Cookies help Arcadja providing its services: browsing the portal you accept their use.
I cookies aiutano Arcadja a fornire i suoi servizi: navigando nel portale ne accettate l'utilizzo.
Cookies disclosure/Informativa cookies

  • Art Auctions, Ventes aux Encheres Art, Kunstauctionen, Subastas Arte, Leilões de Arte, Аукционы искусства, Aste
  • Erforschung
  • Dienstleistungen
  • Immatrikulation
    • Immatrikulation
  • Arcadja
  • Suche nach Autor
  • Login

Jacob Becker

(1810 -  1872 )
BECKER Jacob Hessisches Bauernmädchen

Eva Aldag
25.05.2013
Kunstwerk finden, Versteigerungsergebnisse und Verkaufspreise des Künstlers Jacob Becker auf italienischen und internationalen Auktionen
Zu den Schätzungen und Zuschlägen von Jacob Becker Beobachten Sie den Künstler anhand der Aufgepasst!-E-Mails
Kunstwerke bei Arcadja
17

Einige Werke von Jacob Becker

Herausgesucht aus 17 Werken im Arcadja-Katalog
Jacob Becker - Hessisches Bauernmädchen

Jacob Becker - Hessisches Bauernmädchen

Original 1872
Schätzung:

Preis: Nicht verbreitet
Postennummer: 107
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Jakob Becker (1810 - 1872) Attribut - Öl auf doublierter Leinwand, "Hessisches Bauernmädchen", 19. Jahrhundertunsigniert, Kunstgerahmt, Bildmaße: 42cm x 34cm, Gesamtmaße: 54cm x 45cmAngaben zu Jakob Becker:geboren in Dittelsheim (Worms) am 15.3.1810 - gestorben am 22.12.1872 in Frankfurt am Maindeutscher Maler, Radierer und Lithograf. Eine erste Ausbildung erhielt Becker bei Franz Nikolaus Jung... More
Jakob Becker (1810 - 1872) Attribut - Öl auf doublierter Leinwand, "Hessisches Bauernmädchen", 19. Jahrhundert

unsigniert, Kunstgerahmt, Bildmaße: 42cm x 34cm, Gesamtmaße: 54cm x 45cm

Angaben zu Jakob Becker:

geboren in Dittelsheim (Worms) am 15.3.1810 - gestorben am 22.12.1872 in Frankfurt am Main

deutscher Maler, Radierer und Lithograf. Eine erste Ausbildung erhielt Becker bei Franz Nikolaus Jung in Worms. Mit 17 Jahren begann Becker in der Vogelschen Kunstanstalt in Frankfurt als Lithograf. 1833 bis 1841 Besuch der Düsseldorfer Kunstakademie, seine Lehrer waren Johann Wilhelm Schirmer und Wilhelm von Schadow. 1842 wurde er Professor für Genre- und Landschaftsmalerei am Städelschen Kunstinstitut in Frankfurt. Zu seinen dortigen Schüler gehörte der später für seine Jagdmotive bekannte Maler Johannes Deiker. In seiner Düsseldorfer Zeit begann er erst mit der Landschafts- danach mit der Genremalerei. Sein Stil beeinflusste u. a. die Maler der Kronberger Malerkolonie.
Jacob Becker - Dorffest Mit Einem Aufzug Der Kinder

Jacob Becker - Dorffest Mit Einem Aufzug Der Kinder

Original
Schätzung:

Preis:

Postennummer: 687
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
DescDE
Becker, Jakob
('Becker von Worms')
1810 Dittelsheim (bei Worms) - 1872 Frankfurt am Main - zugeschrieben

Dorffest mit einem Aufzug der Kinder. Öl auf Leinwand. 49,5 x 65,5cm. Rahmen.
DescEN
Becker, Jakob
('Becker von Worms')
1810 Dittelsheim (near Worms) - 1872 Frankfurt am Main - attributed

Village Fair with Children's Parade. Oil on canvas. 49,5 x 65,5cm. Framed.
Jacob Becker - Heimkehrendeschnitter

Jacob Becker - Heimkehrendeschnitter

Original -
Schätzung:

Preis:

Nettopreis
Postennummer: 1912
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
JAKOBBECKER (1810 Dittelsheim/Worms - 1872Frankfurt/Main)
HEIMKEHRENDESCHNITTER
Signiert unten Mitte:
J. Becker Frankfurt

