Cookies help Arcadja providing its services: browsing the portal you accept their use.
I cookies aiutano Arcadja a fornire i suoi servizi: navigando nel portale ne accettate l'utilizzo.
Cookies disclosure/Informativa cookies

  • Art Auctions, Ventes aux Encheres Art, Kunstauctionen, Subastas Arte, Leilões de Arte, Аукционы искусства, Aste
  • Erforschung
  • Dienstleistungen
  • Immatrikulation
    • Immatrikulation
  • Arcadja
  • Suche nach Autor
  • Login

Johann Christian Brand

Austria (1722 -  1795 )
BRAND Johann Christian Flusslandschaft Mit Ruinen Undfigürlicher Staffage

Palais Dorotheum
22.06.2010
Kunstwerk finden, Versteigerungsergebnisse und Verkaufspreise des Künstlers Johann Christian Brand auf italienischen und internationalen Auktionen
Zu den Schätzungen und Zuschlägen von Johann Christian Brand Beobachten Sie den Künstler anhand der Aufgepasst!-E-Mails

 

Auch genannt :

Brandt Johann Christian

 

Kunstwerke bei Arcadja
98

Einige Werke von Johann Christian Brand

Herausgesucht aus 98 Werken im Arcadja-Katalog
Johann Christian Brand - Der Mühlbach Von Mödling Hinter Der Alten Spitalskirche

Johann Christian Brand - Der Mühlbach Von Mödling Hinter Der Alten Spitalskirche

Original
Schätzung:

Preis:

Nettopreis
Postennummer: 1319
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Description:

Brand, Johann Christian.1722 - Wien - 1795.

(Zugeschr.) "Der Mühlbach von Mödling hinter der alten Spitalskirche".

Öl/Holz.

Verso auf altem Etikett betitelt.

Außerdem Inventarnr.

der Gemäldegalerie Dessau.

Handschriftl.

mit Bleisstift Provenienzangabe Schloss Ballenstedt.

31x32,5 cm/R.

41x43 cm.

- Der Künstler wählte 1763 bereits dieses Motiv aus dem Wienerwald, allerdings aus einem anderen...

More

Brand, Johann Christian.

1722 - Wien - 1795.

(Zugeschr.) "Der Mühlbach von Mödling hinter der alten Spitalskirche".

Öl/Holz.

Verso auf altem Etikett betitelt.

Außerdem Inventarnr.

der Gemäldegalerie Dessau.

Handschriftl.

mit Bleisstift Provenienzangabe Schloss Ballenstedt.

31x32,5 cm/R.

41x43 cm.

- Der Künstler wählte 1763 bereits dieses Motiv aus dem Wienerwald, allerdings aus einem anderen Blickwinkel.

Ab 1736 studierte er an der Wiener Akademie, wo er 1766 zum Kammermaler ernannt wurde.

1772 wurde Brand Professor im Landschaftszeichnen an der Wiener Akademie.

Besonders ausgeprägt war seine Empfindung für landschaftliche Naturschönheiten.

Brand gilt als der erste Landschaftsmaler, der sehr wirklichkeitsnah darstellte und deshalb als Vater der österreichischen Landschaftsmalerei des 19.Jh.

gilt.

Seine Gemälde haben bereits zu seinen Lebzeiten großen Anklang gefunden und befinden sich neben Wien in Galerien Deutschlands, Frankreichs, Englands und Russlands.

Provenienz von Anhalt.

Estimate:

€1,500

* Translation should be used as a guide only.

Description in original language is binding.
Johann Christian Brand - Südliche Landschaft Mit Ruinen Undzahlreicher Figurenstaffage

Johann Christian Brand - Südliche Landschaft Mit Ruinen Undzahlreicher Figurenstaffage

Original 1790
Schätzung:

Preis: Nicht verbreitet
Postennummer: 267
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Johann Christian Brand,
1722 - 1795
SÜDLICHE LANDSCHAFT MIT RUINEN UNDZAHLREICHER FIGURENSTAFFAGE
Öl auf Leinwand.Doubliert.
51 x 67 cm.
Unten mittig signiert und datiert „1790".
Verso alte Besitzerbezeichnung in Tusche „Enriquetta/ Hipporsthal1849".
Kurvige, nach hinten ziehende, befestigte Landstraße oberhalb einesFlusslaufes mit zahlreichen Karren, Planwagen, Kutschen, Reiternund Fußvolk sowie mehreren Hirten mit Vieh an der Tränke. Linksansteigender Hügel mit jungem, hochragendem, dürrem Baum, dahinterruinöses, altes Villengebäude, umgeben von Schafherde mit Hirten.Am linken Bildrand eine Wassermühle. Rechts weitet sich dieLandschaft mit antiken Ruinen und einer Festung auf der Anhöhe.(8110815)
Johann Christian Brand,
1722 - 1795
SOUTHERN LANDSCAPE WITH RUINS AND NUMEROUS STAFFAGE FIGURES
Oil on canvas, relined.
51 x 67 cm.
Signed and dated at the lower middle: „1790".
Johann Christian Brand - Hirschjagd In Weiter Landschaft

