Cookies help Arcadja providing its services: browsing the portal you accept their use.
I cookies aiutano Arcadja a fornire i suoi servizi: navigando nel portale ne accettate l'utilizzo.
Cookies disclosure/Informativa cookies

  • Art Auctions, Ventes aux Encheres Art, Kunstauctionen, Subastas Arte, Leilões de Arte, Аукционы искусства, Aste
  • Erforschung
  • Dienstleistungen
  • Immatrikulation
    • Immatrikulation
  • Arcadja
  • Suche nach Autor
  • Login

Hugo Wilhelm Kauffmann

Germany (1844 -  1915 )
KAUFFMANN Hugo Wilhelm Ohne Titel

Neumeister
20.03.2019
Kunstwerk finden, Versteigerungsergebnisse und Verkaufspreise des Künstlers Hugo Wilhelm Kauffmann auf italienischen und internationalen Auktionen
Zu den Schätzungen und Zuschlägen von Hugo Wilhelm Kauffmann Beobachten Sie den Künstler anhand der Aufgepasst!-E-Mails
Die Kunden haben gesucht Hugo Wilhelm Kauffmann haben auch gesucht:
Abraham Ii Hulk, Franz Von Stuck, Hermann Lindenschmit, Karl Müller, Matteo Meneghini, Charles Van Meer, Emil Volkers
Kunstwerke bei Arcadja
197

Einige Werke von Hugo Wilhelm Kauffmann

Herausgesucht aus 197 Werken im Arcadja-Katalog
Hugo Wilhelm Kauffmann - Ohne Titel

Hugo Wilhelm Kauffmann - Ohne Titel

Original
Schätzung:

Preis:

Postennummer: 338
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Kauffmann, Hugo 1844 Hamburg - 1915 Prien am Chiemsee Schlechte Witze R. u. signiert und (18)81 datiert. Öl auf Holz. 20 x 25,4 cm. Min. rest. Das Motiv "Schlechte Witze" verarbeitete Kauffmann nachweislich insgesamt drei Mal, wobei unsere Fassung die erste und originäre ist. Wirt und Jägerbursche erzählen der Magd "Schlechte Witze" in einer wie üblich detailreich ausgestatteten Bauernstube. Die anderen Fassungen von 1884 (Holz, op. cit, WVZ-Nrn. 598 und 602) zeigen beide das Mädchen rechts sitzend, die letzte Version ist um einen weiteren Jäger ergänzt. Literatur: Holz, Irmgard, Hugo Kauffmann. 1844-1915. Werkverzeichnis der Gemälde. Berlin 1984, WVZ-Nr. 522 (mit Abb.). - Vgl. Boetticher, Friedrich von, Malerwerke des Neunzehnten Jahrhunderts. Bd. 1, 2. Leipzig 1941 (Reprint), S. 653, Nr. 55. Provenienz: Privatsammlung Karl Wormser, Nürnberg. KAUFFMANN, HUGO 1844 Hamburg - 1915 Prien am Chiemsee Bad Jokes Signed lower right and dated (18)81. Oil on panel. 20 x 25.4 cm. Minor restoration.
Hugo Wilhelm Kauffmann - Jäger Und Dirndl (gefangen)

Hugo Wilhelm Kauffmann - Jäger Und Dirndl (gefangen)

Original 1885
Schätzung:

Preis:

Postennummer: 20
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Hugo Kauffmann 1844 Hamburg - 1915 Prien am Chiemsee Jäger und Dirndl (Gefangen). 1885. Tuschfederzeichnung. Rechts unten signiert und datiert. Auf chamoisfarbenem leichten Velin. 11,5 x 8,7 cm (4,5 x 3,4 in). PROVENIENZ: Privatsammlung Süddeutschland. Dem Thema des Jägermannes, der mit einem jungen Dirndl tändelt, widmet sich Hugo Kauffmann malerisch in den 1880er Jahren, genauer 1881 (vgl. Holz 532) und 1886 (vgl. Holz 679), mehrmals. Unsere Tuschfederzeichnung steht zeitlich zwischen diesen beiden Kompositionen, wobei alle drei in mannigfaltigen Details miteinander übereinstimmen. Neben der Technik und Variationen bei der Gestaltung des Interieurs liegt der signifikanteste Unterschied in der Inszenierung der Rolle der Frau: Während das Dirndl bei den beiden Malereien schamhaft das Gesicht gen Bildhintergrund dreht und uns damit ihre Reaktion auf die 'Gefangenschaft' durch den jungen Jägersmann verborgen bleibt oder allenfalls schamhaft erscheint, ist uns das Gesicht des zwischen die starken Arme gesperrten Mädchens bei unserem Bild mit einem leichten Lachen auf den Lippen zugewendet. Hierdurch erhält die gesamte Szene einen spielerischen, geradezu neckischen Unterton. [FS] Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten. ENGLISH VERSION Hugo Kauffmann 1844 Hamburg - 1915 Prien am Chiemsee Jäger und Dirndl (Gefangen). 1885. Pen and India ink drawing. Signed and dated in lower righ. On light creme wove paper. 11.5 x 8.7 cm (4.5 x 3.4 in). PROVENANCE: Private collection Southern Germany. This lot can be purchased subject to differential or regular taxation.
Hugo Wilhelm Kauffmann -  Card Player

