Cookies help Arcadja providing its services: browsing the portal you accept their use.
I cookies aiutano Arcadja a fornire i suoi servizi: navigando nel portale ne accettate l'utilizzo.
Cookies disclosure/Informativa cookies

  • Art Auctions, Ventes aux Encheres Art, Kunstauctionen, Subastas Arte, Leilões de Arte, Аукционы искусства, Aste
  • Erforschung
  • Dienstleistungen
  • Immatrikulation
    • Immatrikulation
  • Arcadja
  • Suche nach Autor
  • Login

Melchior De Hondecoeter

Netherlands (1636 -  1695 )
de HONDECOETER Melchior Der Stolze Hahn

Hampel
25.03.2011
Kunstwerk finden, Versteigerungsergebnisse und Verkaufspreise des Künstlers Melchior De Hondecoeter auf italienischen und internationalen Auktionen
Zu den Schätzungen und Zuschlägen von Melchior De Hondecoeter Beobachten Sie den Künstler anhand der Aufgepasst!-E-Mails

 

Auch genannt :

D'Hondecoeter Melchior

 

Kunstwerke bei Arcadja
355

Einige Werke von Melchior De Hondecoeter

Herausgesucht aus 355 Werken im Arcadja-Katalog
Melchior De Hondecoeter - Szene Im Hühnerstall Mit Geflügel

Melchior De Hondecoeter - Szene Im Hühnerstall Mit Geflügel

Original
Schätzung:

Preis:

Bruttopreis
Postennummer: 935
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Lot 935: Melchior de Hondecoeter, 1636 Utrecht – 1695 Amsterdam, zug.
Description: SZENE IM HÜHNERSTALL MIT GEFLÜGEL
Öl auf Leinwand.
98 x 117 cm.
Auf der Rückseite der Leinwand befindet sich ein Etikett mit Inventarnummer, dem Namen des Künstlers sowie der Sammlung „Bigelow Collection\”, zu der das Gemälde vormalig gehörte. Außerdem existieren Dokumente zu diagnostischen Analysen und ein Restaurationsbericht, der den guten allgemeinen Erhaltungszustand sowie die Kompatibilität der Materialien bestätigt. Das Gemälde dürfte in der zweite Hälfte des 17. Jahrhunderts entstanden sein.
Melchior De Hondecoeter - Stockenten Und Haubenhühner Mit Küken

Melchior De Hondecoeter - Stockenten Und Haubenhühner Mit Küken

Original
Schätzung:
Ausgangswert:

Preis: Nicht verbreitet
Postennummer: 1149
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Melchior de Hondecoeter
(1636 Utrecht - 1695 Amsterdam) attr.;
Stockenten und Haubenhühner mit Küken
Motiv- und stiltypisches, fein lasierend gemaltes Tafelbild, das Hondecoeter im Vergleich mit dokumentierten Gemälden zugeschrieben werden kann. Die Werke des bedeutendsten niederländischen Vogelmalers des 17. Jhs. ragen durch ihre naturnahe, genau beobachtete Schilderung der Tiere heraus, die in lebendigen Szenen mit effektvoller Lichtführung dargestellt werden. Öl/Eichenholztafel. Verso altes Siegel mit großem Ordensstern, Wappen und Fürstenhut. 26 cm x 35,5 cm. Rahmen. (166172)
Melchior De Hondecoeter - Das Vogelkonzert

Melchior De Hondecoeter - Das Vogelkonzert

Original
Schätzung:

Preis:

Bruttopreis
Postennummer: 530
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Melchior de Hondecoeter (Utrecht 1636–1693 Amsterdam)
Das Vogelkonzert, signiert und datiert (auf dem Notenbuch): M. de Hondecoeter 1670, Öl auf Leinwand, 84 x 99 cm, gerahmt

Provenienz:

Auktion Otto Held, Berlin, 05.12.1929, Lot 22;

Auktion Cassirer, Berlin, 29.09.1930, Lot 11;

Erben nach Elisabeth Gräfin von Nostitz-Rieneck;

Auktion Dorotheum, Wien, 24.04.2007, Lot 445;

Europäische Privatsammlung.

Das hier vorliegende Gemälde wurde von Herrn Fred Meijer vom RKD, Den Haag, als eigenhändiges und authentisches Werk von Melchior de Hondecoeter bestätigt. Meijer stellte fest, dass die Entstehungszeit mit der Datierung des Bildes übereinstimmt. Ein \“Vogelkonzert\” ist ein von Hondecoeter selten dargestelltes Sujet. Ebenso selten ist die Datierung dieses Bildes, für die es im Oeuvre Hondecoeters nur wenig Beispiele gibt. Hondecoter, Schüler seines Vaters Gysbert und seines Onkels Jan Baptist Weenix, gilt als der bedeutendste niederländische Vogelmaler des 17. Jahrhunderts. Durch seine meisterhafte Wiedergabe des bunten Gefieders der von ihm dargestellten Vögel wurde er zum Vorbild vieler seiner Zeitgenossen. Man nannte ihn damals den \“Raffael der Tiere\”. Im 1995 erschienenen \“Lexikon der Holländischen Stilllebenmaler im 17. Jahrhundert\” schreibt E. Gemar-Koeltzsch über den Künstler: \“Melchior de Hondecoeter malt Vögel, einheimische und exotische, die den Stolz der reichen Patrizier in der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts bildeten.... Neben Hahn und Henne kommen vor allem Truthahn, Pfau, Schwan, Tauben, Enten, auch Pelikan und Flamingos vor, die Hondecoeter in bewegten bis dramatischen Situationen schildert. Im Gegensatz zu den stillen Vogelthemen seines Vaters, Gysbert de Hondecoeter, sucht Melchior oft den Höhepunkt eines Streits oder Zweikampfes darzustellen, auch um menschliche Empfindungen ins Tierreich zu übertragen. Als charakteristisch für solche auf den Augenblick zugespitzte Szenerien gilt die fragmentarisch wirkende Komposition des Malers, die die Gegenstände unvermittelt vom Bildrand überschnitten zeigt. Einem Schnappschuss mit der Kamera gleich, wird hierbei das Momenthafte suggeriert. Dies gelingt Hondecoeter umso intensiver, je mehr er den Fluchtpunkt des Bildes der Augenhöhe der dargestellten Vögel annähert, was er häufiger macht. Mit diesem Darstellungsmittel vermag der Maler den Betrachter direkt in das Bildgeschehen und seine Rasanz einzubeziehen...\”.

