Cookies help Arcadja providing its services: browsing the portal you accept their use.
I cookies aiutano Arcadja a fornire i suoi servizi: navigando nel portale ne accettate l'utilizzo.
Cookies disclosure/Informativa cookies

  • Art Auctions, Ventes aux Encheres Art, Kunstauctionen, Subastas Arte, Leilões de Arte, Аукционы искусства, Aste
  • Erforschung
  • Dienstleistungen
  • Immatrikulation
    • Immatrikulation
  • Arcadja
  • Suche nach Autor
  • Login

Boris Dimitrevich Grigoriev

Russian Federation (1886 -  1939 )
GRIGORIEV Boris Dimitrevich La Mère Agathe

Christie's
04.06.2018
Kunstwerk finden, Versteigerungsergebnisse und Verkaufspreise des Künstlers Boris Dimitrevich Grigoriev auf italienischen und internationalen Auktionen
Zu den Schätzungen und Zuschlägen von Boris Dimitrevich Grigoriev Beobachten Sie den Künstler anhand der Aufgepasst!-E-Mails
Kunstwerke bei Arcadja
272

Einige Werke von Boris Dimitrevich Grigoriev

Herausgesucht aus 272 Werken im Arcadja-Katalog
Boris Dimitrevich Grigoriev - Blick Aufein Dorf Mit Großer Kirche

Boris Dimitrevich Grigoriev - Blick Aufein Dorf Mit Großer Kirche

Original
Schätzung:

Preis: Nicht verbreitet
Postennummer: 2227
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Lot-Nr. 2227
Boris Grigoriev
(Russisch-französischer Maler. 1886 Rybinsk -1939 Cagnes-sur-Mer)
Blick aufein Dorf mit großer Kirche
Flächig komponierte, farbenfroh gestaltete Landschaft Gigorievs,der 1903-12 in Moskau und an der Akademie in St. Petersburgstudierte. 1912-14 in Paris wird er stark von Cézanne beeinflusstund gehört nach seiner Rückkehr zur Bohème und Avantgarde. 1919-26führt ihn sein Künstlerleben u. a. nach Paris und Berlin, bevor erin Cagnes-sur-Mer ansässig wird. Vom Kubismus übernahm er denstrengen Flächenaufbau und die modellierende Farbabstufung. Lt.Auskunft Jean Chauvelins entstand dieses Bild um 1930-35. Öl/Lwd.;R. u. sign.; 50 cm x 56 cm. Rahmen.(138019)
Beigefügt: Brief v.J. Chauvelin, Paris, v. 25.6.2008, der es aufgrund einer Fotografiebestätigte.
Lit.: Vollmer, Bd. 2, S. 309.
Boris Dimitrevich Grigoriev - "mädchen Aus Pont Aven". Um 1924

Boris Dimitrevich Grigoriev - "mädchen Aus Pont Aven". Um 1924

Original 1924
Schätzung:

Preis: Nicht verbreitet
Postennummer: 582
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Öl auf Leinwand auf Karton aufgezogen,
doubliert. 60 x 50 cm. Signiert unten links.

Verso auf dem Keilrahmen Klebezettel mit der wohl eigenhändiger
handschriftlicher Betitelung "Jeune fille de Pont Aven" und "Boris
Grigoriev, 11 rue des Sablons, XVI Paris, Prix 8.000 Fr.".
Rahmen.

Vierzig Jahre nachdem sich auf der Suche nach Ursprünglichkeit in
Pont-Aven eine Reihe von Künstlern um die Maler Emile Bernard und
Paul Gauguin geschart und mit dem reichen Motivschatz, den die
Bretagne bot, eine neue Malweise begründet hatten, griff der
russische Maler Boris Grigoriev das Motiv der Frau in bretonischer
Tracht um 1923 wieder auf. Auch ihn scheint insbesondere die
charakteristische weiße Haube fasziniert zu haben, die sich schon
in den Bildern seiner Vorgänger zum zunehmend abstrakten Element
verselbstständigt hatte. Während es den Malern der beginnenden
Moderne jedoch um die große Form und ihre festumrissene Linie ging,
interessierten sich die Vertreter der Neuen Sachlichkeit, denen
Grigoriev zuzurechnen ist, wieder für die naturgetreue Wiedergabe
ihres Sujets: Das Bild konzentriert sich vor der Kulisse einer nur
grob skizzierten Ernteszene ganz auf die Büste einer jungen Frau in
Rückenansicht mit nach links gedrehtem Kopf und das im Profil
wiedergegebene Porträt. Der auffällige, spitzenbesetzte Kopfputz
der bretonischen Tracht mit den bis zum weißen Schulterkragen
herabfallenden Bändern bildet den Kontrast zum frischen Reiz des
jugendlich-scheuen Mädchengesichts. Das Bild ist - anders als
frühere Werke Grigorievs, in denen er als Mitglied der St.
Petersburger Bohème die Armut und Härte des bäuerlichen Lebens
thematisiert hatte - frei von sozialem Pathos. Als Beispiel eines
zu beinahe dinghafter Monumentalität gesteigerten Bildnisses zeugt
es vielmehr davon, dass der Künstler, geprägt durch zahlreiche
Reisen durch Europa, seinen eigenen Stil entwickelt hat, der ihm
1926 in Gemeinschaft mit Archipenko eine Präsentation seiner Werke
im russischen Pavillon auf der Biennale von Venedig eintrug, die
seinen Ruhm in Europa und den USA begründete.

Etikett der Sammlung Marcelo
Schimovich

Provenienz: Galerie Kunze, Berlin

Ausstellungen: Galerie Pesaro Mailand, Boris Grigoriev, Mailand
1926, Abb. S. 15, sowie die 15. Europäische Kunstausstellung in
Berlin, Tendenzen der Zwanziger Jahre. Berlin 1977, vgl. Abb. S.
154.
Boris Dimitrevich Grigoriev - Children's Masquerade

Boris Dimitrevich Grigoriev - Children's Masquerade

Original 1912
Schätzung:
Ausgangswert:

Preis:

Nettopreis
Postennummer: 129
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Boris Dimitrevich Grigoriev - La Mère Agathe

Boris Dimitrevich Grigoriev - La Mère Agathe

Original 1924
Schätzung:

Preis:

Bruttopreis
Postennummer: 43
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Arcadja LogoDienstleistungen
Abonnement
Werbung
Sponsored Auctions
Abonnement

Arcadja
Unser Produkt
Follow Arcadja on Facebook
Follow Arcadja on Twitter
Follow Arcadja on Google+
Follow Arcadja on Pinterest
Follow Arcadja on Tumblr