Cookies help Arcadja providing its services: browsing the portal you accept their use.
I cookies aiutano Arcadja a fornire i suoi servizi: navigando nel portale ne accettate l'utilizzo.
Cookies disclosure/Informativa cookies

  • Art Auctions, Ventes aux Encheres Art, Kunstauctionen, Subastas Arte, Leilões de Arte, Аукционы искусства, Aste
  • Erforschung
  • Dienstleistungen
  • Immatrikulation
    • Immatrikulation
  • Arcadja
  • Suche nach Autor
  • Login

Ivan Semionovich Kulikov

(Murom, Vladimir Oblast 1875 -  1941 )
KULIKOV Ivan Semionovich Ansicht Des Dreifaltigkeitsklosters In Murom

Hargesheimer Kunstauktionen
12.04.2019
Kunstwerk finden, Versteigerungsergebnisse und Verkaufspreise des Künstlers Ivan Semionovich Kulikov auf italienischen und internationalen Auktionen
Zu den Schätzungen und Zuschlägen von Ivan Semionovich Kulikov Beobachten Sie den Künstler anhand der Aufgepasst!-E-Mails

 

Auch genannt :

Ivan Semjenovitch Kulikov

 

Kunstwerke bei Arcadja
23

Einige Werke von Ivan Semionovich Kulikov

Herausgesucht aus 23 Werken im Arcadja-Katalog
Ivan Semionovich Kulikov - Pogulianka

Ivan Semionovich Kulikov - Pogulianka

Original
Schätzung:

Preis:

Postennummer: 127
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Ivan Semyonovich Kulikov
(Murom, Rußland 1875-1941) Pogulianka(Stelldichein der Dorfjugend), rückseitig Echtheitsbestätigung desEnkelsohnes des Künstlers 2008, Öl auf Leinwand, 165 x 268cm,gerahmt, (Rei)

Provenienz: Familie desKünstlers bis 2008; Privatsammlung, Prag. Ivan Kulikov: IvanKulikov war ein bedeutender Vertreter der russischen Malerschuleder ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Er entstammte einerBauernfamilie in Murom, einer kleinen Stadt 300 km östlich vonMoskau. Seine Ausbildung bekam er als Gasthörer der KaiserlichenKunstakademie (Atelier Vladimir Makowskis und Ilja Repins). Es warRepin, der eine entscheidende Rolle im Schicksal des jungenKünstlers spielte: 1907-03 arbeitete Kulikov zusammen mit Repin ammonumentalen Gemälde "Die feierliche Sitzung des Staatsrates"(Russisches Museum, St. Petersburg). Die offiziellen Erfolge - dasAuslandsstipendium der Kunstakademie, Medaillen der internationalenAusstellungen, der Titel eines Akademikers - änderten wenig an derLebensweise des den Bauern nahe stehenden Malers. Er lebte in Muromund besuchte Moskau und Petersburg/ Petrograd ausschließlich fürAusstellungen. 1919 schenkte der Künstler seine große ethnologischeSammlung sowie mehrere seiner Werke seiner Heimatstadt und wurdedadurch Gründer des Muromer Museums der Heimatgeschichte und Kunst.Kulikov gehörte zu denjenigen russischen Künstlern, die ihr Werkdem nationalen Thema widmeten. Die großformatige Komposition"Stelldichein der Dorfjugend" bezeugte Kulikovs tiefe Kenntnisseder Sitten und der Bauerntrachten seiner Heimatgegend, desGouvernements von Wladimir. Das Gemälde weist eine dünneGrundierung vor, was eine technische Besonderheit Kulikovs Malereiwar. Bilder Ivan Kulikovs befinden sich im Museum derHeimatgeschichte und Kunst in Murom, in der Tretjakowgalerie inMoskau, im Staatlichen Russischen Museum in St. Petersburg sowie invielen anderen Museen Russlands. Der Künstler widmete sich demThema "Stelldichein der Dorfjugend" noch einmal in einemmonumentalen Bild von 1928. (Museum der Heimatgeschichte und Kunst,Murom)
Ivan Semionovich Kulikov - Feldblumen

Ivan Semionovich Kulikov - Feldblumen

Original 1913
Schätzung:

Preis:

