Cookies help Arcadja providing its services: browsing the portal you accept their use.
I cookies aiutano Arcadja a fornire i suoi servizi: navigando nel portale ne accettate l'utilizzo.
Cookies disclosure/Informativa cookies

  • Art Auctions, Ventes aux Encheres Art, Kunstauctionen, Subastas Arte, Leilões de Arte, Аукционы искусства, Aste
  • Erforschung
  • Dienstleistungen
  • Immatrikulation
    • Immatrikulation
  • Arcadja
  • Suche nach Autor
  • Login

Giulio Paolini

Italy (Genova 1940 )
PAOLINI Giulio Paolini, Giulio: Idem

Galerie Bassenge
28.05.2016
Kunstwerk finden, Versteigerungsergebnisse und Verkaufspreise des Künstlers Giulio Paolini auf italienischen und internationalen Auktionen
Zu den Schätzungen und Zuschlägen von Giulio Paolini Beobachten Sie den Künstler anhand der Aufgepasst!-E-Mails
Kunstwerke bei Arcadja
513

Einige Werke von Giulio Paolini

Herausgesucht aus 513 Werken im Arcadja-Katalog
Giulio Paolini - Ohne Titel

Giulio Paolini - Ohne Titel

Original 1976
Schätzung:
Ausgangswert:

Preis: Nicht verbreitet
Postennummer: 8261
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Description: Ohne Titel Collage auf Velinkarton, auf Fabriano-Velin montiert. 1976. 15,5 - 16,5 x 19 cm. Verso auf dem Untersatzpapier signiert "Giulio Paolini" und datiert. Nur der Haaransatz eines Mannes ist im oberen Teil der Darstellung sichtbar, während nach unten hin nur noch Fetzen und Leimreste zu finden sind. Der Maler, Bildhauer, Objekt- und Konzeptkünstler Paolini gilt als wichtiger Vertreter der Arte Povera in Italien. Giulio Paolini konzentriert sich bei seinem künstlerischen Schaffen auf das Phänomen des Sehens. Er untersucht in seinen Arbeiten Themen wie Raum und Zeit, die Perspektive und kulturelle Konditionierungen von Autor und Betrachter. So setzt der Künstler sich selber als Betrachter, der dem Betrachter seine Empfindungen als Betrachter vermittelt. Diese Decodierung ästhetischer Akte bildet einen zentralen Aspekt der europäischen Konzeptkunst. Häufig war Paolini auf der Documenta und der Biennale in Venedig vertreten. - Provenienz: Galerie Annemarie Verna, Zürich (deren Klebeetikett lose beiliegend) - Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen, da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist. - Please ask for condition reports for individual lots, as the condition is usually not mentioned in the catalogue. Artist or Maker: Paolini, Giulio
Giulio Paolini - Paolini, Giulio: Idem

Giulio Paolini - Paolini, Giulio: Idem

Original 2016
Schätzung:
Ausgangswert:

Preis:

Nettopreis
Postennummer: 7440
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Lot 7440: Paolini, Giulio: Idem (III)
Description: "Idem (III)"
Siebdruck auf leichtem Velinkarton. 1973.
34 x 50,9 cm (48 x 63,8 cm).
Signiert "Giulio Paolini", datiert und betitelt. Auflage 100 num. Ex.
Prachtvoller und sehr schön nuancierter Druck mit breitem Rand.
- Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen, da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist.
- Please ask for condition reports for individual lots, as the condition is usually not mentioned in the catalogue.
Giulio Paolini - Cythere

Giulio Paolini - Cythere

Original 1983
Schätzung:
Ausgangswert:

Preis:

Nettopreis
Postennummer: 877
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Lot: 877

Giulio Paolini
1940 Genova

Cythere
. 1983.
Collage. Fotografie und Glas, Alurahmen.
Gesamtmaß 102 x 128 cm (40,1 x 50,3 in).

PROVENIENZ: Galerie Maeght Lelong, New York (verso auf der Rahmenrückwand mit dem Etikett, darauf Nr. "GML #365", ohne Jahr).
Xaver Hufkens, Brüssel.
Privatsammlung Süddeutschland.

Giulio Paolini, einer der wichtigen Vertreter der Arte Povera und der Concept Art, kommt im Jahr 1940 in Genua zur Welt. Zwei Jahre darauf übersiedelt die Familie nach Bergamo, ein Jahrzehnt später lassen sich die Paolinis in Turin nieder. Auf Wunsch des Vaters absolviert Giulio Paolini eine Ausbildung als Grafikdesigner. 1959 macht er seinen Abschluss. Doch schon während des Studiums bemerkt er, wie sehr es ihn zur freien Kunst drängt. Bald entstehen die ersten Werke. 1961 beteiligt er sich erstmals an einer Gruppenausstellung, und schon drei Jahre später bespielt der junge Giulio Paolini in der römischen Galleria La Salita seine erste Einzelausstellung. In seinen Arbeiten stellt sich Giulio Paolini in klare Opposition zum in jenen Jahren noch dominanten Informel. Die gestische Abstraktion hat in den Augen des jungen Künstlers die Grenzen ihrer Entwicklungsfähigkeit erlangt. An ihre Stelle setzt er Klarheit und Konzentration. Er sucht eine andere, reinere Form der Malerei. Von der Malerei wendet sich Giulio Paolini bald auch anderen Gattungen zu. Besonders als Fotograf macht er sich rasch einen Namen. Als dann in den ausgehenden 1960er Jahren die Arte Povera aufkommt, wird Giulio Paolini zu einer wesentlichen Figur innerhalb dieser Bewegung und erlangt internationale Bekanntheit. Paolini arbeitet nun mit aufgefundenen Materialien, die er in andeutungs- und bezugreiche, lyrische Kunstwerke überführt. In besonderem Maße interessiert ihn dabei die eigene Geschichte der Dinge, weshalb auch immer wieder kunstgeschichtliche Zitate in seinen Werken auftauchen. Auch Papierarbeiten beschäftigen Paolini, den gelernten Grafikdesigner, nachhaltig. Eine besondere, durch ihre Klarheit ebenso wie ihre konzeptuelle Tiefe ausgezeichnete und vollkommen überzeugende Ästhetik kennzeichnet die Werke des Italieners in allen Gattungen.

