalie 1830 - 1903 Paris) Les Sarcleurs. 1882. Gouache auf Seide, auf Karton (Originalmontierung). Unten rechts signiert und datiert: C. Pissarro. 82. 20 x 30 cm. Provenienz: - Maurice Gobin, Paris. - Sammlung Ernst Rouart. - Privatsammlung. Literatur: Pissarro, Ludovic Rodo; Venturi, Lionello. Camille Pissarro. Son Art, Son Oeuvre, Paris, 1939, Nr. 1359, S. 269, Tafel 265 (mit Abb.). Camille Pissarro's Arbeit "Les Sarcleurs" zeigt, wie der Titel besagt, Bauersfrauen beim Jäten im Felde. Dieses Motiv malt Pissarro wiederholt, auch in Öl. Viele Impressionisten, vor allem aber Pissarro, haben stets, was angesichts der vielen Landschafts-, Garten- und Gesellschaftsmotiven in der impressionistischen Malerei etwas vergessen geht, ein Auge für soziale Realitäten. Pissaro malt oft die Bauernbevölkerung, vor allem Frauen, bei der Arbeit. Seine Bilder zeigen dabei die Mühen und Armut des bäuerlichen Alltags, gleichzeitig stilisiert er ihre Protagonisten, vor allem im Kontrast zur Hektik und sozialen Härte der Stadt, zu idealisierten, freien Menschen, die sich ihr Brot mit den eigenen Händen verdienen. Als einer der wichtigsten Begründer des Impressionismus zeigt Pissarro dabei auch mit Gouache sein Gefühl für Komposition und Farbe, das mit meisterlicher Leichtigkeit das Licht und die Lebendigkeit des Moments auf Papier bannen kann und das uns teilnehmen lässt an der Mühsal der Feldarbeit, aber ebenso am stillen, fast glücklichen Schaffen in der freien Natur. CHF 350 000.- / 450 000.- € 291 670.- / 375 000.-
Camille Pissarro - Faneuses

Camille Pissarro - Faneuses

Original 1890
Schätzung:

Preis:

Postennummer: 602
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Lot: 602 Camille Pissarro 1830 St.-Thomas-des-Antilles - 1903 Paris Faneuses . 1890. Radierung. Delteil 94 XII ( von XII). Auf chamoisfarbenem Bütten mit angeschnittenem Wasserzeichen. 20,4 x 13,5 cm (8 x 5,3 in). Papier: 25,4 x 19,7 cm (10 x 7,7 in). Originalradierung erschienen in Théodore Duret, Histoire des Peintres Impressionistes, Paris 1906. [CB]. PROVENIENZ: Privatsammlung Baden-Württemberg (verso mit dem Sammlerstempel, nicht bei Lugt). Aufrufzeit: ca. 14.51 h +/- 20 Min.
Camille Pissarro - La Charrue

Camille Pissarro - La Charrue

Original 1901
Schätzung:
Ausgangswert:

Preis:

Nettopreis
Postennummer: 86
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Lot: 86 Camille Pissarro 1830 St.-Thomas-des-Antilles - 1903 Paris La Charrue . 1901. Farblithografie. Delteil 194 III/III. Im Stein signiert. Auf Velin. 22,5 x 15 cm (8,8 x 5,9 in). Papier: 29,8 x 23,7 cm (11,8 x 9,4 in). Die einzige Farblithografie im Werk Pissarros, zu der ihn Vollard überredete: "I should have preferred to do it in black and white, but it seems that color is the fashion" (aus einem Brief an seinen Sohn Lucien vom 12. Juli 1896, zitiert nach: Loys Delteil. Camille Pissarro. L´oeuvre gravé et lithographié. Catalogue Raisonné, San Francisco 1999, S.388). Frontispizabbildung für die Zeitschrift "Les Temps Nouveaux", eine Wochenzeitschrift (ursprünglich "La Révolte"), gegründet 1896 und herausgegeben von Jean Grave, einem französischen Kommunisten, der ab 1890 mit Pissarro befreudet war. [KP]. Aufrufzeit: ca. 13.43 h +/- 20 Min.
Arcadja LogoProdukte
Abos
Werbung
Sponsored Auctions
Abos

Über uns
Unser Produkt
Follow Arcadja on Facebook
Follow Arcadja on Twitter
Follow Arcadja on Google+
Follow Arcadja on Pinterest
Follow Arcadja on Tumblr