Cookies help Arcadja providing its services: browsing the portal you accept their use.
I cookies aiutano Arcadja a fornire i suoi servizi: navigando nel portale ne accettate l'utilizzo.
Cookies disclosure/Informativa cookies

  • Art Auctions, Ventes aux Encheres Art, Kunstauctionen, Subastas Arte, Leilões de Arte, Аукционы искусства, Aste
  • Erforschung
  • Dienstleistungen
  • Immatrikulation
    • Immatrikulation
  • Arcadja
  • Suche nach Autor
  • Login

Guglielmo Cortese Il Borgognone

(1628 -  1679 )
CORTESE IL BORGOGNONE Guglielmo Enea E La Sibilla Cumana Sulle Rive Dello Stige

Pandolfini
13.11.2018
Kunstwerk finden, Versteigerungsergebnisse und Verkaufspreise des Künstlers Guglielmo Cortese Il Borgognone auf italienischen und internationalen Auktionen
Zu den Schätzungen und Zuschlägen von Guglielmo Cortese Il Borgognone Beobachten Sie den Künstler anhand der Aufgepasst!-E-Mails

 

Auch genannt :

Courtois Il Borgognone Guillaume

 

Kunstwerke bei Arcadja
148

Einige Werke von Guglielmo Cortese Il Borgognone

Herausgesucht aus 148 Werken im Arcadja-Katalog
Guglielmo Cortese Il Borgognone - Antike Reiterschlacht

Guglielmo Cortese Il Borgognone - Antike Reiterschlacht

Original
Schätzung:

Preis:

Postennummer: 17
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Guillaume Courtois, gen. Domenico Cortese
(St-Hippolyte 1628–1679 Rom)
Antike Reiterschlacht
Öl auf Leinwand; 48 × 65,5 cm

Wir danken Prof. Giancarlo Sestieri, Rom, für seine Bestätigung der Zuschreibung des vorliegenden Gemäldes an Guillaume Courtois (mündliche Mitteilung anhand von professionellen Fotos). / We would like to thank Prof. Giancarlo Sestieri, Rome, for his confirmation of the present painting as work by Guillaume Courtois (oral communication on the basis of professional photographs).

In Frankreich geboren und in Italien ausgebildet, war Guillaume Courtois der Bruder des heute zum Inbegriff des Schlachtenmalers gewordenen Jacques Courtois, genannt „Il Bourgogne\“. Guillaume Courtois, mit seinem italianisierten Namen Domenico Cortese genannt, wurde in Rom als Figurenmaler berühmt, erhielt jedoch auch besonders prestigeträchtige Aufträge als Schlachtenmaler. So schuf er beispielsweise ein Wandgemälde im Palazzo Quirinale, Sala del Tesoro, und malte den größten Anteil der Schlachtenszenen des Gemäldezyklus für das Oratorio della Congregazione der Kirche S. Ignazio in Rom (Literatur vgl. G. Sestieri, I pittori di battaglie, Roma, 1999, S. 304 ff.).
Guglielmo Cortese Il Borgognone - Die Ruhe Aufder Flucht

Guglielmo Cortese Il Borgognone - Die Ruhe Aufder Flucht

Original
Schätzung:

Preis:

