Cookies help Arcadja providing its services: browsing the portal you accept their use.
I cookies aiutano Arcadja a fornire i suoi servizi: navigando nel portale ne accettate l'utilizzo.
Cookies disclosure/Informativa cookies

  • Art Auctions, Ventes aux Encheres Art, Kunstauctionen, Subastas Arte, Leilões de Arte, Аукционы искусства, Aste
  • Erforschung
  • Dienstleistungen
  • Immatrikulation
    • Immatrikulation
  • Arcadja
  • Suche nach Autor
  • Login

Sebastiano Conca

Italy (Gaeta 1680 -  Napoli 1764 )
CONCA Sebastiano Anbetung Der Könige

im Kinsky Auktionshaus
16.06.2015
Kunstwerk finden, Versteigerungsergebnisse und Verkaufspreise des Künstlers Sebastiano Conca auf italienischen und internationalen Auktionen
Zu den Schätzungen und Zuschlägen von Sebastiano Conca Beobachten Sie den Künstler anhand der Aufgepasst!-E-Mails
Kunstwerke bei Arcadja
262

Einige Werke von Sebastiano Conca

Herausgesucht aus 262 Werken im Arcadja-Katalog
Sebastiano Conca - Anbetung Der Könige

Sebastiano Conca - Anbetung Der Könige

Original
Schätzung:

Preis:

Postennummer: 3101
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Conca, Sebastiano

(Gaeta 1680-1764 Neapel)

Werkstatt

Anbetung der Könige. Öl auf Leinwand. 65,3x16,5 cm.

- Doubliert.

Verso Etikett mit einer alten Zuschreibung an Luca Girodano.

Wir danken Prof. Riccardo Lattuada für seine Hilfe für diesen Katalogeintrag.
Sebastiano Conca - Anbetung Der Könige

Sebastiano Conca - Anbetung Der Könige

Original
Schätzung:

Preis:

Nettopreis
Postennummer: 93
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Sebastiano Conca

(Gaeta 1676-1764 Neapel)

Anbetung der Könige, um 1710

Öl auf Leinwand; 123 × 171 cm

Rückseitig altes maschinengeschriebenes Etikett

Rückseitig Wachssiegel (siehe Details)

Links unten Inventarnummer: 3464

Rechts unten Inventarnummer: 128

Provenienz (laut rückseitigem Etikett): ehemals russische Sammlung; 1932 von einem staatlichen Kunsthandelsbetrieb erworben, mit staatlicher Genehmigung aus Russland exportiert; österreichischer Privatbesitz

Wir danken Prof. Riccardo Lattuada und Prof. Erich Schleier für deren Bestätigung des Gemäldes als Werk von Sebastiano Conca und die Hilfe bei der Katalogisierung (anhand von professionelllen Fotos)./ We are grateful to Prof. Riccardo Lattuada and Prof. Erich Schleier for confirming the present painting as a work by Sebastiano Conca and their help in cataloguing this painting (on the basis of professional photographs). Ebenso danken Prof. Giancarlo Sestieri, der das Gemälde auch als Werk Sebastiano Concas bestätigt hat und eine Datierung um 1706 vorschlägt (anhand eines professionellen Fotos). / We are also grateful to Prof. Giancarlo Sestieri, who also confirmed the painting as a work by Sebastiano Conca and proposed a date of circa 1706 (on the basis of professional photographs).

Das vorliegende, in der neueren Literatur bislang undokumentierte Gemälde ist vergleichbar mit datierten Werken Sebastiano Concas aus den Jahren 1707 bis 1720. Es wird also auch für dieses Gemälde eine Datierung um 1710-20 angenommen. Eine Zeit, in der die Einflüsse seines Meisters, des großen neapolitanischen Malers Francesco Solimena (1657-1747), noch besonders deutlich im Schaffen des Künstlers spürbar sind. Vergleicht man das vorliegende Gemälde mit einem Altarbild seines Lehrmeisters desselben Themas in der Kirche Santa Maria Donnalbina in Neapel, welches zwischen 1696 und 1701 geschaffen wurde, sieht man nicht nur die Vorbildnahme am künstlerischen Vorbild, sondern auch, dass Conca bereits zu einem unverwechselbaren eigenen Stil gefunden hatte. Zeugnis seines Erfolgs als Maler ist die selbstständige Werkstatt, mit der sich Sebastiano Conca im Jahre 1706 in Rom niedergelassen hatte.

