Frans Masereel

Belgium (Blankenberge 1889Avignon 1972 ) - Werke
MASEREEL Frans Nacktes Paar

Ketterer /19.04.2013
Nicht verbreitet
Nicht zugeschlagen

Kunstwerk finden, Versteigerungsergebnisse und Verkaufspreise des Künstlers Frans Masereel auf italienischen und internationalen Auktionen
Zu den Schätzungen und Zuschlägen von Frans Masereel Beobachten Sie den Künstler anhand der Aufgepasst!-E-Mails
Kunstwerke bei Arcadja
384

Einige Werke von Frans Masereel

Herausgesucht aus 384 Werken im Arcadja-Katalog
Frans Masereel - Küstenlandschaft

Frans Masereel - Küstenlandschaft

Original 1932
Schätzung:
Ausgangswert:

Preis:

Nettopreis
Postennummer: 16
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Lot: 16 Frans Masereel 1889 Blankenberghe/Belgien - 1972 Avignon Küstenlandschaft . 1932. Öl auf Leinwand. Nicht bei Vorms. Links unten monogrammiert und datiert (geritzt). Verso signiert und gewidmet. 24,2 x 41,2 cm (9,5 x 16,2 in). Auf dem Keilrahmen mit dem Etikett der Farben- und Rahmenhandlung "Lucien Lefebvre-Foinet, Paris" (dort typografisch nummeriert "6075"), bei der Frans Masereel einkaufte. [KP]. Wir danken der Frans-Masereel-Stiftung, Saarbrücken, für die freundliche Auskunft. PROVENIENZ: Sammlung Hugo Borst, Stuttgart. Privatsammlung Baden-Württemberg.
Frans Masereel - Les Mains

Frans Masereel - Les Mains

Original 1956
Schätzung:
Ausgangswert:

Preis:

Nettopreis
Postennummer: 8172
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Frans Masereel (1889-1972) Description: Les Mains Aquarell auf Velin. 1956. 48 x 63,5 cm. Unten rechts mit Pinsel in Schwarz monogrammiert und datiert. Vorms 265. Ausdrucksstarke, dynamische Zeichnung mit leuchtenden Farbakzenten zwischen tiefschwarzen Konturen der im Hintergrund befindlichen Häuser einer Stadt. - Provenienz: Sammlung Vorms - Ausstellung: "Frans Masereel. Malerei und Graphik 1917 - 1957.", Deutsche Akademie der Künste, Berlin, 1957, Nr. 83 "Frans Masereel", Staatliche Galerie, Halle-Moritzburg, 1958, Nr. 49 "Frans Masereel. Malerei und Graphik 1917 - 1957.", Staatliche Kunstsammlungen, Dresden, 1958, Nr. 49 "Frans Maserell", Peking, Chaghai, Wouhan, 1958, Nr. 31 "Frans Masereel", Rathaus Turnhout, 1966, Nr. 115 "Das Weltbild Frans Masereels", Kammer für Arbeiter und Angestellte, Wien, 1966, Nr. 43
Frans Masereel - Marine

Frans Masereel - Marine

Original 1929
Schätzung:

Preis:

Nettopreis
Postennummer: 467
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
FRANS MASEREEL Blankenberghe 1889 - 1972 Avignon MARINE 1929 Öl auf Leinwand 46 x 55 cm, gerahmt. Unten rechts monogrammiert 'FM' und mit der in die Farbschicht gekratzten Datierung '1929'. Rückseitig signiert und datiert 'Frans Masereel 1929'. - Mit vereinzelten winzigen Retuschen, vorwiegend im Randbereich. Vorms 210 Provenienz Privatsammlung Berlin; Galerie Rosenbach, Hannover (bis 1986); Süddeutscher Privatbesitz Ausstellung Hannover 1985 (Galerie Rosenbach), Zwischen Tradition und Moderne, Ausgewählte Kunst aus zwei Jahrhunderten, Katalog 30, Nr. 112 mit Abb. (dort mit dem Titel "Fischerkate an der Küste") Die See übte stets eine große Anziehungskraft auf den flämischen Maler und Graphiker Frans Masereel aus. Die Sommermonate pflegte der Künstler in Boulogne-sur-Mer zu verbringen, zumal er seit 1925 in dem nahe gelegenen kleinen Dorf Equihen ein Fischerhaus besaß, das zu seinem persönlichen Refugium wurde. Hauptthematik der Bilder des Jahres 1929 waren einfache Sujets ohne staffierende Gestalten und Requisiten: wegen ihrer Einfachheit teils monumental wirkende Strand- und Fischerbilder sowie der Blick aufs Meer. Die Formgebung des vorliegenden Bildes ist streng. Wie es für Masereels Ölgemälde typisch ist, haftet ihm etwas Schweres, Melancholisches an, das sich nicht nur durch das Motiv, sondern auch durch das dunkle Grau, abgesetzt durch weißliche Akzente, erklärt. Durch die Beimischung von Schwarz werden plastisch wirkende Volumina moduliert sowie einzelne Glanzlichter gesetzt. Masereel spürte damals, dass er durch die Malerei in Öl andere Ausdruckswerte nutzen konnte als in den bis dato bevorzugten druckgraphischen Techniken. Die Hinwendung zur Ölmalerei wurde 1929 als Wandlung oder auch Selbstentfaltung des Künstlers gedeutet. G.F. Hartlaub, Direktor der Städtischen Kunsthalle Mannheim, organisierte 1929 die erste umfassende Ausstellung von Masereels Werk.
Frans Masereel - Nacktes Paar

