Cookies help Arcadja providing its services: browsing the portal you accept their use.
I cookies aiutano Arcadja a fornire i suoi servizi: navigando nel portale ne accettate l'utilizzo.
Cookies disclosure/Informativa cookies

  • Art Auctions, Ventes aux Encheres Art, Kunstauctionen, Subastas Arte, Leilões de Arte, Аукционы искусства, Aste
  • Erforschung
  • Dienstleistungen
  • Immatrikulation
    • Immatrikulation
  • Arcadja
  • Suche nach Autor
  • Login

Emile Bernard

France (Lille 1868 -  Paris 1941 )
BERNARD Emile Fahrender Zug In Winterlandschaft

Schloss
01.09.2018
Kunstwerk finden, Versteigerungsergebnisse und Verkaufspreise des Künstlers Emile Bernard auf italienischen und internationalen Auktionen
Zu den Schätzungen und Zuschlägen von Emile Bernard Beobachten Sie den Künstler anhand der Aufgepasst!-E-Mails

 

Auch genannt :

Nemo Ludovic

Emile Henri Bernard

 

Kunstwerke bei Arcadja
778

Einige Werke von Emile Bernard

Herausgesucht aus 778 Werken im Arcadja-Katalog
Emile Bernard - Fahrender Zug In Winterlandschaft

Emile Bernard - Fahrender Zug In Winterlandschaft

Original 1887
Schätzung:
Ausgangswert:

Preis: Nicht verbreitet
Postennummer: 1179
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Lot-Nr. 1179 Émile Bernard (1868 Lille - 1941 Paris) Fahrender Zug in Winterlandschaft Mit lockeren, teilw. dicht gesetzten Strichlagen gemalte, neoimpressionstische Landschaft aus dem frühen Oeuvre des Künstlers. Bernard lernte 1884-86 mit Henri de Toulouse-Lautrec im Atelier Fernand Cormons im Paris. 1886-1891 währte Bernards Künstlerfreundschaft und enge, fruchtbare Zusammenarbeit mit Paul Gauguin, die den Cloisonnismus und Synthetismus entwickelten sowie Begründer der sog. Schule von Pont-Aven wurden. Im Winter 1886/87 in Paris begann überdies Bernards intensive Freundschaft zu Vincent van Gogh. Pastell u. Gouache/Papier. L. u. sign. u. dat. 1887. 29,5 cm x 40 cm. Rahmen. Pastel and gouache on paper. Signed and dated 1887. Aufruf am Sonntag, den 2. September 2018
Emile Bernard - La Lessive

Emile Bernard - La Lessive

Original 1888
Schätzung:

Preis:

Postennummer: 17
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Emile Bernard
Lille 1868 - 1941 Paris
La Lessive
Zinkographie, aquarelliert
1888 (nach Morane 1889)
11,5:39,5 cm, Blattgrösse
Im schmalen Unterrand vom Künstler in Feder in Tusche voll signiert und datiert "Emile Bernard 1888" und rechts mit der eigenhändigen Dedikation "Cordial Souvenir a M le baron Grumesen"
Emile Bernard - Joseph Und Die Frau Des Potiphar

Emile Bernard - Joseph Und Die Frau Des Potiphar

Original 1896
Schätzung:
Ausgangswert:

Preis:

Postennummer: 8036
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Lot 8036: Bernard, Emile: Joseph und die Frau des Potiphar
Description:
Joseph und die Frau des Potiphar Öl auf Leinwand, auf Holzplatte aufgezogen. 1896. 49 x 59,3 cm. Unten rechts mit Pinsel in Dunkelbraun signiert und datiert. Luthi 527. Emile Bernard stand mit Paul Gauguin in den 1880er Jahren am Anfangspunkt der modernen Malerei. Gemeinsam gründeten sie u. a. als Gegenbewegung zum Impressionismus die Künstlergemeinschaft "Schule von Pont-Aven", die die Kunstrichtung des "Synthetismus" begründete. Bernard entwickelte den sogenannten "Cloisonnismus", eine Konturentechnik, mit der nach dem Vorbild des japanischen Farbholzschnitts große Flächen klar abgegrenzt werden sollten. Da er sich um diese sowie weitere gemeinsame Errungenschaften betrogen fühlte, brach Bernard letztlich 1891 mit Gauguin. 1893 floh Bernard vor seiner Einberufung zum Militär nach Ägypten und lebte dort etwa zehn Jahre, bis er wieder nach Paris zurückkehrte. Unser Gemälde entstand während der Zeit in Ägypten. Es zeigt ein für Bernards Werk häufiges religiöses Motiv: die Szene, in dem der unschuldige Joseph vor der Verführung der Frau Potiphars flieht. Die Bewegung des Fluchtmoments wird durch Josephs ungestümen Ausfallschritt nach rechts zum Bildrand in einer Diagonalen markiert, noch verstärkt durch die Körperhaltung der liegenden Frau und einen umgefallenen Hocker vor ihm. Der wallende rote Vorhang unterstreicht zudem noch die emotionale, aufgewühlte Bildstimmung. - Provenienz: Galerie Gerda Bassenge, Auktion 29, 1977, Kat.-Nr. 625 Privatbesitz Norddeutschland
Bernard, Emile
Emile Bernard - Nu Assis

Emile Bernard - Nu Assis

Original 1925
Schätzung:
Ausgangswert:

Preis:

Nettopreis
Postennummer: 5
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Lot: 5

Emile Bernard
1868 Lille - 1941 Paris

Nu assis
. Um 1925.
Öl auf Malpappe.
Nicht bei Luthi. Rechts unten signiert. 100 x 72 cm (39,3 x 28,3 in). [KP].

Wir danken Herrn Jean-Jacques Luthi, Paris, für die Authentifizierung des Werkes.

PROVENIENZ: La Galerie "18", Paris (mit der Kopie eines Galeriezertifikates vom 12. April 1977).
Privatsammlung Westdeutschland.

Aufrufzeit: ca. 13.02 h +/- 20 Min.
Emile Bernard - Bretonne

Emile Bernard - Bretonne

Original 1888
Schätzung:

Preis:

Postennummer: 216
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Émile Bernard

Lille 1868 - 1941 Paris

216

Bretonne

Federzeichnung in Tusche

1888

17,7:11 cm, Blattgrösse

Unten rechts vom Künstler in Bleistift voll signiert und datiert "E. Bernard / 1888"

Auf dünnem Velin, sauber in der Erhaltung

Sicherlich entstanden in Pont-Aven
Arcadja LogoDienstleistungen
Abonnement
Werbung
Sponsored Auctions
Abonnement

Arcadja
Unser Produkt
Follow Arcadja on Facebook
Follow Arcadja on Twitter
Follow Arcadja on Google+
Follow Arcadja on Pinterest
Follow Arcadja on Tumblr