Cookies help Arcadja providing its services: browsing the portal you accept their use.
I cookies aiutano Arcadja a fornire i suoi servizi: navigando nel portale ne accettate l'utilizzo.
Cookies disclosure/Informativa cookies

  • Art Auctions, Ventes aux Encheres Art, Kunstauctionen, Subastas Arte, Leilões de Arte, Аукционы искусства, Aste
  • Erforschung
  • Dienstleistungen
  • Immatrikulation
    • Immatrikulation
  • Arcadja
  • Suche nach Autor
  • Login

Fernandez Arman

France (Nizza 1928 -  New York 2005 )
ARMAN FERNANDEZ Untitled.

Van Ham
30.05.2018
Kunstwerk finden, Versteigerungsergebnisse und Verkaufspreise des Künstlers Fernandez Arman auf italienischen und internationalen Auktionen
Zu den Schätzungen und Zuschlägen von Fernandez Arman Beobachten Sie den Künstler anhand der Aufgepasst!-E-Mails

 

Auch genannt :

Fernandez Armand Pierre

Armand Fernandez

Armand Pierre Fernandez Arman

 

Kunstwerke bei Arcadja
9176

Einige Werke von Fernandez Arman

Herausgesucht aus 9,176 Werken im Arcadja-Katalog
Fernandez Arman - Accumulation

Fernandez Arman - Accumulation

Original 1988
Schätzung:

Preis:

Postennummer: 555
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Arman Fernandez 1928 Nizza - 2005 New York Accumulation. 1988. Golftees in Kunstharz, in Plexiglaskasten. Verso mit geritzter Signatur. 76,5 x 56 x 8 cm (30,1 x 22 x 3,1 in). Präsentation wahlweise mit später hinzugefügter weißer Metallstaffelei (Gesamthöhe ca. 200 cm). Das Werk ist im Archive Denyse Durand-Ruel unter der Nummer 4618 verzeichnet (am Rand auf einem Klebeetikett bezeichnet). Wir danken Frau Durand-Ruel für die freundliche Auskunft. PROVENIENZ: Privatsammlung Baden-Württemberg. Privatsammlung Rheinland (vom Vorgenannten erworben). Armand Pierre Fernandez, genannt Arman, ist einer der bedeutendsten internationalen Objektkünstler. Arman formuliert sein künstlerisches Credo Anfang der 1960er Jahre. Sein Thema ist die Soziologie des Konsums im Zeitalter von Massenproduktion und Werbeüberflutung. Industriell hergestellte Gegenstände werden von ihm angehäuft und zerstört, vervielfältigt und zerstückelt. Die oftmals poetischen Titel Armans können sowohl als Huldigung der Konsumgesellschaft verstanden werden als auch eindeutig ironisch als den Kult des Konsums kommentierend und kritisierend. Aufrufzeit: 07.12.2018 - ca. 17.10 h +/- 20 Min. Dieses Objekt wird regel- oder differenzbesteuert angeboten. ENGLISH VERSION Arman Fernandez 1928 Nizza - 2005 New York Accumulation. 1988. . Golf tees in synthetic resin, plexiglass box. Verso with scratched signature. 76.5 x 56 x 8 cm (30.1 x 22 x 3.1 in). This object can also be presented with a later white metal easel (overall height ca. 200 cm). The work is registered at the archive Denyse Durand-Ruel with the number 4618 (inscribed on an adhesive label in the margin). We are grateful to Mrs Durand-Ruel for her kind support in cataloging this lot. PROVENANCE: Private collection Baden-Württemberg. Private collection Rhineland (acquired from aforementioned). Called up: December 7, 2018 - ca. 17.10 h +/- 20 min. This lot can be purchased subject to differential or regular taxation.
Fernandez Arman - Candy

Fernandez Arman - Candy

Original 1970
Schätzung:

Preis:

Postennummer: 581
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Arman (Armand Fernandez) 1928 Nizza - 2005 New York Candy. 1970. Puppenbeine aus Marzipan in Gazeröckchen, auf Holz, in Plexiglaskastenrahmen. 33 x 27 x 8cm. Eat Art Galerie, Düsseldorf (Hrsg.). WVZ. Otmezguine/Moreau, WVZ.-Nr. 030. Es fehlt das Zertifikat des Herausgebers. Erläuterungen zum Katalog Arman (Armand Fernandez) USA Nouveau Réalisme Nachkriegskunst Objekte 1970er Eat Art Multiple Marzipan Arman (Armand Fernandez) 1928 Nizza - 2005 New York Candy. 1970. Puppenbeine aus Marzipan in Gazeröckchen, auf Holz, in Plexiglaskastenrahmen. 33 x 27 x 8cm. Eat Art Galerie, Düsseldorf (Hrsg.). WVZ. Otmezguine/Moreau, WVZ.-Nr. 030. Es fehlt das Zertifikat des Herausgebers. Explanations to the Catalogue Arman (Armand Fernandez) USA Post-War Art Sculptures 1970s Multiple
Fernandez Arman - Portrait-robots