Johann Christian Brand - Hirschjagd In Weiter Landschaft

Original
Schätzung:

Preis:

Postennummer: 45
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Johann Christian Brand
(Wien 1722–1795 ebd.)
Hirschjagd in weiter Landschaft
Öl auf Leinwand (doubliert)
34,5 × 46 cm
undeutliche Signaturreste rechts unten
Literatur: vgl. Barock – Meisterwerke im Belvedere, Hrsg. von AgnesHusslein-Arco, Wien 2008, S. 56–63.
Nach der ersten Ausbildung durch seinen Vater, den aus Frankfurt amMain stammenden Landschaftsmaler Christian Hülfgott Brand, kamJohann Christian Brand 1740 an die Wiener Akademie. Er wurde 1766Kammermaler und 1769 zum Mitglied der Akademie gewählt. Brandgehörte zu den geschätztesten Landschaftsmalern seiner Zeit. Ergilt als Entdecker der Landschaftsmalerei um Wien. Sein Werk stehtzwar noch in der barocken Tradition, doch beeinflusste er ab 1771als Professor der Akademie seine Schüler bis weit ins 19.Jahrhundert hinein.
Im Aufbau der weiten, leicht aufsichtigen Landschaft durchhorizontale, nuanciert abgestufte Farbflächen steht unser GemäldeJohann Christian Brands 1758 geschaffenem Zyklus für dieAusstattung Schloss Laxenburgs (heute in der ÖsterreichischenGalerie Belvedere) kompositorisch besonders nahe. Auch dieAusgestaltung der Figuren der Jagdgesellschaft, welche durch denBläser links angekündigt, mit Hunden zwei stattliche Tier übereinen Flusslauf verfolgt, sprechen für eine Datierung unseresGemäldes in das dritte Viertel des 18. Jahrhunderts.
Johann Christian Brand - Südliche Landschaft Mit Ruinen Undzahlreicher Figurenstaffage

Johann Christian Brand - Südliche Landschaft Mit Ruinen Undzahlreicher Figurenstaffage

Original 1790
Schätzung:

Preis:

Nettopreis
Postennummer: 164
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Johann Christian Brand,
1722 - 1795
SÜDLICHE LANDSCHAFT MIT RUINEN UNDZAHLREICHER FIGURENSTAFFAGE
Öl auf Leinwand.Doubliert.
51 x 67 cm.
Unten mittig signiert und datiert „1790". Verso alteBesitzerbezeichnung in Tusche „Enriquetta/ Hipporsthal 1849".
Kurvige, nach hinten ziehende, befestigte Landstraße oberhalb einesFlusslaufes mit zahlreichen Karren, Planwagen, Kutschen, Reiternund Fußvolk sowie mehreren Hirten mit Vieh an der Tränke. Linksansteigender Hügel mit jungem, hochragendem, dürrem Baum, dahinterruinöses, altes Villengebäude, umgeben von Schafherde mit Hirten.Am linken Bildrand eine Wassermühle. Rechts weitet sich dieLandschaft mit antiken Ruinen und einer Festung auf der Anhöhe.(8110815)
Johann Christian Brand,
1722 - 1795
SOUTHERN LANDSCAPE WITH RUINS AND NUMEROUS STAFFAGE FIGURES
Oil on canvas, relined.
51 x 67 cm.
Signed and dated at the lower middle: „1790".
Johann Christian Brand - Flusslandschaft Mit Ruinen Undfigürlicher Staffage

Johann Christian Brand - Flusslandschaft Mit Ruinen Undfigürlicher Staffage

Original
Schätzung:

Preis:

Bruttopreis
Postennummer: 301
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Johann Christian Brand
(Wien 1722-1795) Flusslandschaft mit Ruinen undfigürlicher Staffage, signiert unten rechts: C. Brand, rückseitigalte Inventarnummer 33, Öl auf Holz, 20,5 x 29 cm, gerahmt,
Provenienz: Kunstauktion ÖsterreichischerKunstverein, Wien, 29.04. 1889, Lot 197; 603. Kunstauktion,Dorotheum, Wien, 12.03.1974, Lot 18; Privatsammlung, Wien. JohannChristian Brand zählt zu den bedeutendsten österreichischenLandschaftsmalern des 18. Jahrhunderts. Das hier vorliegendeGemälde aus Wiener Privatbesitz zeigt alle Charakteristika seinerKunst.
Arcadja LogoDienstleistungen
Abonnement
Werbung
Sponsored Auctions
Abonnement

Arcadja
Unser Produkt
Follow Arcadja on Facebook
Follow Arcadja on Twitter
Follow Arcadja on Google+
Follow Arcadja on Pinterest
Follow Arcadja on Tumblr