Cookies help Arcadja providing its services: browsing the portal you accept their use.
I cookies aiutano Arcadja a fornire i suoi servizi: navigando nel portale ne accettate l'utilizzo.
Cookies disclosure/Informativa cookies

  • Art Auctions, Ventes aux Encheres Art, Kunstauctionen, Subastas Arte, Leilões de Arte, Аукционы искусства, Aste
  • Erforschung
  • Dienstleistungen
  • Immatrikulation
    • Immatrikulation
  • Arcadja
  • Suche nach Autor
  • Login

Eugene Boudin

France (Honfleur 1824 -  Deauville 1898 )
BOUDIN Eugene Marine

Lempertz /25.05.2013
25.000,00 - 35.000,00
85.400,00

Kunstwerk finden, Versteigerungsergebnisse und Verkaufspreise des Künstlers Eugene Boudin auf italienischen und internationalen Auktionen
Zu den Schätzungen und Zuschlägen von Eugene Boudin Beobachten Sie den Künstler anhand der Aufgepasst!-E-Mails

 

Auch genannt :

Boudin Eugène

 

Kunstwerke bei Arcadja
1496

Einige Werke von Eugene Boudin

Herausgesucht aus 1,496 Werken im Arcadja-Katalog
Eugene Boudin - Strandszene In Der Normandie

Eugene Boudin - Strandszene In Der Normandie

Original 1864
Schätzung:
Ausgangswert:

Preis: Nicht verbreitet
Postennummer: 1275
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Eugène Boudin
(1824 Honfleur - 1898 Paris)
Strandszene in der Normandie
Mit virtuos lockerem Strich angelegte, in Motiv und Stil charakteristische Strandszene Boudins, der einer der ersten Freilichtmaler war und als einer der bedeutendsten Wegbereiter des Impressionsmus gilt. Boudin, der ab 1835 in Le Havre aufwuchs, ging 1851 mit dem Entschluss, freischaffender Künstler zu werden zum Studium nach Paris. Stets blieb er jedoch seiner Heimat Normandie treu, in die er oft zurückreiste. In vielen Bildern schilderte er die dortigen Strände und eleganten Badeorte. Auf Anregung des befreundeten Malers Johan Barthold Jongkind wandte sich Boudin der Plein-air-Malerei zu, um seine Eindrücke als "Maler des Lichts" unmittelbar festzuhalten, oft in kleinformartigen Gemälden wie diesem Kabinettbild. Boudin wurde als "König der Himmel" gerühmt. Seine größte Meisterschaft zeigt sich in den impressionistischen Strandszenen, die zahlreiche Maler inspirierten. Von prägendem Einfluss war Boudin auf den jungen Claude Monet, der 1857/58 mehrere Monate in dessen Atelier arbeitete. 1874 beteiligte er sich an der ersten Ausstellung der Impressionisten. Öl/Mahagonitafel. R. u. sign.; 14 cm x 23 cm. Rahmen. (166006)
Eugene Boudin - Segelschiffe Im Hafen Von Le Havre

Eugene Boudin - Segelschiffe Im Hafen Von Le Havre

Original 1892
Schätzung:

Preis: Nicht verbreitet
Postennummer: 1317
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Lot-Nr. 1317

Eugène Boudin

(1824 Honfleur - 1898 Paris)
Segelschiffe im Hafen von Le Havre
Mit virtuos lockerem Strich angelegte, in Motiv und Stil charakteristische Ansicht Boudins, der einer der ersten Freilichtmaler und wichtiger Wegbereiter des Impressionsmus war. Boudin wuchs ab 1835 in Le Havre auf; 1850 entschloss er sich freischaffender Künstler zu werden und in Paris zu studieren. Stets blieb er jedoch seiner Heimat Normandie treu, in vielen Bildern schilderte er die dortigen Strände und Le Havre. Von prägendem Einfluss war Boudin auf den jungen Claude Monet, der 1857/58 mehrere Monate in dessen Atelier arbeitete. Ab 1859 nahm Boudin regelmäßig am Pariser Salon teil, 1874 beteiligte er sich an der ersten Ausstellung der Impressionisten. Gouache über Feder u. Bleistift auf hellbraunem Papier. R. u. monogr.; l. u. Ortsangabe Le Havre mit Dat. 1892. 28,3 cm x 22,8 cm (Passepartoutausschnitt). Rahmen. (160152)
Sailing ships in the port of Le Havre. Gouache on light brown paper. Monogrammed and dated 1892 with location Le Havre.
Eugene Boudin - Golfe Juan. L’escadre Dans La Baie