Fernandez Arman - Portrait-robots

Original 1965
Schätzung:

Preis:

Postennummer: 809
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Arman (Nizza 1928 – 2005 New York) Doppelbildnis Willy und Fänn Schniewind. 1965 Objektassemblage in Plexiglaskasten. 126 × 74 × 12 cm ( 49 ⅝ × 29 ⅛ × 4 ¾ in.). In der Mütze signiert und datiert (lt. Ausst.-Kat. Recklinghausen): Arman 65. Durand-Ruel 393.– [3095] Provenienz: Sammlung Willy und Fänn Schniewind, Neviges (direkt vom Künstler erhalten) / Privatsammlung, Rheinland Ausstellung: 24. Ruhrfestspiele: Zeitgenossen, das Gesicht unserer Gesellschaft im Spiegel der heutigen Kunst. Recklinghausen, Städtische Kunsthalle, 1970, Kat.-Nr. 5, Abb. o. S. / Fünf Sammler. Kunst unserer Zeit. Wuppertal, Von der Heydt-Museum, 1971, Kat. Nr. 113, Abb. o. S Unter den zahlreichen Porträts des Kunstsammlerpaars Fänn und Willy Schniewind aus Neviges – die Liste reicht nicht zuletzt über eine Pastellzeichnung von Max Beckmann, ein Gemälde von Otto Dix, zwei Skulpturen von Bernhard Heiliger und drei Gemälde von Gerhard Richter – ist Armans Assemblage zweifelsohne das außergewöhnlichste. Stellvertretend für die Dargestellten versammelt Arman in einem Plexiglaskasten persönliche Objekte, die den Porträtierten besonders am Herzen lagen. Er gewährt dem Betrachter so Einblick in die Privatsphäre des Industriellen-Paars, das von den 1920er- bis in die 1980er-Jahre eine herausragende Kunstsammlung von der Avantgarde bis zur Gegenwart aufbaute und in Deutschland zu den ersten Sammlern von Pop-Art und Nouveau Réalisme gehörte. Neben zwei Golfschlägern, Golfbällen und -schuhen Willy Schniewinds, der ein leidenschaftlicher Golfspieler war, finden wir hier Patronen für ein Jagdgewehr, einen Spazierstock, ein Hundehalsband, Stücke von Baumrinde, Gerätschaften zum Gärtnern, Pokerkarten, Pfauenfedern, eine vergoldete Rose sowie Kopfbedeckungen und Kleidung der beiden bis hin zu einem begonnenen handgestrickten Schal, inklusive Stricknadeln und Wollknäuel, alles liebevoll komponiert über einzelnen Seiten aus Kunst- und Golfmagazinen. Ein solch persönliches Bild aufzuzeigen gelang Arman, da er eng mit Schniewinds befreundet war, die großen Wert legten auf eine persönliche Begegnung mit den Künstlern, deren Werke sie sammelten. Nur so war es Arman möglich, die beiden in einem seiner „Portrait-Robots\“ (Phantombilder) darzustellen, in denen er einzigartige kleine Mikrokosmen aus persönlichen Gegenständen arrangierte. Es sind individuelle Bildnisse, die von persönlicher Vertrautheit und Wertschätzung zeugen und doch den Anspruch haben, ein möglichst treffendes Bild der Dargestellten abzugeben – geradezu so pointiert, dass es dem Betrachter möglich sein sollte, diese anhand ihrer Gegenstände wiederzuerkennen, quasi als objektgewordene Phantombilder. In solchen „Portrait-Robots\“ porträtierte Arman allein Familienmitglieder sowie enge Freunde und Künstlerkollegen wie Yves Klein, Daniel Spoerri, Ben Vautier, Bernard Venet und Günther Uecker: „Bei ihnen Gegenstände einzusammeln, das ist meine Entscheidung, das entspricht meinem Bild von ihnen; und das kann ich nicht mit Leuten, die ich nicht kenne. Das kann ich nur bei meinen Eltern oder mir sehr nahestehenden Freunden, über die ich sehr viele ganz persönliche Dinge weiß.\“ („Die Archäologie der Zukunft\“, Interview Arman/Daniel Abadie, in: Arman. Ausst. Kat., Wilhelm-Hack-Museum, Ludwigshafen am Rhein, Ostfildern-Ruit 1998, S. 65) Elena Sánchez Arman (Nice 1928 – 2005 New York) Doppelbildnis Willy und Fänn Schniewind. 1965 Object assemblage in plexiglass box. 126 × 74 × 12 cm ( 49 ⅝ × 29 ⅛ × 4 ¾ in.). Signed and dated in the hat (according to exh. cat. Recklinghausen): Arman 65. Durand-Ruel 393.– [3095] Provenienz: Collection of Willy and Fänn Schniewind, Neviges (received directly from the artist) / Private Collection, Rhineland Ausstellung: 24th Ruhrfestspiele: Zeitgenossen, das Gesicht unserer Gesellschaft im Spiegel der heutigen Kunst. Recklinghausen, Städtische Kunsthalle, 1970, cat. no. 5, illustration without page / Fünf Sammler. Kunst unserer Zeit. Wuppertal, Von der Heydt-Museum, 1971, cat. no. 113, illustration without page
Fernandez Arman - Poupées

