Andreas Gursky

Germany (1955 ) - Werke
GURSKY Andreas Cheops

Jeschke-Greve-Hauff-Van Vliet /25.05.2013
900,00
Nicht zugeschlagen

Kunstwerk finden, Versteigerungsergebnisse und Verkaufspreise des Künstlers Andreas Gursky auf italienischen und internationalen Auktionen
Zu den Schätzungen und Zuschlägen von Andreas Gursky Beobachten Sie den Künstler anhand der Aufgepasst!-E-Mails
Kunstwerke bei Arcadja
541

Einige Werke von Andreas Gursky

Herausgesucht aus 541 Werken im Arcadja-Katalog
Andreas Gursky - Ayamonte

Andreas Gursky - Ayamonte

Original 1997
Schätzung:
Ausgangswert:

Preis:

Postennummer: 1039
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Lot: 1039 Andreas Gursky 1955 Leipzig Ayamonte . 1997. Cibachrome-Abzug. Verso signiert, datiert, betitelt und nummeriert. Aus einer Auflage von 6 Exemplaren. 179,5 x 255 cm (70,6 x 100,3 in), Rahmenmaße. LITERATUR: Vgl. Andreas Gursky. Fotografien 1984 bis heute, Marie Luise Syring (Hrsg.), München u.a. 1998, Kat.-Nr. 125, Abb. S. 137. Andreas Gursky studiert 1978-1981 Visuelle Kommunikation an der Folkwangschule Essen sowie Fotografie von 1981 bis 1987 an der Kunstakademie Düsseldorf u.a. bei Bernhard Becher. Zunächst herrscht in seinen Arbeiten das Prinzip der Reihung vor. Die zu dieser Zeit entstandenen Fotografien zeichnen sich durch eine Tendenz zum Einzelbild und zu individueller Motivwahl aus. Es entstehen kleinformatige Aufnahmen, in denen Gursky dem Verhältnis zwischen Mensch und Umwelt nachgeht. Seine erste Einzelausstellung zeigt der Künstler 1987 im Flughafen Düsseldorf. Zwei Jahre später erhält er den "I. Deutschen Fotopreis" in Stuttgart und beteiligt sich an der "I. Internationalen Photo-Triennale" in Esslingen. In den folgenden Jahren werden ihm der "Bremer Kunstpreis" und der "Renata-Preis" der Kunsthalle Nürnberg verliehen. Für das "Siemens Fotoprojekt" entwickelt er 1991/92 Arbeiten, die sich mit den Innenräumen industrieller Großproduktionsstätten beschäftigen. Kurz darauf, 1994, widmen die Hamburger Deichtorhallen Andreas Gursky eine große Einzelausstellung. Es folgen weitere in Wolfsburg, Düsseldorf und Winterthur. Das Museum of Modern Art zeigt 2001 eine Retrospektive seines Werks, die auch im Centre National d'Art et de Culture Georges Pompidou, Paris, und in vier weiteren Städten zu sehen ist. Die Bedeutung der Farbe verstärkt sich in den jüngeren Arbeiten zunehmend, so dass die Anordnung der einzelnen Bildelemente in den Vordergrund rückt. Gurskys Fotografien sind von unterschiedlichen Motiven und Gattungen aus der Kunst- und Fotografiegeschichte beeinflusst, jedoch steht für ihn immer die Sprache der Bilder im Zentrum der Auseinandersetzung. Gurskys große Farbkompositionen gleichen raffiniert entwickelten Gemälden. Erst beim genauen Hinsehen nimmt man die ästhetischen Feinheiten seiner fotografischen Bilder wahr. Er zeigt Einzelbilder, die trotz ihres vermeintlichen Realismus eine unwirklich erscheinende Distanz zur Wirklichkeit haben. Erst der Fotograf verwandelt das Gesehene in eine ästhetische Besonderheit. Er setzt Komplementärfarben gegeneinander, verwandelt Einzelformen in flirrende Flächen und öffnet zugleich Räume, in die er den Blick des Betrachters zu lenken versteht. Der Gegenstand selbst tritt vollständig hinter seine Erscheinungsform zurück. Andreas Gursky lebt und arbeitet in Düsseldorf. Andreas Gursky ist u.a. vertreten in: Sprüth Magers, Berlin/London Kleinschmidt Fine Photographs, Wiesbaden White Cube, London Gagosian Gallery, New York Essl Museum - Kunst der Gegenwart, Klosterneuburg The National Museum of Photography - The Black Diamond, Kopenhagen Centre Pompidou - Musée National d´Art Moderne, Paris Museum Ludwig, Köln Hamburger Kunsthalle, Hamburg ZKM - Zentrum für Kunst und Medientechnologie, Karlsruhe Pinakothek der Moderne, München Fotomuseum Winterthur, Winterthur Zabludowicz Collection, London Tate Britain, London Solomon R. Guggenheim Museum, New York The Metropolitan Museum of Art, New York MoMA - Museum of Modern Art, New York ca. 18.34 h +/- 20 Min.
Andreas Gursky - Ohne Titel

