Cookies help Arcadja providing its services: browsing the portal you accept their use.
I cookies aiutano Arcadja a fornire i suoi servizi: navigando nel portale ne accettate l'utilizzo.
Cookies disclosure/Informativa cookies

  • Art Auctions, Ventes aux Encheres Art, Kunstauctionen, Subastas Arte, Leilões de Arte, Аукционы искусства, Aste
  • Erforschung
  • Dienstleistungen
  • Immatrikulation
    • Immatrikulation
  • Arcadja
  • Suche nach Autor
  • Login

Giuseppe Boschetto

Italy (1841 -  1918 )
BOSCHETTO Giuseppe Pro Patria Omnia

Finarte
18.11.2008
Kunstwerk finden, Versteigerungsergebnisse und Verkaufspreise des Künstlers Giuseppe Boschetto auf italienischen und internationalen Auktionen
Zu den Schätzungen und Zuschlägen von Giuseppe Boschetto Beobachten Sie den Künstler anhand der Aufgepasst!-E-Mails
Kunstwerke bei Arcadja
7

Einige Werke von Giuseppe Boschetto

Herausgesucht aus 7 Werken im Arcadja-Katalog
Giuseppe Boschetto - Pro Patria Omnia

Giuseppe Boschetto - Pro Patria Omnia

Original
Schätzung:

Preis:

Postennummer: 673
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Giuseppe Boschetto,
1841 Neapel - 1918
Boschetto war Schüler von Morelli und Palizzi in Neapel und zählt zu den Begründern und führenden Kräften der realistischen Richtung in der italienischen Historienmalerei. Bereits mit seinem Erstlingswerk, wie "Galilei vor den Inquisitoren", 1865 sowie "Michelangelo am Arbeitstisch" erreichte er großes Aufsehen, auch seine "Lucrezia Borgia", 1870 fiel durch eine markante, historisch-politisch, z.T. provozierende Weise auf. Nicht selten ist sein herber Realismus anklagend. Ab 1872 in Mailand, 1873 in Paris und Wien auf internationalen Ausstellungen vertreten, trat er oft mit großformatigen Gemälden auf, wie etwa dem Kolossalgemälde "Die Proskriptionen Sullas". Sein Themeninteresse galt vor allem der Antike und der italienischen Geschichte, wie etwa dem Tod des Sokrates (1883 in Rom und 1885 in Neapel ausgestellt). Zwei seiner Werke befinden sich in der Pinakothek von Capodimonte in Neapel.

PRO PATRIA OMNIA
153 x 304 cm.
Rechts unten signiert.

Entsprechend den Hauptwerken des Künstlers widmet sich auch dieses Gemälde einer historischen Thematik, in großem, nahezu panoramahaftem Leinwandformat. Gezeigt ist eine antike Szene, in der mehrere antik gekleidete Frauen im Peristyl eines Tempels mit mächtigen Säulen dabei sind, ihr langes Haar zu opfern, um daraus die Sehnen für die Kriegsbogen herstellen zu lassen. Der Vorgang ist ganz bewusst in der Vorhalle des Tempels dargestellt, um mit diesem "Opfer" auch die Hilfe der Götter zu erbitten. Diesem Sinn entsprechend ist die im linken Mittelgrund stehende, junge Frau so dargestellt, dass sie aufrecht stehend ihren Blick nach oben zu einem hier im Bild nicht sichtbaren Götterbild richtet. Das Abschneiden der Haare übernehmen Priester und Vestalinnen. Auf einem antiken, schräg ins Bild gestellten Tisch sitzt eine junge Frau neben bereits aufgehäuften Haarlocken, während ihr das lange Haar abgeschnitten wird. Im Vordergrund hat der Maler in drastischer Realistik eine alte, erfahrene Frau gezeigt, die einen großen Bogen zwischen ihre Hände und die nackten Füße spannt, um die Festigkeit der aus den Haaren gebildeten Sehne zu prüfen. Die Anstrengung ist ihr ins Gesicht geschrieben. Bei der Darstellung handelt es sich wohl nicht um ein bestimmtes historisches Ereignis, sondern eher um die Verallgemeinerung des Themas der opferungsbereiten Frauen in Kriegssituationen. Im Hintergrund die vom Tempel aus tiefer liegende Stadt mit ansteigender, bergiger Landschaft, einzelnen Kampfszenen und Feuersbrünsten. Am rechten Bildrand ein Kämpfer mit korinthischem Helm und Rundschild, der mit den Zähnen die Festigkeit der Haarsehne prüft. Dahinter befindet sich vor den Säulen eines weiteren Tempels eine Athena-Statue mit erhobenem Speer, dem Symbol der Göttin der Kriegskunst. Das breitformatige, panoramahafte Gemälde insgesamt in bühnenhafter Theatralik aufgefasst, entsprechend ist auch die Beleuchtung eingesetzt. Der Farbauftrag pastos, raupinselig, bereits der sezessionistischen Malweise der ersten Jahre des 20. Jahrhunderts entsprechend. Hierbei ist in Erinnerung zu bringen, dass noch während der Zeit des Ersten Weltkrieges in Europa Millionen von Frauen ihr langes Haar für die Herstellung von robuster und zugfester Seile und Taue für die Kriegsschifffahrt geopfert haben.

Anmerkung:
Das Gemälde wurde 1906 in Mailand in der internationalen Kunstausstellung "Esposizione internazionale di belle arti" gezeigt, wobei für dieses Gemälde eine Postkarte gefertigt wurde. (8706499)
Giuseppe Boschetto -  Dancers

Giuseppe Boschetto - Dancers

Original
Schätzung:

Preis:

Nettopreis
Postennummer: 2005
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Giuseppe Boschetto - Donna In Costume Antico

Giuseppe Boschetto - Donna In Costume Antico

Original
Schätzung:
Ausgangswert:

Preis:

Nettopreis
Postennummer: 17
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Giuseppe Boschetto - Autoritratto

Giuseppe Boschetto - Autoritratto

Original
Schätzung:

Preis:

Bruttopreis
Postennummer: 289
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Arcadja LogoDienstleistungen
Abonnement
Werbung
Sponsored Auctions
Abonnement

Arcadja
Unser Produkt
Follow Arcadja on Facebook
Follow Arcadja on Twitter
Follow Arcadja on Google+
Follow Arcadja on Pinterest
Follow Arcadja on Tumblr