Cookies help Arcadja providing its services: browsing the portal you accept their use.
I cookies aiutano Arcadja a fornire i suoi servizi: navigando nel portale ne accettate l'utilizzo.
Cookies disclosure/Informativa cookies

  • Art Auctions, Ventes aux Encheres Art, Kunstauctionen, Subastas Arte, Leilões de Arte, Аукционы искусства, Aste
  • Erforschung
  • Dienstleistungen
  • Immatrikulation
    • Immatrikulation
  • Arcadja
  • Suche nach Autor
  • Login

Roger Fenton

United Kingdom (1819 -  1869 )
FENTON Roger Kroatische Soldaten

Galerie Koller
03.12.2016
Kunstwerk finden, Versteigerungsergebnisse und Verkaufspreise des Künstlers Roger Fenton auf italienischen und internationalen Auktionen
Zu den Schätzungen und Zuschlägen von Roger Fenton Beobachten Sie den Künstler anhand der Aufgepasst!-E-Mails
Kunstwerke bei Arcadja
187

Einige Werke von Roger Fenton

Herausgesucht aus 187 Werken im Arcadja-Katalog
Roger Fenton - Kroatische Soldaten

Roger Fenton - Kroatische Soldaten

Original 1855
Schätzung:
Ausgangswert:

Preis:

Nettopreis
Postennummer: 1623
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
KRIMKRIEG - FENTON, ROGER (1819-1869). Kroatische Soldaten. Krim. Original-Photographie. Salzpapier-Abzug. Vintage. Um 1855. 21,3 x 17 cm. Unter Passepartout. Literatur: Keller, Ulrich. The Ultimate Spectacle. A Visual History of the Crimean War. Amsterdam, 2001. Gordon, Sophie. Roger Fenton. Julia Margaret Cameron. Early British Photographs from the Royal Collection. London 2010. Der von 1853 bis 1856 andauernde Krimkrieg (auch Orientkrieg genannt) wurde zwischen Russland und dem Osmanischen Reich ausgetragen. Frankreich, Grossbritannien, und später auch das Königreich Sardinien, kamen dem Osmanischen Reich zu Hilfe. Durch ihr Eingreifen in den Konflikt verhinderten die Grossmächte, dass Russland sein Gebiet zu Lasten des zerfallenden Osmanischen Reiches vergrössern konnte. Fentons Aufnahmen vom Krimkrieg gelten als einer der frühesten Kriegsbild-Erstattungen in der Geschichte der Photographie. Die Aufnahmen wurden zu Holzschnitten umgewandelt und (teilweise in veränderter Form) in Zeitungen wie den Illustrated London News abgebildet. Entgegen den Erwartungen stellen die Aufnahmen aber keine Kampfhandlungen auf dem Schlachtfeld dar. Die damals noch lange Belichtungszeit und die grosse, schwer zu transportierende Ausrüstung erschwerten die Arbeit. Aus diesen Gründen sind auf seinen Bildern hauptsächlich administrative und militärische Vorgänge, britische Offiziere und deren Truppen in alltägliche Szenen aus dem Camp dargestellt. Einfache Soldaten wurden von Fenton lediglich als Randfiguren betrachtet, weshalb er überwiegend Offiziere photographierte (Keller 2001, S. 134). Ein Grossteil der Aufnahmen sind darum auch gestellt. Bekannt sind rund 360 Aufnahmen Fentons aus dem Krieg, die ihn schliesslich berühmt machen. Der in Crimble Hall bei Heywood/ GB geborene Roger Fenton (1819-1869) studierte zunächst Mathematik, Griechisch und Latein, bevor er sein Jurastudium in London begann. Er entwickelte ein grosses Interesse für die Malerei, die ihn nach Paris brachte um das Kalotypie-Verfahren zu erlernen. 1853 gründete er zusammen mit anderen britischen Photographen die Royal Photographic Society. Ab 1854 legte er seine Arbeit als Jurist nieder und widmete sich voll der Photographie. Er wird zu einem beliebten Portrait-Photographen und selbst von der englischen Königsfamilie für Aufträge angeheuert. Sein Interesse liegt aber hauptsächlich in der Architektur- und Landschaftsaufnahmen, wie es auch bei seinen französischen Kollegen, wie z. B. Gustave Le Gray, üblich war, die ursprünglich aus der Malerei kommen. 1862 beendet er seine photographische Arbeit und liess seine komplette Ausrüstung versteigern. Zurück in London kehrte zu seiner beruflichen Tätigkeit als Jurist zurück. Er starb 1869 im Alter von 50 Jahren nach langer Krankheit. An den Ecken kleine Blattläsuren, teils mit winzigen Fehlstellen aufgrund alter Montage.
Roger Fenton - Trafalgar Square, London