Bruttopreis
Postennummer: 162
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Ivan Semyonovich Kulikov
(Murom 1875-1941) Feldblumen, kyrillischsigniert und datiert 1913, Öl auf Leinwand, 125 x 85 cm , gerahmt,(Rei)
Ausgestellt: Die Frühjahrsausstellung in denRäumen der Kaiserlichen Kunstakademie in St. Petersburg (Kat. Nr.207) Provenienz: Private Sammlung, Nordrhein Westfalen. Erworben inden späten 1920er Jahren durch die Vorfahren des jetzigenBesitzers. Ivan Kulikov Ivan Kulikov war ein bedeutender Vertreterder russischen Malerschule des 20. Jahrhunderts. Er entstammteeiner Bauernfamilie in Murom, einer kleinen Stadt 300km östlich vonMoskau. Dort bekam er seinen ersten Malunterricht. Als er 1893 nachSt. Petersburg kam, besucht er die Zeichenschule der Gesellschaftder Unterstützung der Künstler, wo sein Lehrer Julius J. Kleverwar. 1896 wurde Kulikov Gasthörer der Kaiserlichen Kunstakademie.Dort wechselte er schnell vom Atelier Wladimir Makowskis zu demIlja Repins. Es war dieser grösste russische Maler, der eineentscheidende Rolle im Schicksal des jungen Künstlers spielte:Repin vertraute Kulikov sowie seinem anderen begabten StudentenBoris Kustodiev die Mitarbeit an seinem monumentalen Gemälde "Diefeierliche Sitzung des Staatsrates" (1901-1903, StaatlichesRussisches Museum, St. Petersburg) an. Kulikov fertigte siebzehnPortraitzeichnungen und fünf Portraitskizzen in Öl (heute im RepinMuseim in Penaty und im Kunstmuseum in Wologda) an. Er leisteteauch seinen Anteil an der linken Hälfte des Bildes. Kulikovs Talentwurde schnell anerkannt. Er bereiste als Auslandsstipendiat derKunstakademie zwischen 1902-1904 verschiedene europäische Länder,gewann diverse Auszeichnungen (darunter die Medaille derInternationalen Ausstellung Lüttich 1905). Ein Bilderzyklus, denKulikov seiner Heimatstadt widmete, brachte ihm 1915 den Titeleines Akademikers ein. Allerdings änderten die offiziellen Erfolgewenig an der Lebensweise des den Bauern nahe stehenden Malers.Kulikov lebte nach seiner Rückkehr aus dem Ausland in Murom undbesuchte Moskau und Petersburg ausschließlich für Ausstellungen. Umseine künstlerische Freiheit zu bewahren, schloss sich Kulikov mitAusnahme der ziemlich diffusen "Künstlergemeinde", der er 1910beitrat, keiner Künstlervereinigung an. 1919 schenkte der Künstlerseine große ethnologische Sammlung sowie mehrere seiner Werkeseiner Heimatstadt und wurde dadurch Gründer des Muromer Museumsder Heimatgeschichte und Kunst. Kulikov gehörte zu denjenigenrussischen Künstlern, die ihr Werk dem nationalen Thema widmeten.Er entwickelte dieses Thema in seinen Historienmalereien sowie inseinen Bildnissen und Landschaften. Kulikovs Lieblingsgenre warenallerdings die Darstellungen der Bäuerinnen in Trachtenkleidernseiner Heimatgegend, des Gouvernements von Wladimir. DieKomposition "Feldblumen" gehört zweifellos zu Kulikovs bestenLeistungen. Die Monumentalität und der dekorative Farbenreichtum,beides typische Eigenschaften der russischen Malerei seiner Zeit,vereinigen sich hier mit einer besonderen Wärme und derUnmittelbarkeit des Gefühls bei der Darstellung der Modelle. Es warKulikovs Ehefrau Elisaveta, die mit großer WahrscheinlichkeitModell für die rechte Figur stand. Das Gemälde weist eine dünneGrundierung vor, was eine technische Besonderheit Kulikovs Malereiwar. Bilder Ivan Kulikovs befinden sich im Museum derHeimatgeschichte und Kunst in Murom, in der Tretjakow Galerie inMoskau, im Staatlichen Russischen Museum in Petersburg sowie invielen anderen Museen. Wir danken Frau Dr. Olga Sugrobova-Roth fürdie wissenschaftliche Unterstützung.
Ivan Semionovich Kulikov - On The Bank Of The Oka River

Ivan Semionovich Kulikov - On The Bank Of The Oka River

Original 1909
Schätzung:

Preis:

Nettopreis
Postennummer: 8654
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Arcadja LogoDienstleistungen
Abonnement
Werbung
Sponsored Auctions
Abonnement

Arcadja
Unser Produkt
Follow Arcadja on Facebook
Follow Arcadja on Twitter
Follow Arcadja on Google+
Follow Arcadja on Pinterest
Follow Arcadja on Tumblr