Cookies help Arcadja providing its services: browsing the portal you accept their use.
I cookies aiutano Arcadja a fornire i suoi servizi: navigando nel portale ne accettate l'utilizzo.
Cookies disclosure/Informativa cookies

  • Art Auctions, Ventes aux Encheres Art, Kunstauctionen, Subastas Arte, Leilões de Arte, Аукционы искусства, Aste
  • Erforschung
  • Dienstleistungen
  • Immatrikulation
    • Immatrikulation
  • Arcadja
  • Suche nach Autor
  • Login

Fernand Leger

France (Argentan 1881 -  Gif-sur-yvette 1955 )
LEGER Fernand Bouteille Bleu

Stahl
15.06.2019
Kunstwerk finden, Versteigerungsergebnisse und Verkaufspreise des Künstlers Fernand Leger auf italienischen und internationalen Auktionen
Zu den Schätzungen und Zuschlägen von Fernand Leger Beobachten Sie den Künstler anhand der Aufgepasst!-E-Mails

 

Auch genannt :

Léger Fernand

Leger Fernand

Leger Fedinand

 

Kunstwerke bei Arcadja
4487

Einige Werke von Fernand Leger

Herausgesucht aus 4,487 Werken im Arcadja-Katalog
Fernand Leger - Composition

Fernand Leger - Composition

Original 1947
Schätzung:
Ausgangswert:

Preis:

Nettopreis
Postennummer: 3847
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
3847 Léger, Fernand (1881 Argenta - Gif-sur-Yvette 1955) Beschreibung "Composition" aus Buridor 2, 1947. Lithographie/Papier (an den oberen Ecken montiert), re. u. mit Bleistift sign. sowie li. u. Ex. 10/100, verso auf dem PP. Galerieetikett F.W. Nickel, Nürnberg. Blattmaß ca. 42x 32 cm. PP. Kategorie: Graphik
Fernand Leger - Bouteille Bleu

Fernand Leger - Bouteille Bleu

Original
Schätzung:
Ausgangswert:

Preis: Nicht verbreitet
Postennummer: 1
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Fernand Léger (Argentan 1881 - Gif-sur-Yvette 1955) Bouteille Bleu Farbsiebdruck/Arches, 55,5 x 38 cm, r. u. im Druck monogr. und dat. FL aout 51, r. u. Prägestempel 'Sérigraphie F. Leger'. - Französischer Maler und Graphiker. L. studierte an der École des Beaux Arts in Paris bei J. Jérome und G. Ferrier. Er wurde von den Neoimpressionisten u. den Fauves angeregt und stellte erstmals 1910 mit der Gruppe der Kubisten um Delaunay im Salon des Indépendants aus. Seine Werke sind in vielen bedeutenden öffentlichen und privaten Sammlungen weltweit vertreten. Mus.: Paris (Centre Pompidou), Wien (Belvedere), Basel (Fondation Beyeler), Stuttgart (Staatsgalerie) u.a. Lit.: Thieme-Becker, Vollmer, Bénézit u.a. Léger, Fernand (Argentan 1881 - Gif-sur-Yvette 1955) Bouteille Bleu Silk screen/Arches, 55,5 x 38 cm, lo. ri. in the print monogr. and dat. FL aout 51, lo. ri. blind stamp 'Sérigraphie F. Leger'. - French painter and graphic artist. Mus.: Paris (Centre Pompidou), Vienna (Belvedere), Basel (Fondation Beyeler), Stuttgart (Staatsgalerie) Lit.: Thieme-Becker, Vollmer, Bénézit a. others.
Fernand Leger - Composition Sur Fond Jaune

Fernand Leger - Composition Sur Fond Jaune

Original 1954
Schätzung:

Preis:

Postennummer: 8439
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Léger, Fernand Composition sur fond jaune » Zoom Composition sur fond jaune Farblithographie auf Arches-Velin. 1954. 43,3 x 54,7 cm (50,3 x 56,8 cm). Signiert "FLeger" (verblasst). Auflage 75 num. Ex. Saphire 138. Im Druck abweichend vom bei Saphire notierten Entstehungs- und Erscheinungsdatum "1952" datiert, verso numeriert. Herausgegeben von der Galerie Louise Leiris, Paris, gedruckt bei Mourlot, Paris. Prachtvoller Druck mit dem vollen Rand.
Fernand Leger - Ohne Titel

Fernand Leger - Ohne Titel

Original 1935/36
Schätzung:

Preis:

