Cookies help Arcadja providing its services: browsing the portal you accept their use.
I cookies aiutano Arcadja a fornire i suoi servizi: navigando nel portale ne accettate l'utilizzo.
Cookies disclosure/Informativa cookies

  • Art Auctions, Ventes aux Encheres Art, Kunstauctionen, Subastas Arte, Leilões de Arte, Аукционы искусства, Aste
  • Erforschung
  • Dienstleistungen
  • Immatrikulation
    • Immatrikulation
  • Arcadja
  • Suche nach Autor
  • Login

Francois Boucher

France (Paris 1703 -  1770 )
BOUCHER Francois Andromède

Galerie Bassenge
27.11.2014
Kunstwerk finden, Versteigerungsergebnisse und Verkaufspreise des Künstlers Francois Boucher auf italienischen und internationalen Auktionen
Zu den Schätzungen und Zuschlägen von Francois Boucher Beobachten Sie den Künstler anhand der Aufgepasst!-E-Mails

 

Auch genannt :

François Boucher

Bouchera Francois

François Bouchera

 

Kunstwerke bei Arcadja
1688

Einige Werke von Francois Boucher

Herausgesucht aus 1,688 Werken im Arcadja-Katalog
Francois Boucher - Asian Women

Francois Boucher - Asian Women

Original
Schätzung:
Ausgangswert:

Preis:

Postennummer: 1203
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Description: GROUP OF TERRACOTTA FIGURES, late Louis XVI, after designs by F. BOUCHER (François Boucher, 1703-1770), signed A. MARECHAL, France ca. 1800/20. Terracotta. 2 Asian women with a small boy playing with chickens. Restorations. 45x24x48 cm. Provenance: - from a private collection, Italy. --------------- TERRACOTTA-GRUPPE, spätes Louis XVI, nach Vorlagen von F. BOUCHER (François Boucher, 1703-1770), mit Sign. A. MARECHAL, Frankreich um 1800/20. Terracotta. 2 asiatische Frauen mit kleinen Knaben. der mit Hühnern spielt, auf ovalem, blätterbeschmücktem Sockel. Restaurationen. 45x24x48 cm. Provenienz: Aus italienischem Besitz. F. Boucher erhielt den ersten Zeichenunterricht von seinem Vater, der ein Pariser Stickmusterzeichner und Kupferstecher war. Später absolvierte Boucher eine Lehre beim berühmten François Le Moyne, dem Schöpfer des meisterhaften Deckenschmuckes im Schloss von Versailles. Danach trat Boucher als Gehilfe in die Werkstatt des Kupferstechers Jean-Franc Cars ein, wo er allerdings nur Kopfleisten für Druckschriften und Kartuschen mit Sinnbildern fertigte. 1721 schuf er seine ersten Originalentwürfe für die "Histoire de France" von Daniel, darauf folgten Radierungen nach Watteau, der den jungen Künstler wohl am stärksten beeinflusste. Nach mehreren Studienaufenthalten in Rom und Venedig kehrte Boucher nach Paris zurück, wo er bald zu Ruhm und Wohlstand kam, da es ihm gelungen war, berühmte Persönlichkeiten aus der Finanz-, Mode- und Musikwelt als Kunden zu gewinnen. Ab 1731 kletterte Boucher die Karriereleiter der Pariser Akademie hoch, wurde "agréé", Mitglied, "adjoint professeur", Professor, "adjoint à recteur" und schliesslich 1761 zum Rektor, 1765 gar zum Direktor der Akademie ernannt. 1734 wurde Boucher von seinem Freund Odry an die Manufacture de Beauvais gerufen, wo er viele Entwürfe für Tapisserien schuf. Mit Vorliebe zeichnete er Vorlagen wie "La bonne aventure", "La fontaine d'amour", "Amynthe et Sylvie", rein ornamentalische Designs und chinesische Motive. 1765 wurde Boucher zum "peintre du Roi" ernannt und musste die Leitung der Gobelin-Manufaktur abtreten. Eines von Bouchers berühmtesten Modellen für seine Malerei war Madame de Pompadour, die Mätresse von König Louis XV. Bouchers Schaffenskraft war äusserst ungewöhnlich. Er fertigte, gemäss seinen eigenen Angaben, 10 000 Zeichnungen, unzählige Gemälde und Entwürfe.
Francois Boucher - Allegorie-der Herbst