Roger Fenton - Trafalgar Square, London

Original 1850
Schätzung:

Preis:

Bruttopreis
Postennummer: 2
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
ROGER FENTON

Heywood/Lancashire 1819 - 1869 London

TRAFALGAR SQUARE, LONDON

1850er Jahre
Albuminabzug. 27 x 33,6 cm. Auf Originalkarton aufgezogen, dort unterhalb des Bildes sowie rückseitig mit Tinte von fremder Hand bezeichnet ’London Trafalgar Square‘. – Abzug entlang der Kanten minimal verfärbt.
Roger Fenton - Major General Lockyer

Roger Fenton - Major General Lockyer

Original 1855
Schätzung:

Preis:

Postennummer: 10
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Salzpapierabzug. 20,1 x 14,3 cm. Auf Originalkarton 59,9 x 44,3 cm aufgezogen, dort unten mit aufgedrucktem Titel, Angabe des Photographen und des Herausgebers 'T. Agnew & Sons' sowie ausführlicher Datierung. - Der Karton an den Rändern stockfleckig. Unter Passepartout montiert. Literatur: Hans P. Kraus Jr., Larry J. Schaaf, Roger Taylor (Hg.), Roger Fenton. A Family Collection, New York 2005, S. 101 mit Abb.; Peter C. Bunnel, Robert A. Sobieszek (Hg.), Roger Fenton. Photographer of the Crimean War. His Photographs and his Letters from the Crimea, London 1954
Roger Fenton - Lieut. Coll. Shadforth & Officers Of The 57th (krimkrieg)

Roger Fenton - Lieut. Coll. Shadforth & Officers Of The 57th (krimkrieg)

Original 1856
Schätzung:

Preis:

Postennummer: 13
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Salzpapierabzug. 15,3 x 19,8 cm, auf
Originalkarton 29,3 x 34,2 cm aufgezogen. Darauf unten an der Kante
Prägestempel des Verlegers 'T. Agneur & Sons Publishers
Manchester', sowie im unteren Rand aufgedruckter Bildtitel und
Angabe des Photographen und des Verlegers. - Der Karton mit
vereinzelten Stockflecken. Der Abzug leicht verblichen und mit wenigen feinen
Retuschen.¶ Mit dem Krimkrieg (1854-56) begann die erste, von staatlicher wie
auch von verlegerischer Seite koordinierte photographische
Kriegsberichterstattung. Der fortschrittlichste Dokumentarist war
der Engländer Roger Fenton, der 1855 vier Monate lang mit seinem
Photographic van und fünf Kameras, über 700 Glasplatten und
Labormaterial an die Kriegsschauplätze reiste und mittels des
nassen Collodium-Verfahrens Aufnahmen mit Belichtungszeiten
zwischen drei und zwanzig Sekunden anfertigen konnte, die als
almost instantanous galten. Doch anstelle der
Kriegsereignisse, der Toten und Verwundeten, der Lazarette oder
Verwüstungen photographierte Fenton eher pittoreske Szenen wie das
Löschen des Kriegsmateriales im Hafen, Zeltlager, ruhende Soldaten
oder Schauplätze nach der Schlacht, die eher klassischen
Landschaftsaufnahmen glichen. Zurück in England, wurden von den
mitgebrachten 306 Negativen Salzpapierabzüge gefertigt und durch
den Verleger Thomas Agnew aus Manchester verkauft. (s. John
Hannary, Roger Fenton of Crimble Hall, London 1975, S. 49
ff.) Literatur: Helmut and Alison Gernsheim (Hg.), Roger Fenton.
Photographer of the Crimean War, New York 1973.
Arcadja LogoDienstleistungen
Abonnement
Werbung
Sponsored Auctions
Abonnement

Arcadja
Unser Produkt
Follow Arcadja on Facebook
Follow Arcadja on Twitter
Follow Arcadja on Google+
Follow Arcadja on Pinterest
Follow Arcadja on Tumblr