Cookies help Arcadja providing its services: browsing the portal you accept their use.
I cookies aiutano Arcadja a fornire i suoi servizi: navigando nel portale ne accettate l'utilizzo.
Cookies disclosure/Informativa cookies

  • Art Auctions, Ventes aux Encheres Art, Kunstauctionen, Subastas Arte, Leilões de Arte, Аукционы искусства, Aste
  • Erforschung
  • Dienstleistungen
  • Immatrikulation
    • Immatrikulation
  • Arcadja
  • Suche nach Autor
  • Login

Sergius Pauser

(1896 -  1970 )
PAUSER Sergius "geteertestraße"

Palais Dorotheum
20.05.2010
Kunstwerk finden, Versteigerungsergebnisse und Verkaufspreise des Künstlers Sergius Pauser auf italienischen und internationalen Auktionen
Zu den Schätzungen und Zuschlägen von Sergius Pauser Beobachten Sie den Künstler anhand der Aufgepasst!-E-Mails
Kunstwerke bei Arcadja
68

Einige Werke von Sergius Pauser

Herausgesucht aus 68 Werken im Arcadja-Katalog
Sergius Pauser - Blumen In Vase

Sergius Pauser - Blumen In Vase

Original
Schätzung:

Preis:

Postennummer: 898
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Sergius Pauser*
(Wien 1896 - 1970 Klosterneuburg)
Blumen in Vase
Öl auf Hartfaserplatte; 73 x 60 cm
Signiert rechts unten: S. Pauser

Literatur: vergleiche: Rupert Feuchtmüller, Sergius Pauser, Wien 1977, S. 69, Abb. 113
Ausgestellt: Sergius Pauser, Ölgemälde, Belvedere Wien 1996

Als junger Mann studierte Sergius Pauser zunächst Architektur und wechselte dann zur Malerei. Von 1919 bis 1924 studierte er an der Akademie der Bildenden Künste in München. In dieser Zeit beeinflusste ihn vor allem das künstlerische Werk von Max Beckmann, Otto Dix und Carl Hofer. 1925 kehrte er nach Wien zurück, ging noch ein Jahr an der Kunstakademie und wurde 1927 Mitglied der Wiener Secession.
Gefördert von wohlhabenden Mäzenen konnte sich Pauser um 1930 international etablieren. Er hatte Ausstellungen in Deutschland, der Schweiz und den USA und erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen: 1930 den Preis der Stadt Wien, zwei Jahre später den Großen Österreichischen Staatspreis. 1935 wurde er mit dem Preis der internationalen Carnegie-Ausstellung in Pittsburgh geehrt.
1934 repräsentierte er Österreich bei der Biennale von Venedig. 1943 wurde er zum Leiter der Meisterschule für Bildnismalerei an der Wiener Akademie berufen, wo er auch nach dem Krieg noch lehrte. 1970 starb Sergius Pauser unerwartet in Klosterneuburg. (CMG)
Sergius Pauser - Cannes

Sergius Pauser - Cannes

Original 1935
Schätzung:

Preis:

Bruttopreis
Postennummer: 305
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Vergr�sserte Ansicht der Kat-Nr: 0305

Sergius Pauser
(Wien 1896 - 1970 Klosterneuburg)

Cannes
Aquarell auf Papier
30,5 x 49,5 cm (Passepartout-Ausschnitt)
Signiert, bezeichnet und datiert rechts unten: Sergius Pauser / Cannes 1935
Ohne Limit

Tell-A-Friend

Question to the expert

Order Sheet PDF [108 KB]
Sergius Pauser - Sitzende Dame

Sergius Pauser - Sitzende Dame

Original 1930
Schätzung:
Ausgangswert:

Preis:

Postennummer: 46
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Sergius Pauser
(Wien 1896-1970 Klosterneuburg)
"Sitzende Dame (Ilse Meinold)",

rechts unten signiertund datiert Sergius Pauser 1930,

Öl/Leinwand,
Werkverzeichnis S.

Pauser,

Nr.
123,

ca.

92 x 73 cm,

gerahmt
Lit.: R.

Feuchtmüller,
Sergius Pauser,

Wien 1976
Sergius Pauser - Tulpen

Sergius Pauser - Tulpen

Original 1946
Schätzung:

Preis:

Bruttopreis
Postennummer: 560
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Sergius Pauser
(Wien 1896-1970 Klosterneuburg)

"Tulpen",

signiert,

datiert Sergius Pauser 1946,

Öl auf Leinwand,

73 x 92 cm,

auf Keilrahmen,

(K)

Auf der Rückseite Klebezettel mit Stempel: Prof. Sergius Pauser,

Wien I,

Schillerplatz Nr. 3,

Tel. B 24-2-21 und in Handschrift "Tulpen" Verzeichnet und abgebildet in: Rupert Feuchtmüller,

Sergius Pauser,

Werkkatalog von Angela Pauser,

Edition Tusch,

Wien 1977,

Werkverzeichnis-Nr. 425 (mit Abb.)

- dort angegeben: "Blumen" und die Datierung 1947 Provenienz: Berta Singer,

Greeley,

USA (Werkverzeichnis)

Privatbesitz ,

Oberösterreich ... in der "Welt am Montag" (13. Mai 1946),

dem ein Gespräch mit Pauser,

dem eben zum Prorektor gewählten Professor,

zugrunde liegt,

eine gute Vorstellung von seinen Ansichten. Man liest hier unter anderem: "Viele 'moderne' Maler beginnen,

ohne auf den bishe- rigen Erkenntnissen der Malerei zu fußen ... aus sich,

und nur aus sich heraus Neues zu schaffen." Nach Ansicht Pausers haben sie eine Beziehungslosigkeit zur Welt,

und er sagt weiter: "Je mehr sich ein angehender Künstler mit den Problemen der Vergangenheit befaßt,

je mehr ist er den Anforderungen der neuen Malerei gewachsen und kann nicht mehr dazu verleitet werden,

in leichtfertiger Weise 'modern' zu malen und dabei äußerlich zu werden und den Inhalt schuldig zu bleiben." Auf diesem soliden Weg des Könnens und der Beherrschung der Mittel konnte der Weg zur persönlichen Freiheit angetreten werden. Aus dem oben angeführten Buch von Rupert Feuchtmüller
Sergius Pauser - "geteertestraße"

Sergius Pauser - "geteertestraße"

Original
Schätzung:

Preis:

Bruttopreis
Postennummer: 1140
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Sergius Pauser
(Wien 1896-1970 Klosterneuburg) "GeteerteStraße", signiert, datiert Sergius Pauser 28 sowie auf derRückseite Stempel Sergius Pauser und Klebezettel mit derBeschriftung: Titel: geteerte Straße ... und Stempel: SergiusPauser Wien, V. Rechte Wienzeile 85/26 ..., Öl auf Leinwand, 46 x55 cm, gerahmt, (K)
Siehe in: Rupert Feuchtmüller, Sergius Pauser,Werkkatalog von Angela Pauser, Seite 175, Nr. 60 - Geteerte Straße(Enghien-les-Bains) ca. 1928, Öl - Vergleiche auf Seite 15 am Foto:Atelierausstellung 1929 in der Vorgartenstraße, in der zweitenReihe das 2. Bild von links. Provenienz: Privatbesitz,Wien
Arcadja LogoDienstleistungen
Abonnement
Werbung
Sponsored Auctions
Abonnement

Arcadja
Unser Produkt
Follow Arcadja on Facebook
Follow Arcadja on Twitter
Follow Arcadja on Google+
Follow Arcadja on Pinterest
Follow Arcadja on Tumblr