Das Thema der "Anbetung der Könige" begleitete Sebastiano Conca seine gesamte Karriere hinweg. Frühestes Beispiel ist ein datiertes Werk im Museum von Tours aus dem Jahre 1707 (51 x 67,5 cm; Inv.-Nr. 874-5-53; Ausstellungskatalog Sebastiano Conca. 1680-1764, Centro Storico Culturale Gaeta, Gaeta 1981, S. 90, Nr. 3). Auch in zwei weiteren Gemälden nimmt Conca diese beliebte Episode aus dem Leben Christi in kleinformatiger Ausführung wieder auf (vgl. ebd., S. 92, Nr. 4 (50 x 67 cm, Galleria Nazionale Rom) und S. 96, Nr. 6 (98 x 74 cm, Privatsammlung Rom)). Jedoch finden sich sehr nahe mit vorliegendem Gemälde verwandte Kompositionen auch in monumentaler Größe wieder, beispielsweise im 250 x 400 cm großen Werk in der Chiesa dell'Annunziata in Gaeta aus dem Jahr 1720 (vgl. ebd., S. 132, Nr. 21a).
Sebastiano Conca - Eine Allegorie Der Gerechtigkeit

Sebastiano Conca - Eine Allegorie Der Gerechtigkeit

Original -
Schätzung:

Preis:

Bruttopreis
Postennummer: 385
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Sebastiano Conca
(Gaeta 1680-1764 Neapel)
Zweiallegorische Szenen, 1. Eine Allegorie der Gerechtigkeit, 2. EineAllegorie der Stärke, Öl auf Leinwand, je 122 x 99 cm,gerahmt,

Wir danken Herrn ProfessorGiancarlo Sestieri, Rom, für seine Identifizierung dieser beidenwichtigen Werke des neapolitanischen Meisters. Er vergleicht siemit Concas großen Dekorationen im Palazzo Lomellini in Genua (vgl.G. Sestieri, Sebastiano Conca, Gaeta 1981, S. 268- 271). Ebensodanken wir Herrn Prof. Nicola Spinosa, Neapel, der die Gemäldeunabhängig von Sestieri als schöne Arbeiten Concas identifiziertesowie Prof. Edgar Bowron, der diese Bilder als Werke Concasbestätigt hat. Diese reizvollen Allegorien entstanden wohl alsaristokratischer Auftrag, verkörpern sie doch programmatisch mitder Fortitudo, der Stärke, und mit der Justitia, der Gerechtigkeit,zwei der wesentlichen Tugenden eines Herrschers. Sebastiano Concalernte in der Werkstatt Francesco Solimenas. Später gründete ereine Werkstatt in Rom, wo sich sein Malstil in Richtung einesklassizistischen Spätbarock fortentwickelte. Dieser auch alsrömischer Klassizismus bezeichnete Stil war eine Gegenbewegung zudem als frivol empfundenen Rokoko. 1719 wurde Conca Mitglied derAcademia di S. Luca. Für Papst Clemens XI. malte er Fresken in SanGiovanni in Laterano und in San Clemente. Von 1721 bis 1725arbeitete Conca für den königlichen Hof in Turin. Er gilt als derbedeutendste Vertreter des frühen Klassizismus außerhalb Roms im18. Jahrhundert.
Sebastiano Conca - Die Apotheose Des Heiligen Karlborromäus

Sebastiano Conca - Die Apotheose Des Heiligen Karlborromäus

Original
Schätzung:

Preis:

Postennummer: 2622
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
2622
Sebastiano Conca,
1680 Gaeta - 1764 Neapel, zug.
DIE APOTHEOSE DES HEILIGEN KARLBORROMÄUS
Öl auf Leinwand.
45 x 30 cm.
Der Ordensheilige in der Vision des Kreuzes Christi wiedergegeben,der Blick visionär nach oben gerichtet, umgeben von mehrerenPersonen in antiker Architektur. (7801011)
Schätzpreis
Sebastiano Conca - Die Apotheose Des Heiligen Karlborromäus

Sebastiano Conca - Die Apotheose Des Heiligen Karlborromäus

Original
Schätzung:

Preis:

Postennummer: 421
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
421
Sebastiano Conca,
1676 Gaeta - 1764 Neapel, zug.
DIE APOTHEOSE DES HEILIGEN KARLBORROMÄUS
Öl auf Leinwand.
45 x 30 cm.
Der Ordensheilige in der Vision des Kreuzes Christi wiedergegeben,der Blick visionär nach oben gerichtet, umgeben von mehrerenPersonen in antiker Architektur. (7801011)
Schätzpreis
Arcadja LogoDienstleistungen
Abonnement
Werbung
Sponsored Auctions
Abonnement

Arcadja
Unser Produkt
Follow Arcadja on Facebook
Follow Arcadja on Twitter
Follow Arcadja on Google+
Follow Arcadja on Pinterest
Follow Arcadja on Tumblr