Frans Masereel - Nacktes Paar

Original 1956
Schätzung:
Ausgangswert:

Preis:

Postennummer: 312
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Lot: 312 Frans Masereel 1889 Blankenberghe/Belgien - 1972 Avignon Nacktes Paar . 1956. Tuschpinselzeichnung. Rechts unten monogrammiert und datiert. Auf leichtem bräunlichem Velin. 32,3 x 40,2 cm (12,7 x 15,8 in), Blattgröße. Sinnliche Zeichnung des belgischen Malers und Zeichners. [KP]. PROVENIENZ: Privatsammlung Rheinland-Pfalz. Aufrufzeit: ca. 15.50 h +/- 20 Min.
Frans Masereel - Marine

Frans Masereel - Marine

Original 1929
Schätzung:

Preis:

Postennummer: 336
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
FRANS MASEREEL Blankenberghe 1889 - 1972 Avignon MARINE 1929 Öl auf Leinwand 46 x 55 cm, gerahmt. Unten rechts monogrammiert 'FM' und mit der in die Farbschicht gekratzten Datierung '1929'. Rückseitig signiert und datiert 'Frans Masereel 1929'. - Mit vereinzelten winzigen Retuschen, vorwiegend im Randbereich. Vorms 210 Provenienz Privatsammlung Berlin; Galerie Rosenbach, Hannover (bis 1986); Süddeutscher Privatbesitz Ausstellung Hannover 1985 (Galerie Rosenbach), Zwischen Tradition und Moderne, Ausgewählte Kunst aus zwei Jahrhunderten, Katalog 30, Nr. 112 mit Abb. (dort mit dem Titel "Fischerkate an der Küste") Die See übte stets eine große Anziehungskraft auf den flämischen Maler und Graphiker Frans Masereel aus. Die Sommermonate pflegte der Künstler in Boulogne-sur-Mer zu verbringen, zumal er seit 1925 in dem nahe gelegenen kleinen Dorf Equihen ein Fischerhaus besaß, das zu seinem persönlichen Refugium wurde. Hauptthematik der Bilder des Jahres 1929 waren einfache Sujets ohne staffierende Gestalten und Requisiten: wegen ihrer Einfachheit teils monumental wirkende Strand- und Fischerbilder sowie der Blick aufs Meer. Die Formgebung des vorliegenden Bildes ist streng. Wie es für Masereels Ölgemälde typisch ist, haftet ihm etwas Schweres, Melancholisches an, das sich nicht nur durch das Motiv, sondern auch durch das dunkle Grau, abgesetzt durch weißliche Akzente, erklärt. Durch die Beimischung von Schwarz werden plastisch wirkende Volumina moduliert sowie einzelne Glanzlichter gesetzt. Masereel spürte damals, dass er durch die Malerei in Öl andere Ausdruckswerte nutzen konnte als in den bis dato bevorzugten druckgraphischen Techniken. Die Hinwendung zur Ölmalerei wurde 1929 als Wandlung oder auch Selbstentfaltung des Künstlers gedeutet. G.F. Hartlaub, Direktor der Städtischen Kunsthalle Mannheim, organisierte 1929 die erste umfassende Ausstellung von Masereels Werk.
Arcadja LogoProdukte
Abos
Werbung
Sponsored Auctions
Abos

Über uns
Unser Produkt
Follow Arcadja on Facebook
Follow Arcadja on Twitter
Follow Arcadja on Google+
Follow Arcadja on Pinterest
Follow Arcadja on Tumblr