Dies gilt auch für unsere Fotocollage "
Cythere
". Das Werk spielt, ganz auf der Höhe seiner "postmodernen" Entstehungszeit, in minimalistischer Schlichtheit mit der Ästhetik des Surrealismus. Hintersinnig wird die Arbeit nicht zuletzt durch ihren Titel: "
Cythere
" verweist keineswegs nur auf die bekannte griechische Insel, sondern vor allem auf die Liebesgöttin Aphrodite/Venus, die traditionell den Beinamen "Kythere" trägt. Im Besonderen bezieht sich Giulio Paolini hier auf die von Meereswogen umspülte "Schaumgeborene", seit Botticelli der Inbegriff des Venusbildes. Doch statt der Liebesgöttin zeigt Paolini surreale Destruktion im Zentrum des Meeres - eine ebenso tiefsinnige wie ironische Bilderfindung.

Ab 1964 zeigt Giulio Paolini seine Werke auf zahlreichen Einzelausstellungen. Hervorzuheben sind die großen Schauen im renommierten Amsterdamer Stedelijk Museum (1980), der Staatsgalerie in Stuttgart (1986), der Galleria Nazionale d'Arte Moderna in Rom (1988), dem Kunstmuseum in Winterthur (2005) oder der Londoner Whitechapel Gallery (2014).Der mehrmalige Documenta-Teilnehmer Giulio Paolini (1972, 1977, 1982, 1992) lebt und arbeitet in Turin.
Giulio Paolini ist u.a. vertreten in:
The Tate Gallery, London
Daimler Art Collection, Stuttgart
Sammlung FER Collection, Ulm
Stedelijk Museum, Amsterdam
ca. 17.27 h +/- 20 Min.
Giulio Paolini - Diadema

Giulio Paolini - Diadema

Original 1993
Schätzung:

Preis:

Postennummer: 1463
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Giulio Paolini,
1940 Genua,
lebt und arbeitet in Turin und Paris
Der Künstler zählt zu den wichtigsten Vertretern der Arte Povera in Italien. Nach einer Ausbildung zum Grafiker fing Paolini an, sich mit Malerei und Collage als künstlerischen Medien zu beschäftigen. 1967 nahm er an der ersten Arte Povera-Ausstellung in der Galleria La Bertesca in Genua teil. In den 70er Jahren legte er seinen Fokus auf mythologische Symbolik und stellte Kunst, Reproduktion und Originalität in Frage. Paolini nahm zahlreiche Male an der Biennale in Venedig und der Documenta in Kassel teil.

DIADEMA, 1990 - 1993
Mixed Media.
Maße des Kastens: Höhe: 31 cm.
Breite: 31 cm.
Tiefe: 31 cm.
Im Plexiglaswürfel.

Auf einem Gold polierten Metallgestell über einer Fotocollage mit klassischem Fensterbogen steht ein vergoldetes Diadem mit Lorbeerblättern. In diesem Imperatorenreif kommt ein dreieckig geknülltes Papierhütchen zu liegen, das mit Goldpuder bedeckt ist. Prächtige und bescheidene Form stehen einerseits in starkem Kontrast dicht nebeneinander und unterliegen durch die Anordnung der Gegenstände einer inneren Hierarchie, die den tradierten Vorstellungen entspricht. Andererseits arrangiert der Künstler sie in direktem Bezug, sogar in Verbindung zueinander. (940196)

Giulio Paolini,
1940 Genoa
Mixed media. In perspex cube.
Cube measurements: Height: 31 cm.
Width: 31 cm.
Depth: 31 cm.
Giulio Paolini - Privatsammlung

Giulio Paolini - Privatsammlung

Original 1985
Schätzung:

Preis:

Postennummer: 194
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Giulio Paolini *
Ohne Titel, 1985, signiert Giulio Paolini, nummeriert 76/100, Stiftauf transparentem Papier über Mischtechnik mit Collage auf Papier,45 x 62 cm, Edition Maeght, auf Unterlage, gerahmt, (PP)
Provenienz:
Privatsammlung, Belgien
Literatur:
Paolini, Reperes, Cahier d\\’\\’\\’\\’art contemporain, Maeght
Arcadja LogoDienstleistungen
Abonnement
Werbung
Sponsored Auctions
Abonnement

Arcadja
Unser Produkt
Follow Arcadja on Facebook
Follow Arcadja on Twitter
Follow Arcadja on Google+
Follow Arcadja on Pinterest
Follow Arcadja on Tumblr