Eugene Boudin - Golfe Juan. L’escadre Dans La Baie

Original 1893
Schätzung:

Preis:

Nettopreis
Postennummer: 1062
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Eugène Boudin,
1824 Honfleur - 1898 Deauville
GOLFE JUAN. L’ESCADRE DANS LA BAIE, 1893
Öl auf Leinwand.
55 x 90 cm.
Signiert, datiert und ortsbezeichnet „Boudin 93/ Golfe Juan et Avril“.
Gerahmt.

Vom Meeresufer aus gesehen schweift der Blick über die weite Bucht des Golfe-Juan an der Côte d’Azur. Aus der Wasseroberfläche und in diese hinein ragen Felsen und Felszungen. Dazwischen sind zwei Fischer zu sehen, die damit beschäftigt sind, ihre Netze einzuholen. Weiter im Hintergrund liegen mehrere große Schiffe vor Anker. Ihre Silhouette zeichnet sich vor den im Dunst des Morgenlichts liegenden Bergzügen im Hintergrund ab. Eine dunkle Landzunge ragt rechts in die Bildfläche hinein und gibt eine Vorstellung von der Weite der Bucht. Die ruhige Wasseroberfläche reflektiert das kühle Licht des Frühlingsmorgens. Das Sujet des vorliegenden Werks ist charakteristisch für das Oeuvre des Künstlers, der sein Leben vor allem an der Küste der Normandie verbrachte. Mit sicherem, lockerem Duktus hat der Impressionist die Atmosphäre der Küstenlandschaft eingefangen. Boudin gehörte zu den Vorreitern des Impressionismus und war einer der ersten Künstlern, die en plein air malten. Er ermunterte auch seine Künstlerkollegen wie Courbet, Jongkind oder Monet, unter freiem Himmel zu arbeiteten, und war damit einer der wichtigsten Wegbereiter dieser Richtung. Doubliert.

Provenienz:
Wildenstein & Co., New York. Privatsammlung.

Ausstellung:
Ausgestellt im Salon, Paris, 1893.

Literatur:
Robert Schmit, „Eugène Boudin. 1824 - 1898“, Band III, Paris, 1973, S. 183, Nr. 3073. (931784)
Eugene Boudin - Marine

Eugene Boudin - Marine

Original 1860
Schätzung:

Preis:

Nettopreis
Postennummer: 650
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
EUGENE BOUDIN

Honfleur 1824 - 1898 Deauville

MARINE (MARINE AU GRAND CIEL)

1860
Pastell auf Papier, auf Karton aufgezogen 21,2/21,4 x 28,7 cm, unter Glas gerahmt. Unten rechts mit dem blauen Monogrammstempel "E.B" (Lugt 828) versehen sowie unten links mit schwarzer Kreide datiert "- 1860 -". - In schöner Erhaltung. Seitliche Kanten rahmungsbedingt etwas berieben.

Mit einer Echtheitsbestätigung von Manuel Schmit, Marrakesch, vom 20. April 2013 (Ref. Nr. B-P-7534/ E-13.03.28-1-V); das Werk wird in den in Vorbereitung befindlichen Cat. Rais. für die Arbeiten auf Papier von Eugène Boudin aufgenommen und ist unter der Nummer Cl. B-P-7534 im Archiv registriert.