Das \“Vogelkonzert\” ist weniger durch Dramatik und Rasanz als durch ornithologisches Wissen und die Eleganz der Komposition geprägt. Es ist bekannt, dass Hondecoeter die von ihm dargestellten Tiere nach der Natur malte. Exotische Vögel konnte er in den Volièren seiner patrizischen und aristokratischen Auftraggeber studieren. Claus Grimm schreibt in seinem Buch \“Stillleben, Die niederländischen und deutschen Meister\” , Stuttgart-Zürich 1988, S. 176, über den Maler: \“Melchior de Hondecoeter war ein Spezialist für Tierdarstellungen, der oft großformatige Parklandschaften mit Pfauen, Schwänen, Enten und weiteren Vogelarten füllte. Neben seinen beliebten Hühnerhöfen malte er auch Stillleben mit erlegten Vögeln. Im Gegensatz zur glatten Malerei seines Vetters Jan Weenix sind seine Gemälde in einer kräftigen Pinselschrift durchgeführt. Er setzt die Beleuchtung zur Heraussteigerung kräftiger Farbakzente ein. Im Gegensatz zur sezierenden Betrachtung bei Mignon arbeitet Hondecoeter ungewöhnliche Figurensilhouetten durch die Verkürzung heraus und gliedert sie als kontrastreiche Folge von Farbeindrücken...\”.

Mit dem hier vorliegenden Gemälde erweist Melchior de Hondecoeter sich erneut als nahezu unerreichbar in der Kunst der Vogeldarstellung. Im 17. Jahrhundert gelang es nur ihm, das Gefieder seiner kleineren oder größeren Modelle so realistisch-exakt und gleichzeitig so farbenfroh wiederzugeben.
Melchior De Hondecoeter - Federvieh Und Kaninchen

Melchior De Hondecoeter - Federvieh Und Kaninchen

Original
Schätzung:

Preis:

Postennummer: 328
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Melchior de Hondecoeter,
1636 Utrecht – 1695 Amsterdam, zug.
FEDERVIEH UND KANINCHEN
Öl auf Leinwand. Doubliert.
115 x 143 cm.

Großformatige Tierdarstellung, das Federvieh dicht zusammengedrängt in einer Landschaft, die rechts im Bild nach hinten zieht, überhöht von blauem Himmel, über den rosafarbene Wolken aufziehen, rechts eine Baumgruppe am Horizont. Der Hintergrund der linken Bildhälfte zeigt einen morschen Bretterverschlag, unter dessen Schatten und Schutz sich das Federvieh zusammengefunden hat. Im Zentrum eine Graugans wachsam den Kopf erhoben, mit geöffnetem Schnabel, das Auge markant vorgehoben, ist wachsam auf den Betrachter gerichtet. Dahinter ein grau-brauner Truthahn, links ein italienischer Hahn mit hohem Kamm, der sich neben einer Tonschale bückt, um eine Kornähre aufzupicken, die Tonschale halb mit Wasser gefüllt, dahinter ein braunes Huhn, rechts ein braun-weiß geflecktes Kaninchen. Die Malweise von hoher Qualität, in der die materiellen Unterschiede zwischen Federglanz und Kaninchenpelz aber auch das Leuchten der Augen trefflich unterschieden und meisterhaft zur Wirkung gebracht werden. Im Vordergrund am Boden einige Federn, die Tonschale im Halbschatten stehend. (8717418)

Melchior de Hondecoeter,
1636 Utrecht - 1695, attributed to
Oil on canvas. Doubled.
115 x 143 cm.
Melchior De Hondecoeter - Der Stolze Hahn

Melchior De Hondecoeter - Der Stolze Hahn

Original
Schätzung:

Preis:

Postennummer: 324
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
324
Melchior de Hondecoeter,
1636 Utrecht - 1695, zug./ Nachfolge des
DER STOLZE HAHN
Öl auf Leinwand,auf Speerholz gezogen.
91,5 x 80 cm.
Im Zentrum des Bildes ein stolz aufgerichteter Hahn vor dem Fußeines mächtigen Baumes, dahinter eine aufgeregt aus dem Bildblickende Henne. Links am Boden ein weiterer Hahn, der imHahnenkampf erlegt wurde. Links hinten ein vom Baum wegfliegenderDompfaff. Äußerst feine, qualitätvolle Malweise, ganz in der Artdes Künstlers. (812041)
Schätzpreis
Arcadja LogoDienstleistungen
Abonnement
Werbung
Sponsored Auctions
Abonnement

Arcadja
Unser Produkt
Follow Arcadja on Facebook
Follow Arcadja on Twitter
Follow Arcadja on Google+
Follow Arcadja on Pinterest
Follow Arcadja on Tumblr