Cookies help Arcadja providing its services: browsing the portal you accept their use.
I cookies aiutano Arcadja a fornire i suoi servizi: navigando nel portale ne accettate l'utilizzo.
Cookies disclosure/Informativa cookies

  • Art Auctions, Ventes aux Encheres Art, Kunstauctionen, Subastas Arte, Leilões de Arte, Аукционы искусства, Aste
  • Erforschung
  • Dienstleistungen
  • Immatrikulation
    • Immatrikulation
  • Arcadja
  • Suche nach Autor
  • Login

Pier Francesco Cittadini Il Milanese

Italy (1616 -  1681 )
CITTADINI IL MILANESE Pier Francesco Diana E Atteone

Cambi
14.11.2018
Kunstwerk finden, Versteigerungsergebnisse und Verkaufspreise des Künstlers Pier Francesco Cittadini Il Milanese auf italienischen und internationalen Auktionen
Zu den Schätzungen und Zuschlägen von Pier Francesco Cittadini Il Milanese Beobachten Sie den Künstler anhand der Aufgepasst!-E-Mails

 

Auch genannt :

Pier Francesco Cittadini

 

Kunstwerke bei Arcadja
173

Einige Werke von Pier Francesco Cittadini Il Milanese

Herausgesucht aus 173 Werken im Arcadja-Katalog
Pier Francesco Cittadini Il Milanese - Portrait Einer Adeligen Italienischen Dame Mit Hündchen

Pier Francesco Cittadini Il Milanese - Portrait Einer Adeligen Italienischen Dame Mit Hündchen

Original
Schätzung:

Preis:

Postennummer: 549
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
549

Pier Francesco Cittadini,
1616 Mailand - 1681 Bologna, Werkstatt/ Kreis des

PORTRAIT EINER ADELIGEN ITALIENISCHEN DAME MIT HÜNDCHEN
Öl auf Leinwand.
205 x 110 cm.
Ohne Rahmen.

Das Portrait in Lebensgröße, die Dame frontal zum Betrachter in schwarzem Kleid stehend, das mit breiten, silberglänzenden Spitzenborten besetzt ist. Am Hals eine goldene Kette mit Anhängern, seitlich im herabfallenden, welligen Haar eine Haarbrosche in Gold. Der Kopf bedeckt mit einem kleinen Hütchen mit seitlich herabhängenden Straußenfedern in Rot und Weiß. In der rechten Hand hält sie ein weißes Tuch mit Quasten, der Daumen ist mit einem Ring geschmückt, am Handgelenk ein zur Halskette passendes Armband. Am rechten Bildrand ein Malteserhündchen mit roter Halsschleife auf einem Kissen über einem mit Seide bedeckten Tisch. Den Hintergrund beherrscht ein Velum in kräftigem Rot mit rechts herabgeführter Kordel mit goldener Quaste. Links hinten Ausblick in Landschaft über eine kannelierte Säule hinweg, an dessen Basis ein Vöglein sitzt, dessen Gefieder auf die Farbigkeit des Damenkleides anspielt. Rest. (890976)

Pier Francesco Cittadini,
1616 Milan - 1681 Bologna, workshop of/ circle of
Portrait of an Italian Noblewoman with a Small Dog
Oil on canvas.
205 x 110 cm.
Without a frame.
A life-sized portrait. Restored.

Schätzpreis

Dieses Objekt wurde mit dem Datenbestand des Art Loss Registers individuell abgeglichen und ist dort weder als gestohlen, noch als vermisst registriert.
Pier Francesco Cittadini Il Milanese - Grosses Vanitasstilleben Mit Violine

Pier Francesco Cittadini Il Milanese - Grosses Vanitasstilleben Mit Violine

Original
Schätzung:

Preis:

Nettopreis
Postennummer: 230
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Pier Francesco Cittadini,
1616 Milano - 1681 Bologna
GROSSES VANITASSTILLEBEN MIT VIOLINE, NOTENBUCH, BLUMENVASE SOWIE AUF EINEM BUCH AUFLIEGENDER SCHÄDEL
Öl auf Leinwand.
101 x 164 cm.