Öl auf Leinwand (doubliert). 135,5 x 210 cm.
Provenienz
Wohl Sammlung Consul Böker, New York (vor 1890). -Nordamerikanische Privatsammlung.
Literatur
Friedrich von Boetticher: Malerwerke des 19. Jahrhunderts, Bd. I,Dresden 1891, S. 59, Nr. 22. - Heinrich Weizsäcker, Albert Dessoff:Kunst und Künstler in Frankfurt a. Main im 19. Jahrhundert,Frankfurt 1909, Bd. 2, S. 10.
Unser Gemälde ist mit großer Wahrscheinlichkeitmit der Nr. 22 der Werkliste von Boetticher zu identifizieren.Hierfür spricht insbesondere die Provenienz: Es befand sich nachBoetticher 1891 im Besitz des Consuls Böker in New York. Weizsäckerwiederholt 1909 diese Standortangabe, danach verlieren sich seineSpuren. Da unser Gemälde aus nordamerikanischem Besitz kommt, liegtes nahe, dass es sich um das von Boetticher und Weizsäckerbeschriebene Gemälde "Heimkehrende Schnitter" handelt. Ein vonBoetticher erwähnter Stich von Karl Deucker nach diesem Bild, fürden Kunstverein Thüringen angefertigt, konnte bisher nicht gefundenwerden. Arbeiten dieses Stechers nach Gemälden Beckers imGraphischen Kabinett des Städel zeigen einzelne Motive derKomposition, aber nicht das gesamte Bild. Eine Variante des Themas,bei der der kleine Wagen fehlt, befand sich im Besitz von Frau vonLucius, einer Tochter des Malers, und eine Kartonstudie, ebenfallsmit leicht abgewandelten Figuren, verwahrt das Firmenarchiv derehemaligen Hoechst AG in Frankfurt. Weizsäcker erwähnt darüberhinaus eine dazugehörige Farbskizze, die sich 1909 im Besitz desEnkels, Dr. Robert von Lucius, befand und deren Verbleib heuteunbekannt ist.
Aufgrund seines Formats und der Qualität stellt unser Gemälde einherausragendes Beispiel der Malerei Jakob Beckers dar. EinzelneMotive des Bildes finden sich auch in anderen Werken wieder, etwader Heuwagen im Gemälde "Heimkehr aus dem Walde" oder dieFigurengruppe links mit dem kleinen Kind in der "GlücklichenFamilie".
Die Malerei Jacob Beckers pflegte, so Weizsäcker, ein "idealesVolksbild", das sich von der realistischen Bauernmalereiunterscheide, da hier eine "bewußte Methode gegenüber tritt, diewählt und ordnet und nicht nur die natürliche, sondern vor allemauch die gefällige Form betont. Damit verbindet sich eine eben sobewußt ausgeübte Kunst zu componieren. Ein Bild wie beispielsweisedie "Heimkehr der Schnitter", ein Zug von Feldarbeitern, der infröhlichem Getümmel dem Feierabend entgegeneilt, wirkt wie derSchlußsatz einer großen Symphonie, in jubelnder, stürmischerBewegung voranschreitend und doch gehalten vom festen Gefüge einesharmonisch und rhythmisch gegliederten Ganzen".
1842 zog Jakob Becker von Düsseldorf, wo er an der Akademie unterSchadow studiert hatte, nach Frankfurt und übernahm dort 1844 einLehramt an der Städel-Schule. Eine mögliche Datierung unseres inFrankfurt entstandenen Gemäldes ist in den späten 40er und frühen50er Jahren anzunehmen, da danach seine künstlerische Produktionwegen der Lehrtätigkeit und gesellschaftlicher Verpflichtungendeutlich abnahm.
Wir danken Herrn Dr. Christoph Andreas, Kunsthandlung J. P.Schneider, Frankfurt, und Frau Dr. Jutta Schuett, GraphischeSammlung des Städel, Frankfurt, für wertvolle Hinweise zurKatalogisierung dieses Gemäldes.
Jacob Becker - Die Heimkehr Aus Dem Wald

Jacob Becker - Die Heimkehr Aus Dem Wald

Original
Schätzung:

Preis:

Postennummer: 1503
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Gutachten
Schriftliche Expertise von Wolfgang Metternich 3.11.1998.
Provenienz
Um 1900 vermutlich Sammlung E. v. Waldenburg, Berlin. - 1991 Kunsthandel Frankfurt. - Deutscher Privatbesitz.
Literatur
Wolfgang Metternich: Jakob Becker. Der Lehrer der Kronberger Maler, Frankfurt/Main 1991 (Museumsgesellschaft Kronberg, Schriften Bd. 8), S. 64 u. 69 mit Abb. - Ausst. Kat. "Bilder aus dem Leben. Genremalerei im Rhein-Main-Gebiet", bearb. v. Manfred Großkinsky u.a. (Ausstellung im Haus Giersch - Museum Regionaler Kunst, Frankfurt/Main), Frankfurt/Main 2005, S. 91, Kat. Nr. 16 mit Abb.
Jacob Becker - Young Couple Returning From The Forest Trail

Jacob Becker - Young Couple Returning From The Forest Trail

Original
Schätzung:

Preis:

Nettopreis
Postennummer: 830
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Arcadja LogoDienstleistungen
Abonnement
Werbung
Sponsored Auctions
Abonnement

Arcadja
Unser Produkt
Follow Arcadja on Facebook
Follow Arcadja on Twitter
Follow Arcadja on Google+
Follow Arcadja on Pinterest
Follow Arcadja on Tumblr