Nettopreis
Postennummer: 108
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Guillaume Courtois (Guglielmo Cortese), gen. Il Borgognone
(Saint Hippolyte 1628–1679 Rom) Die Ruhe aufder Flucht, unten links das Wappen der Grafen von Wolkenstein, Ölauf Leinwand, 91,5 x 68,5 cm, gerahmt
Provenienz: 1697 (Datierung über demWappenschild) erworben; Sammlung Friedrich Franz Graf vonWolkenstein-Trostburg, Domherr zu Augsburg und Kanonikus zuEllwangen; 1711 im Erbgang an Julius Ernst Graf zu Spaur; SammlungProf. Naefs, Salzburg (1911); im Erbgang an den jetzigenEigentümer.
Wir danken Herrn ProfessorGiancarlo Sestieri, Rom, für seine Identifizierung dieses Gemäldesals eine wichtige Arbeit Corteses. Professor Sestieri wird das Bildin einem Aufsatz zu den neuen Erkenntnissen über Corteses Oeuvreveröffentlichen. Mit dem vorliegenden Gemälde ist eine wichtigeNeuentdeckung im Oeuvre dieses wenig erforschten Künstlers desrömischen Barocks gelungen. Courtois verließ gemeinsam mit seinemälteren Bruder, dem späteren bekannten Schlachtenmaler JacquesCourtois, seine Heimat, die Franche Comté. Zunächst zog er mitseinem Bruder den Feldzügen in Norditalien hinterher. 1639 in Romangelangt, studierte er den auf dem Höhepunkt befindlichenrömischen Barock anhand der Werke Giovanni Lanfrancos und AndreaSacchis. Nach einem Jahr trat er in die Werkstatt Pietro daCortonas ein, dessen auch von der Bologneser Schule beeinflusstenklassizistischen Stil Cortese mit einigen Manierismen in seinemWerk weiterführte. Die Schlacht Josuas im päpstlichenQuirinalspalast war sein wichtigster Großauftrag der Frühzeit;viele weitere kirchliche Aufträge, darunter Fresken in sobedeutenden Kirchen wie Sant\’\’\’\’Andrea al Quirinale sollten folgen.Wie auf unserem sensibel komponierten Gemälde hervorragend zu sehenist, lockerte Cortese den strengen Klassizismus seines Lehrerszugunsten eines naturalistischeren Verständnisses unddramatischerer Effekte. Bei dem ersten dokumentierten Besitzerdieses Gemäldes handelt es sich um einen Angehörigen einer derältesten Tiroler Adelsgeschlechter, dessen Wurzeln bis in das 12.Jahrhundert zurückreichen. Die Wolkensteiner sind eine Seitenlinieder Herren von Villanders. 1293 erwarb die Familie die Burg und dasGericht Wolkenstein, woher sich der spätere Familienname ableitet.Der Beiname bezieht sich auf die bei Waidbruck im Eisacktalgelegene Trostburg, eine der eindrucksvollsten SüdtirolerBurganlagen. Friedrich Franz von Wolkenstein, der ein hoherGeistlicher war, könnte das Gemälde bei einem Aufenthalt in Romerworben haben.
Guglielmo Cortese Il Borgognone - Raub Der Europa

Guglielmo Cortese Il Borgognone - Raub Der Europa

Original
Schätzung:

Preis:

Postennummer: 352
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
352

Guglielmo Cortese,
Il Borgognone, 1628 - 1679 Rom, zug.

RAUB DER EUROPA
Öl auf Leinwand.
50 x 50,5 cm.
Ohne Rahmen.

Wiedergabe der mythologischen Szene nach der Schilderung des lateinischen Schriftstellers Ovid in seinen Metamorphosen, wonach der Göttervater Zeus in Gestalt eines Stiers die jugendliche Europa raubt. Europa in einem bunten Kleid mit einem Umhang auf dem weißen Stier sitzend, dieser wird von Nixen und Tritonen mit einer Blütengirlande geschmückt. Rechts unten ein weiterer Triton mit Nixen und Kindern im Spiel mit einem Delfin, im Hintergrund Meere und Küste, die sich bergig zum rechten Bildrand hin erhebt, mit Ansicht einer Stadtmauer mit Türmen und einem Obelisken. Oberhalb der Szenerie schwebende Putten mit großem Fruchtgehänge.

Expertise:
Emilio Negro, Bologna. (740386)

Schätzpreis
Guglielmo Cortese Il Borgognone - Enea E La Sibilla Cumana Sulle Rive Dello Stige

Guglielmo Cortese Il Borgognone - Enea E La Sibilla Cumana Sulle Rive Dello Stige

Original
Schätzung:

Preis:

Bruttopreis
Postennummer: 53
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Arcadja LogoDienstleistungen
Abonnement
Werbung
Sponsored Auctions
Abonnement

Arcadja
Unser Produkt
Follow Arcadja on Facebook
Follow Arcadja on Twitter
Follow Arcadja on Google+
Follow Arcadja on Pinterest
Follow Arcadja on Tumblr