Provenienz

Galerie Motte, Genf, 2.11.1971

Ausstellung

Osaka/Hiroshima/Kagoshima/Chiba/Shizuoka 1996 (Museum of Art/Museum of Art Hiroshima/City Museum of Art/Sogo Museum/Prefectural Museum of Art), Rétrospective Eugène Boudin, Kat. Nr. 3, Abb. 114; Bogotá/Medellin 1998 (Museo Nacional de Colombia/Suramericana de Seguros), Eugène Boudin: Antesala del impresionismo

Sammlung Rau für UNICEF

Eugène Boudin gilt als wichtiger Vorreiter des Impressionismus. Einen besonderen Einfluss übte er auf den jungen Claude Monet aus, den er 1858 kennenlernte und der zu seinem Schüler wurde. Ihn lehrte er, ausschließlich im Freien zu malen und stets den ersten, unverfälschten Eindruck des Sujets festzuhalten.

Eine besondere Begeisterung für die Arbeiten Boudins, insbesondere für seine Pastellstudien, hegte der Kritiker Charles Baudelaire. Er machte 1859 die Bekanntschaft des Künstlers. Anläßlich von Boudins Debüt im Pariser Salon äußerte er sich in einem ausführlichen Exkurs über diese kleinen Werke:

"S'ils avaient vu comme j'ai vu récemment, chez M. Boudin qui, soit dit en passant, a exposé un fort bon et fort sage tableau (Le Pardon de sainte Anne Palud), plusieurs centaines d'études au pastel improvisées en face de la mer et du ciel [...]. Ces étonnantes études, si rapidement et si fidèlement croquées d'après ce qu'il y a de plus inconstant, de plus insaisissable dans sa forme et dans sa couleur, d'après des vagues et des nuages [...]. A la fin, tous ces nuages aux formes fantastiques et lumineuses, ces ténèbres chaotiques, ces immensités vertes et roses, suspendues et ajoutées les unes aux autres, ces fournaises béantes, ces firmaments de satin noir ou violet, fripé, roulé ou déchiré, ces horizons en deuil ou ruisselants de métal fondu, toutes ces profondeurs, toutes ces splendeurs, me montèrent au cerveau comme une boisson capiteuse ou comme l'éloquence de l'opium." (Charles Baudelaire, Curiosités esthétiques et autres écrits sur l'art, présentation par Julien Cain, Paris 1968, S. 110f.).

Boudins Darstellungen von Himmel und Wasser sind atmosphärische Momentaufnahmen, die spontan den Augenblick einfangen. Die duftigen Wolkengebilde unseres Pastells, dessen Bildraum beinahe in Gänze von dem weiten Himmel eingenommen wird, machen den Charakter seiner Malerei auf wunderbare Weise deutlich. Vor den Augen des Betrachters erwacht der eingefangene Moment zum Leben; fast vermeint man, die Frische der Seeluft zu spüren und das Rauschen des Meeres zu vernehmen.
Eugene Boudin - Zugeschrieben - Am Strand Von Trouville

Eugene Boudin - Zugeschrieben - Am Strand Von Trouville

Original 1866
Schätzung:
Ausgangswert:

Preis:

Postennummer: 117
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Lot: 117

Eugène Boudin
1824 Honfleur - 1898 Paris

Zugeschrieben - Am Strand von Trouville.
1866.
Aquarell über Bleistift.
Rechts unten monogrammiert und datiert. Auf Bütten. 8,1 x 17,5 cm (3,1 x 6,8 in), blattgroß. [MK].

PROVENIENZ: Privatsammlung Norddeutschland.

Zustandsbericht
Arcadja LogoDienstleistungen
Abonnement
Werbung
Sponsored Auctions
Abonnement

Arcadja
Unser Produkt
Follow Arcadja on Facebook
Follow Arcadja on Twitter
Follow Arcadja on Google+
Follow Arcadja on Pinterest
Follow Arcadja on Tumblr