Andreas Gursky - Ohne Titel

Original 2004
Schätzung:
Ausgangswert:

Preis:

Nettopreis
Postennummer: 738
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Description: GURSKY, ANDREAS UND FÖTTINGER, CLAUS 1955 Leipzig / - 1960 Nürnberg Ohne Titel. Tischlampe. 2004. Mischtechnik (Fotografie, Lampe).57 x 22 x 22cm. Nummeriert und signiert auf beiliegendem Zertifikat: Gursky, Föttinger, 69/100. Texte zur Kunst, Berlin (Hrsg.). Ex. 69/100.
Andreas Gursky - Cheops

Andreas Gursky - Cheops

Original 2005
Schätzung:
Ausgangswert:

Preis: Nicht verbreitet
Postennummer: 1335XXX
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
(1335***) GURSKY, ANDREAS 1955 Leipzig - lebt und arbeitet in Düsseldorf Cheops Offsetlithographie, Blattmaß 84 cm x 59,5 cm, signiert 'A. Gursky', gedruckt bezeichnet 'Cheops, 2005, C-print, collection of David and Cindy Sofer At-Zeichen Andreas Gursky / VG Bild-Kunst, courtesy: Monika Sprüth / Philonrene Magers, Köln München London, Mönchehaus Museum Goslar 2008'.
Andreas Gursky - Cheops

Andreas Gursky - Cheops

Original 2008
Schätzung:

Preis:

Postennummer: 371
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Gursky, Andreas. (1955 Leipzig - lebt und arbeitet in Düsseldorf). Cheops. 2008. Farboffset auf Offsetpapier. 84 x 59,4 cm. In schwarzem Filzstift signiert. Mit dem typographischen Copyright- und Editionsvermerk versehen. Verkleinerter Druck nach dem C-Print von 2005. Erschienen 2005 in der Edition Kaiserring des Mönchehaus Museums Goslar. - Colour offset on offset print paper. Signed in black... More Gursky, Andreas. (1955 Leipzig - lebt und arbeitet in Düsseldorf). Cheops. 2008. Farboffset auf Offsetpapier. 84 x 59,4 cm. In schwarzem Filzstift signiert. Mit dem typographischen Copyright- und Editionsvermerk versehen. Verkleinerter Druck nach dem C-Print von 2005. Erschienen 2005 in der Edition Kaiserring des Mönchehaus Museums Goslar. - Colour offset on offset print paper. Signed in black felt pen. - With typographical copyright- and edition note. - Downsized copy of the c-print from 2005. Published by "Edition Kaiserring", Goslar, 2005.
Andreas Gursky - Untitled Xv

Andreas Gursky - Untitled Xv

Original 2005
Schätzung:
Ausgangswert:

Preis:

Bruttopreis
Postennummer: 943
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Lot: 943 Andreas Gursky 1955 Leipzig - lebt und arbeitet in Düsseldorf Untitled XV . 2005. Farboffset. Verso auf dem umgeschlagenen Schriftteil signiert und nummeriert. Exemplar 196/800. Auf Velin, auf Aludibond kaschiert. 89,5 x 65 cm (35,2 x 25,5 in), blattgroß. Herausgegeben von der FIFA zur Fußballweltmeisterschaft in Deutschland, 2006. [SM]. Aufrufzeit: ca. 16.56 h +/- 20 Min.
Arcadja LogoProdukte
Abos
Werbung
Sponsored Auctions
Abos

Über uns
Unser Produkt
Follow Arcadja on Facebook
Follow Arcadja on Twitter
Follow Arcadja on Google+
Follow Arcadja on Pinterest
Follow Arcadja on Tumblr