Fernandez Arman - Poupées

Original 2001
Schätzung:
Ausgangswert:

Preis:

Postennummer: 8063
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Arman (1928 - 2005) Lot 8063: Arman: Poupées Description: * Poupées Akkumulation von Kunststoffpuppen in Kunstharz. 2001. 40,5 x 30,5 x 6 cm. Unten rechts auf dem Objekt signiert (eingeritzt) "arman". Auflage 100 num. Ex. Große Bekanntheit erlangte der Objektkünstler Arman durch seine "Akkumulationen", in denen er Gruppen gleicher Gegenstände anhäufte und nach bestimmten Prinzipien anordnete. 1963/64 entstanden dann die ersten in Polyester gegossenen Akkumulationen, die er "inclusions" nannte. In dieser typischen Arbeit gießt Arman 15 Babypuppen, die Köpfe mittig zueinander angeordnet, in einen Kunstharzblock. Die industriell hergestellten Puppen unterscheiden sich lediglich durch ihre verschiedenfarbigen Anzüge. Arman verarbeitete oft Puppen und Figuren in verschiedensten Variationen zu Akkumulationen, zum Teil zerschnitten oder in Einzelteile zerlegt. - Wir bitten darum, Zustandsberichte zu den Losen zu erfragen, da der Erhaltungszustand nur in Ausnahmefällen im Katalog angegeben ist. - Please ask for condition reports for individual lots, as the condition is usually not mentioned in the catalogue.
Fernandez Arman - Untitled.

Fernandez Arman - Untitled.

Original 1986
Schätzung:

Preis:

Nettopreis
Postennummer: 124
Weitere zur VERSTEIGERUNG STEHENDE WERKE
Beschreibung:
Description: Arman (Armand Fernandez) 1928 Nice - 2005 New York Untitled. 1986. Trombones cut from bronze. 107 x 62 x 40cm. Signed and numbered on one of the handles: Arman 5/8. Number 5/8. This work is registered at the Arman Studio Archives, New York, as number APA#8306.86.024. Provenance: - Galerie Semiha Huber, Zurich - Private collection Hesse. Arman (Armand Fernandez) 1928 Nizza - 2005 New York Ohne Titel 1986. Geschnittene Bronze-Posaunen 107 x 62 x 40cm. Signiert und nummeriert auf einer der Griffflächen: Arman 5/8. Ex. 5/8. Dieses Werk ist in den Arman Studio Archives, New York, unter der Nummer APA#8306.86.024 verzeichnet. Provenienz: - Galerie Semiha Huber, Zürich - Privatsammlung Hessen Das hier angebotene Werk des französisch-amerikanischen Objektkünstlers Arman (Armand Pierre Fernandez), entstand in der Schaffensphase der Colère (dt.: Wutanfälle), bei denen er Musikinstrumente wie Violinen und Saxophone zertrümmerte, zerschnitt oder verbrannte. Inspiriert von der Philosophie und der Ästhetik der Dada-Bewegung und neben Yves Klein und Jean Tinguely als Vertreter des Nouveau Rèalisme reagierte Arman auf die damals in Amerika aufkommende Pop Art mit seiner eigenen Kritik der Konsumwelt, Wegwerfkultur und Massenproduktion. Seine Kunst beschäftigte sich mit der Duchampian-Vorstellung des Ready-mades, in dem er Warenobjekte einsetzte, um die Ideen einer überbordenden Massenproduktion in Frage zu stellen. Die Neuen Realisten zeigten Kunst, die mit den Konventionen der Konsumgüter spielte und stellten massenproduzierte Alltagsgegenstände dar, welche sie in ihre Werke integrierten
Arcadja LogoDienstleistungen
Abonnement
Werbung
Sponsored Auctions
Abonnement

Arcadja
Unser Produkt
Follow Arcadja on Facebook
Follow Arcadja on Twitter
Follow Arcadja on Google+
Follow Arcadja on Pinterest
Follow Arcadja on Tumblr