Hugo Wilhelm Kauffmann - Card Player

Original 1869
Schätzung:

Preis:

Postennummer: 379
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Kauffmann, Hugo 1844 Hamburg - 1915 Prien am Chiemsee Kartenspieler R. u. signiert und (18)69 datiert. Öl auf Holz. 48,5 x 65 cm. Rest. Rahmen min. besch. Gebürtig in Hamburg, lernte Hugo Kauffmann, Sohn des Malers Hermann Kauffmann, zunächst bei Johann Günther und Johann Jacob Gensler, bevor er 1861 bis 1863 Malerei an der Frankfurter Städelschule studierte. Danach schloss er sich bis 1871 der Kronberger Malerkolonie an, weilte aber auch zwei Jahre in Paris. 1871 wandte sich Hugo Kauffmann nach München und nahm 1872 seinen Sommersitz in Prien am Chiemsee ein. Wie viele seiner Künstlerkollegen orientierte sich Kauffmann an der niederländischen Schule und studierte vor allem die Genreszenen mit Bauern von Adriaen van Ostade und Adriaen Brouwer in der Alten Pinakothek. Dies führte ihn zu einer tonigen Palette, die durch den Einfluss von Franz von Defregger zunehmend ein farbigeres und frischeres Kolorit erhielt. In München konzentrierte sich der Maler aufgrund des großen Erfolges beim Publikum vorwiegend auf die Darstellung bäuerlicher Charakterköpfe und Genreszenen, die oft auch humorvolle Begebenheiten zeigen. Literatur: Holz, Irmgard, Hugo Kauffmann 1844-1915. Werkverzeichnis der Gemälde. Berlin 1984, S. 187, WVZ-Nr. 90 (mit Abb.). Genre, Münchner Schule KAUFFMANN, HUGO 1844 Hamburg - 1915 Prien am Chiemsee Card Player Signed lower right and dated (18)69. Oil on panel. 48.5 x 65 cm. Restored. Minor damage to frame. genre, Munich School
Hugo Wilhelm Kauffmann - Halt Stop!

Hugo Wilhelm Kauffmann - Halt Stop!

Original
Schätzung:
Ausgangswert:

Preis: Nicht verbreitet
Postennummer: 1913
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Lot-Nr. 1913 Hugo Kauffmann (1844 Hamburg - 1915 Prien/Chiemsee) "Halt Stop!" Originaltitel Humorvoll geschilderte, ländliche Szene mit zwei Vagabunden, die von einem Beamten nach ihren Papieren kontrolliert werden. Feder u. lavierte Tusche/Papier. L. u. sign. u. dat. (18)77, r. u. betitelt. 13 cm x 18 cm. Rahmen. Die Zeichnung erschien in der Kauffmann-Mappe "Spießbürger und Vagabonden" im Verlag von A. Ackermann, München 1878/79.
Hugo Wilhelm Kauffmann - Bauernmädchen In Oberbayerischer Tracht Fein Gemaltes

Hugo Wilhelm Kauffmann - Bauernmädchen In Oberbayerischer Tracht Fein Gemaltes

Original
Schätzung:
Ausgangswert:

Preis: Nicht verbreitet
Postennummer: 1277
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Lot-Nr. 1277 Hugo Kauffmann (1844 Hamburg - 1915 Prien/Chiemsee) Bauernmädchen in oberbayerischer Tracht Fein gemaltes, feinfühlig charakterisierendes frühes Kabinettbild des bekannten Bildnis- und Genremalers, der ab 1871 in München und Prien ansässig war. Kauffmann war ein bedeutender, begabter Schilderer subtil beobachteter ländlicher Figuren und humorvoller Szenen aus dem Volksleben, die er in Wirtshaus- und Bauernstuben komponierte. Öl/Holztafel. R. u. sign. und dat. (18)78. 22,5 cm x 17,5 cm. Rahmen. (170114) Oil on panel. Signed and dated (18)85. Aufruf am Sonntag, den 3. Dezember 2017
Arcadja LogoDienstleistungen
Abonnement
Werbung
Sponsored Auctions
Abonnement

Arcadja
Unser Produkt
Follow Arcadja on Facebook
Follow Arcadja on Twitter
Follow Arcadja on Google+
Follow Arcadja on Pinterest
Follow Arcadja on Tumblr