Postennummer: 878
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Fernand Léger 1881 Argentan - 1955 Gif-sur-Yvette Ohne Titel. Ca. 1935/36. Gouache und Tuschfederzeichnung. Verso von Madame Léger verifiziert: 'Œuvre authentique de Fernand Leger N. Leger 13/VI 1956'. Auf festem Aquarellbütten. 15,2 x 14,3 cm (5,9 x 5,6 in). Papier: 27 x 30,7 cm ( 10,6 x 12 in). Mit einer Fotoexpertise von Madame Irus Hansma, Muri, vom 24. September 2018. Die Arbeit wird in das in Vorbereitung befindliche Werkverzeichnis der Papierarbeiten aufgenommen. PROVENIENZ: Privatsammlung Süddeutschland. Die modernen Sujets, soziale wie auch andere, haben nur Bedeutung, solange dieses Gesetz der Kontraste respektiert wird. Unser modernes Leben besteht aus täglichen Kontrasten. Es ist unumgänglich, daß wir uns heute damit befassen. Georges Bauqier zit. n.: Fernand Léger, Schlüsselwerke. Ausstell.- Kat. Galerie Gmutzynska 27.04.-22-06.1990. S.23 Der französische Maler Fernand Léger wird am 4. Februar 1881 in Argentan (Normandie) geboren. 1897-1899 absolviert Fernand Léger zunächst eine Architekturlehre in Caen und ist dort als Architekturzeichner tätig. 1900 geht er nach Paris. 1903-04 besucht er dort die École des Arts Décoratifs sowie die Académie Julian. Fernand Léger kommt bald in Kontakt mit den Pariser Avantgarde-Künstlern. Er freundet sich mit Robert Delaunay, Henri Matisse, Henri Rousseau und Guillaume Apollinaire an. Einen wichtigen künstlerischen Eindruck vermitteln ihm die Werke Paul Cézannes, die er 1907 im Salon d'Automne in der großen Cézanne-Ausstellung sieht. Auch die kubistische Malerei, die Werke Pablo Picassos und Georges Bracques' prägen Fernand Légers Formempfinden und er entwickelt ab 1909 einen eigenwilligen, reduzierten, kubistischen Stil, dessen formale Strenge sich 1913 bis 1914 mit einer reinen, scharf kontrastierenden Farbigkeit verbindet. Nach dem Ersten Weltkrieg findet Fernand Léger - fasziniert von der Kraft und Schönheit der modernen Technik - zu einer noch geometrischeren Formensprache, seine Bilder beherrschen zylindrische, an das Röhrengewimmel eines Maschinenraums erinnernde Gebilde. Mensch und Maschine werden in der sogenannten 'Période mécanique' auf diese Weise zusammengesetzt. Um 1920 gelangt Fernand Léger zu einer Art mechanisiertem Klassizismus, einer präzisen, geometrisch hart definierten, monumentalen Darstellung von Objekten wie Zahnrädern, Schrauben und Röhren, in die der Mensch als ebenso maschinenhaftes Wesen einbezogen wird. Ab den 1930er Jahren wird Fernand Légers Malstil wieder lockerer, kurvig-linearer. Es zeigen sich nun auch Anklänge an den Surrealismus in seinem Werk. Diese Gouache ist ein Beispiel für die zeichnerische Begabung Légers. Das Sujet, gespeist aus Formen des Kubismus und vereint mit der für Léger bekannten Formenwelt, steht für die produktivste Epoche des Künstlers, der Anregungen aus der Plakatkunst ebenso aufnahm, wie jenen Monumentalformalismus der zwanziger Jahre, dem auch Picasso zeitweilig gehuldigt hatte. 1940-1945 lebt Fernand Léger in den USA und lehrt dort als Professor an der Yale University. Anschließend kehrt Fernand Léger nach Frankreich zurück, er verstirbt am 17. August 1955 in Gif-sur-Yvette bei Paris. Aufrufzeit: 08.12.2018 - ca. 17.58 h +/- 20 Min. Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten. ENGLISH VERSION Fernand Léger 1881 Argentan - 1955 Gif-sur-Yvette Ohne Titel. Ca. 1935 /36. Gouache and India ink drawing. Verso verified by Madame Léger: 'Œuvre authentique de Fernand Leger N. Leger 13/VI 1956'. On firm laid paper. Sheet: 15.2 x 14.3 cm (5.9 x 5.6 in). Accompanied by a photo expertise issued by Madame Irus Hansma, Muri, from September 24, 2018. The work will be included into the forthcoming catalog raisonné of works on paper. PROVENANCE: Private collection Southern Germany. „[…] In general, pure colors and geometrical figures alone no longer suffice for common panel painting. Abstraction requires large surfaces, walls, that's where architecture and rhythm can be found. That's what I call >Architectony
Fernand Leger -  Bouteille Bleu

Fernand Leger - Bouteille Bleu

Original 1951
Schätzung:
Ausgangswert:

Preis: Nicht verbreitet
Postennummer: 111
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Fernand Léger (Argentan 1881 - Gif-sur-Yvette 1955) Bouteille Bleu Farbsiebdruck/Arches, 55,5 x 38 cm, r. u. im Druck monogr. und dat. FL aout 51, r. u. Prägestempel 'Sérigraphie F. Leger'. - Französischer Maler und Graphiker. L. studierte an der École des Beaux Arts in Paris bei J. Jérome und G. Ferrier. Er wurde von den Neoimpressionisten u. den Fauves angeregt und stellte erstmals 1910 mit der Gruppe der Kubisten um Delaunay im Salon des Indépendants aus. Seine Werke sind in vielen bedeutenden öffentlichen und privaten Sammlungen weltweit vertreten. Mus.: Paris (Centre Pompidou), Wien (Belvedere), Basel (Fondation Beyeler), Stuttgart (Staatsgalerie) u.a. Lit.: Thieme-Becker, Vollmer, Bénézit u.a. Léger, Fernand (Argentan 1881 - Gif-sur-Yvette 1955) Bouteille Bleu Silk screen/Arches, 55,5 x 38 cm, lo. ri. in the print monogr. and dat. FL aout 51, lo. ri. blind stamp 'Sérigraphie F. Leger'. - French painter and graphic artist. Mus.: Paris (Centre Pompidou), Vienna (Belvedere), Basel (Fondation Beyeler), Stuttgart (Staatsgalerie) Lit.: Thieme-Becker, Vollmer, Bénézit a. others.
Arcadja LogoDienstleistungen
Abonnement
Werbung
Sponsored Auctions
Abonnement

Arcadja
Unser Produkt
Follow Arcadja on Facebook
Follow Arcadja on Twitter
Follow Arcadja on Google+
Follow Arcadja on Pinterest
Follow Arcadja on Tumblr