Francois Boucher - Allegorie-der Herbst

Original
Schätzung:
Ausgangswert:

Preis:

Nettopreis
Postennummer: 350
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Boucher, Francois Werkstatt. 1703 Paris - 1770 ebenda "Allegorie-Der Herbst" Öl auf Leinwand, unsigniert, doubliert, 53x73 cm (20 3/4 x 28 3/4 in), rückseitig alte englische Klebezettel, prunkvoller geschnitzter Rahmen, gold gefasst ■ Boucher, Maler, Zeichner und Graphiker, Hofmaler von König Ludwig XV., Günstling und Lehrer der Madame de Pompadour, 1765 Premier Peintre du Roi, lieferte Entwürfe für die Gobelin-Manufaktur in Béauvais und für die Porzellan- manufaktur Sévres, seit 1734 Mitglied der Académie als Historienmaler, 1765 Direktor derselben, unterhielt ein Atelier mit Schülern, die oft seine Werke fertig ausführten, wiederholte Ausschnitte in verschiedenen Zusammenhängen und malte oft Kopien seiner Bilder für verschiedene Auftraggeber [106070]
Francois Boucher - L'amusemens De L'hiver

Francois Boucher - L'amusemens De L'hiver

Original
Schätzung:
Ausgangswert:

Preis:

Postennummer: 5631
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Francois Boucher (1703-1770)
Description:

nach. L'amusemens de l'hiver. Radierung und Kupferstich von J. Daullé. 39,2 x 46,1 cm. Le Blanc, aus 17-20. Wz. Adler.

Das Madame Pompadour zugeeignete Blatt stammt aus einer vier Batt umfassenden Folge der Vier Jahreszeiten. Prachtvoller Druck mit Rand, oben mit schmalem Rand um die markant zeichnende Plattenkante. Minimal fleckig, links kleine dünne Stelle, dort zarte Knitterspur, sonst tadellos erhalten. Beigegeben nach Sébastien Leclerc vier Radierungen der Folge "Der verlorene Sohn" (nicht bei Le Blanc).
Francois Boucher - La Bonne Aventure

Francois Boucher - La Bonne Aventure

Original -
Schätzung:
Ausgangswert:

Preis: Nicht verbreitet
Postennummer: 3046
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Boucher, François (1703 Paris - 1770 ebd.) wohl zeitgenössische Schule Öl/Lwd., "La Bonne Aventure", opulente Szene mit Wahrsager, der einer jungen Schäferin aus der Hand liest, darum diverse Freunde gruppiert, vor Ideallandschaft mit Wasserfall gesetzt, unsigniert, dieses Thema ist mehrfach im Werk Bouchers bekannt, mutmaßliche Entstehung in den 1730er Jahren, hochwertige Goldrahmenneuanfertigung, insg. nach Restaurierung sehr guter Zustand, ca. 163 x 165 cm, mit Rahmung ca. 184 x 184 cm; Aufgrund des Zustandes vor der Restaurierung ist davon auszugehen, dass sich das Gemälde ehemals als Teil eines festen Einbaus in einer Wandvertäfelung befunden hat. Diese Art von Einarbeitungen sind aus französischen Schlössern des 18. Jahrhunderts bekannt.
Francois Boucher - Andromède

Francois Boucher - Andromède

Original
Schätzung:
Ausgangswert:

Preis:

Postennummer: 5304
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Andromède. Radierung. 35 x 23,8 cm. Baudicour 42 I (von III), IFF 15. Eines der seltenen, eigenhändig radierten Blätter von Boucher. Prachtvoller Druck bis an die Einfassung geschnitten. Etwas stockfleckig, kleine, ausgebesserte Randschäden, die obere rechte Eckenspitze sowie die untere linke fehlend, aufgezogen, sonst gut. Laut Bleistiftannotation aus der Sammlung Valentin. Beigegeben von Wenzel Hollar "Liegende Nymphe der Diana" (Parthey 277) sowie ein ehemals Hollar zugeschriebenes Blatt mit einer "Frau mit deformierten Kopf" nach Leonardo da Vinci (rechte Hälfte von Parthey 1598) .
Arcadja LogoDienstleistungen
Abonnement
Werbung
Sponsored Auctions
Abonnement

Arcadja
Unser Produkt
Follow Arcadja on Facebook
Follow Arcadja on Twitter
Follow Arcadja on Google+
Follow Arcadja on Pinterest
Follow Arcadja on Tumblr