Das Hauptaugenmerk hat der Maler auf das äußerst realistisch und wirkungsvoll gemalte Teppich-Arrangement gelegt, das als Decke über einen Tisch drapiert erscheint. Rechts daneben ein glänzender Harnisch unter einem roten Velum, das die obere Ecke des Bildes beherrscht. Als kompositioneller Gegenpart ein auf dem Tisch über der Teppichdecke aufgestelltes, geöffnetes Buch, dessen Titel zu lesen ist „les pazzie de/ salvi...“, davor ein Messingkerzenstock mit ausgelöschter Kerze. Der Gegensatz zwischen Leben und Tod, Schönheit, Harmonie und Morbidität drückt der Künstler in der Gegenüberstellung von Totenschädel und Violine aus. Das Instrument über einem Notenbuch liegend, dahinter eine kugelige Glasvase mit großem Blumenbukett, das leuchtend farbig vor dunklem Hintergrund zur Wirkung kommt. Bewusst hat der Maler die Farbigkeit von Blumen und Teppich dem gedämpften Caput Mortuum-Braun des Schädels sowie dem Braun der Geige gegenübergestellt. Ein weiterer versteckter Hinweis auf die Memento Mori-Allegorie ist das Schwert, dessen Knauf sichtbar, dessen Klinge jedoch unter Teppich und Buch verborgen ist, wohingegen die Schwertschärpe als prunkvolles Stickereiwerk herabhängt. Der Schädel über zwei weitere Bücher gelegt, eines geschlossen, das untere geöffnet, mit dem Titelvermerk „Astrologia“. In der rechten unteren Ecke eine ältere Künstlerbezeichnung mit Nennung des Malers „Jan van Kessel“, ein Verweis, der jedoch nicht auf die Autorschaft des Gemäldes zutrifft. Die Datierung des Bildes ergibt sich - unabhängig von der stilistischen Einordnung - auch aus dem Titel des aufgeschlagenen Buches, das in der Titelei fortfährt: „ovvero/ il libertazzio/ poema tragico-comico-di Bartolomeo Facchini..“. Möglicherweise ist hier eine - entsprechend der späteren Künstlerzuweisung rechts unten - Änderung vorgenommen worden, denn das besagte Buch erschien erstmals in Venedig, 1641, herausgegeben von Barolomeo Bocchini - nicht wie im Gemälde „Facchini“ genannt, die Zweitauflage erschien 1653 in Bologna. Damit ist der Zeitraum genannt ab bzw. in dem das Gemälde entstanden sein kann, wahrscheinlich ist, dass Cittadini die Bologneser Ausgabe von 1653 gekannt hat. Ursprünglich ausgebildet in der Werkstatt des Daniele Crespi ging er nach dessen Tod 1630 nach Bologna ins Atelier von Guido Reni. Die Mehrzahl seiner Hauptwerke sind Stilleben wie in der vorliegenden Art, wie sie sich in Museen, etwa im Museo Civico in Triest oder in der Bologneser Kirche Madonna di Galleria befinden, letzteres im Institut Giovanni XXIII in Bologna sowie weiteren Galeriestandorten. Auch die Galleria Estense in Modena beherbergt ein Stilleben, in dem in ähnlicher Weise Draperien und Stoffe vorgeführt werden. Das vorliegende Gemälde besticht durch seine dezente Farbigkeit ebenso wie durch die verblüffend realistisch wirkenden Stoffe und Teppichstrukturen, neben dem Caput Mortuum des Schädels und der beigefarbigen Zartheit von Büchern und Geige.

Anmerkung:
Dem Gemälde ist eine ausführliche gutachterliche Dokumentation von Prof. Giancarlo Sestieri, Rom, vom 2. März 2005 beigegeben, mit weiterer Nennung von Standorten vergleichbarer Werkes des Künstlers.
(8605213)

Pier Francesco Cittadini,
1616 Milan - 1681 Bologna
Oil on canvas.
101 x 164 cm.
Pier Francesco Cittadini Il Milanese - Flucht Vor Der Pest

Pier Francesco Cittadini Il Milanese - Flucht Vor Der Pest

Original
Schätzung:

Preis:

Postennummer: 88
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
(88)
CITTADINI, PIETRO FRANCESCO (GEN.IL MILANESE)
1616 Mailand - Bologna1681 (zugesch.)
Flucht vor der Pest
Öl auf Leinwand, 19,5 cm x 25,5 cm, verso in alter Schrift auf derLeinwand bez.
'Cittadini Milano', Rahmen.
Das obige Thema beschreibt einen Lebensabschnitt Cittadinis, der1630 aus Mailand
nach Bologna vor der Pest floh und dort bis zu seinem Tod lebte.Cittadini war Schüler
Guido Renis und malte viele Themen der christlichenIkonografie.
€ 1200 ,-
Gebot abgeben
Pier Francesco Cittadini Il Milanese - A Group Of Travellers In A Village

Pier Francesco Cittadini Il Milanese - A Group Of Travellers In A Village

Original
Schätzung:

Preis:

Nettopreis
Postennummer: 8501
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Pier Francesco Cittadini Il Milanese - Diana E Atteone

Pier Francesco Cittadini Il Milanese - Diana E Atteone

Original
Schätzung:

Preis:

Bruttopreis
Postennummer: 74
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Arcadja LogoDienstleistungen
Abonnement
Werbung
Sponsored Auctions
Abonnement

Arcadja
Unser Produkt
Follow Arcadja on Facebook
Follow Arcadja on Twitter
Follow Arcadja on Google+
Follow Arcadja on Pinterest
Follow Arcadja on Tumblr